[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 1

Displaying record 29 of 444.

Kg. Ludwig schreibt Galeazzo, dem Vikar von Mailand, daß Gott ihm am 28. September den Sieg über die Herzöge von Österreich, seine und des Reiches Gegner, verliehen habe, was er ihm durch Heinrich Freimanner mitteilen wolle.

Originaldatierung:
Dat. Ratispone opido nostro regali, dominico post Michaelem r.a. 8.

Archival History/Literature

Abschrift lat. in der Peutingerschen Handschrift 16. Jh. in der Landesbibliothek Stuttgart, Cod. hist. 2o fol. 180r.

Winkelmann, Acta 2 S. 300 Nr. 478 (aus B). — MGH Const. 5 S. 539 Nr. 676 (aus B).

Gross S. 152 Nr. 1227. — Erben, Berthold von Tuttlingen S. 112 Nr. 26.

Commentary

Vgl. das gleichlautende Schreiben an den Dogen von Venedig (MGH Const. 5 S. 539 Nr. 676). — Zur Sache vgl. Erben, Mühldorfs. 244. — Heinrich Freimanner wird 1295 und 1297 als Mitglied des Münchner Rats genannt (Dirr, Stadtrecht S. 51 Nr. 23 und 25).

Nachträge

Submit an addendum
Submit
Cite as:

[RI VII] H. 1 n. 29, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1322-10-03_2_0_7_1_0_29_29
(Accessed on 28.11.2021).