Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[Regesta Habsburgica 3] Friedrich der Schöne (1314-1330)

Sie sehen den Datensatz 317 von insgesamt 2078.

Nachdem Kg. Ludwig mit seinem Heere aus Augsburg aufgebrochen war, ziehen Kg. Friedrich und Leopold von Landsberg ab und beziehen zwischen Buchloe (s. von Augsburg) und Irsingen a. d. Wertach, eine durch Gräben und Sümpfe gesicherte Stellung, die zwar jeden Angriff auf sie sehr erschwert, in der ihre Truppen aber infolge von Überschwemmungen und Regengüssen schwer leiden und sie jeder Bewegungsfreiheit beraubt sind. Ludwig läßt sich jedoch ungeachtet der schwierigen Lage des Feindes in keinen Kampf ein und nach einigen Tagen ziehen beide Teile in entgegengesetzter Richtung ab. — Monachi Fürstenfeld. Chronica de gestis princ. i. Böhmer Fontes 1, 52. — Böhmer 1314—47 F. d. Sch. S. 167. Vgl. zur Sache Schrohe 85 f. u. 276 f. — Die beiden Heere dürften ungefähr 10—12 Tage einander gegenübergelegen sein, da die Habsburger noch am 4. bei Landsberg standen und Friedrich am 21. in Breitenbrunn an der Kamlach anzutreffen ist. Am 16. war Leopold, und somit wohl auch Friedrich, noch in Irsingen an der Wertach. — Vgl. auch Schrohe a. a. O. 86.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[Regesta Habsburgica 3] n. 317, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-09-05_1_0_7_0_0_317_317
(Abgerufen am 04.04.2020).