Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[Regesta Habsburgica 3] Friedrich der Schöne (1314-1330)

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 2078.

Hzg. Leopold bekennt seinem »oheim« Grafen Wilhelm von Montfort (Muntfůrt) wegen seines »oheims« Hzg. Rudolf von Bayern 400 Mark Silber Konstanzer Gewichts zu schulden, die bis zum nächsten 8. September (vrowe n tag ze herbst) gezahlt sein sollen. Geschieht dies nicht, sollen die 400 Mark auf Wilhelms Pfand Burg und Stadt Scheer (ze Schaer) geschlagen werden, dazu noch 40 Mark Einkünfte gewöhnlicher Herrengülte. Bürgen dafür sind: Graf Heinrich von Schelklingen, Graf Rudolf von Hohenberg, Graf Eberhard von Nellenburg, Diether von Krenkingen (Chrenching), Burkhard von Ellerbach und sein Bruder Bruno, Reinhard von Ruchi (Ruchi), Konrad von Tierberg (Tyrberg), Johann Truchseß von Diessenhofen (Diezzenhoven), Ekhard von Reischach (Ritschach), Bernhard von Waltsberg (Waltsberg) und der Hurling, die 8 Tage nach erfolgter Mahnung zu Konstanz, Menden oder Riedlingen (Rue dlingen) rechte Geiselschaft leisten sollen, doch kann jeder Bürge an seiner Statt auch einen Knecht mit einem Pferd senden. Die Bürgen geloben ihre Geiselschaft und Hzg. Leopold gelobt, daß die Bürgen nicht zu Schaden kommen sollen. G. ze Mengen 1314 an s. Andreas tag. — Or. Stuttgart Staats-A. mit Siegel Leop. (Sava fig. 20) an Pg. Str. Reg.: Vanotti 476. Böhmer 1246—1313 Add. II, 512 u. 1314—47 Hzge. v. Öst. n. 165.

Nachträge

Nachträge (1)

Der Nachtrag ist noch nicht durch die Redaktion freigegeben worden

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[Regesta Habsburgica 3] n. 32, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1314-11-30_2_0_7_0_0_32_32
(Abgerufen am 18.10.2019).