Regesten- und Literatursuche

Auf dieser Website stehen Ihnen unterschiedliche Recherchemöglichkeiten in mehreren Datenbanken zur Verfügung. Im Einzelnen sind das:

Regestensuche

In der online-Version stehen alle seit 1839 erschienenen Bände der Regesta Imperii zur Verfügung. Im Volltext recherchierbar sind mehr als 125 000 Regesten von Herrscher- und Papsturkunden von den Karolingern bis hin zu Maximilian I. (751-1519). Verschiedene Suchoptionen, die Verlinkung der Literaturzitate mit dem RI-Opac sowie die Möglichkeit, einzelne Bände komplett anzuzeigen, erlauben komfortable und effektive Recherchen. Für die online-Ausgabe z. T. völlig neu erarbeitete Register runden das Angebot ab. Neuerscheinungen werden umgehend digital bereitgestellt.

Recherchieren

Literatursuche

Der RI-Opac ermöglicht Literaturrecherchen in über 1,6 Mio. Titelnachweisen zu allen mediävistischen Fachgebieten des gesamten europäischen Sprachraums. Er verzeichnet vollständig die in den Regestenpublikationen zitierte Literatur und steht darüber hinaus durch die besonders tiefe Erschließung unselbständigen Schrifttums (Aufsätze) aus einer Vielzahl von Zeitschriften und Sammelwerken auch entlegenster Provenienz als universelles Forschungsinstrument bereit. Für gezielte thematische Recherchen verfügt er über eine komfortable Thesaurus-Suche.

Recherchieren

Materialien finden

In dieser Rubrik finden Sie die im Rahmen der Regesta Imperii-Projekte erarbeiteten Materialien, die nicht über die Regesten- bzw. Literatursuche erschlossen werden.

Separata & work-in-progress Texte

Hier wird das in den gedruckten Bänden publizierte Material, wie z. B. Einleitungen, Konkordanzen und Verzeichnisse zur Recherche als PDF-Dateien angeboten. Außerdem stehen Ihnen vorläufige Texte zu geplanten Publikationen zum Download zur Verfügung.

Separata & Texte downloaden

Work-in-progress Datenbanken

Abbildung Friedrichs III.

Hier werden die umfangreichen Materialsammlungen einzelner Teilprojekte in Form von komfortabel recherchierbaren Datenbanken angeboten.

Bislang stehen in der besonders stoffreichen Urkundendatenbank Friedrich III. rund 30 000 Nachweise von Urkunden des Habsburgers (1440-1493) zur Verfügung, die zum weit überwiegenden Teil noch unpubliziert sind. Der aus Archivbelegen, Referenzwerken und Belegen aus der Forschungsliteratur gebildete Datenbestand ist über Verlinkungen zur Regestendatenbank und dem RI-Opac in das gesamte Rechercheangebot eingebunden. Da die Datenbank ständig ergänzt, korrigiert und erweitert wird, erhebt sie als reines work-in-progress Produkt keinen Anspruch auf inhaltliche oder formale Validität.

Friedrich III. Datenbank

Verwandte Projekte & Nützliche Links

In dieser Rubrik haben wir für Sie eine kommentierte Sammlung von Links zu verwandten Internetprojekten zusammengestellt.

Weiterlesen