Aktuelles

RSS

"Kuriale Briefkultur im späteren Mittelalter": Beiheft 37 erschienen!

Von der Wissenschaft lange Zeit vernachlässigt, haben Forschungen zum Papstbrief in den beiden letzten Jahrzehnten einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt. Aufbauend auf den mittlerweile recht vielfältigen Studien zu den im päpstlichen Umfeld zusammengestellten Briefsammlungen, kreisen die Beiträge ...

Druckfrisch: Beiheft 36 - Divina favente clemencia!

Die Herrschaftspraxis Kaiser Karls IV. (1346-1378) war tief von religiösen Aspekten geprägt. Dahinter verbarg sich keineswegs nur persönliche Frömmigkeit, sondern - so die These des Buches - ein dynamisches, auf Auserwählungsbewusstsein basierendes Herrschaftskonzept. Gezielt und mit Unterstützung d...[mehr]

Recherchemöglichkeiten

Auf dieser Website stehen Ihnen unterschiedliche Recherchemöglichkeiten in mehreren Datenbanken zur Verfügung. Im Einzelnen sind das:

Regestensuche
Recherchieren Sie im Volltext von mehr als 125.000 Online Regesten von den Karolingern bis hin zu Maximilian I.
Recherchieren

Literatursuche
Unser Online-Katalog bietet die Möglichkeit einer Literatursuche in über 1,8 Mio. Titeln zum Mittelalter.
Recherchieren

Materialien
Hier finden Sie Materialien, die nicht über die Regesten- oder die Literaturdatenbank erschlossen sind.
Recherchieren

Videopräsentation

Die filmische Präsentation bietet einen kurzen Überblick über Geschichte und Arbeitsweise des Unternehmens Regesta Imperii.

Die Regesta Imperii

Karl der Große und Papst Gelasius

Als Inventar aller urkundlichen und historiographischen Quellen der römisch-deutschen Könige von den Karolingern bis zu Maximilian I. sowie der Päpste des frühen und hohen Mittelalters gehören die Regesta Imperii zu den großen Quellenwerken zur deutschen und europäischen Geschichte.

Weiterlesen

Unsere Partnerunternehmen

Partnerunternehmen der Deutschen Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii e.V. bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, sind die Österreichische Akademie der Wissenschaften und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.

Für die Regesta Imperii Online besteht eine Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek.

Partner für die gedruckten Publikationen der Regesta Imperii ist der Böhlau-Verlag mit seinen Niederlassungen in Köln und Wien.