Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[Regesta Habsburgica 3] Friedrich der Schöne (1314-1330)

Sie sehen den Datensatz 30 von insgesamt 2078.

Graf Wilhelm von Montfort (Muntforte) schwört dem Hzg. Leopold an Stelle des erwählten Kgs. Friedrich und der anderen Brüder ihnen im Kriege um das Reich während dessen ganzer Dauer gegen jedermann zu dienen und auch, falls der Krieg in Kürze enden sollte, jedesfalls bis zum 11. Nov. (St. Martinstag) des Jahres 1316. Innerhalb des Landes soll der Graf mit 20 Helmen dienen, in den unmittelbar an seine Festen stoßenden Gebieten mit seiner ganzen Streitmacht zu Roß und zu Fuß, seine Burgen sollen Friedrich jederzeit zur Verfügung stehen. Gegen Hzg. Rudolf von Bayern und seine Vettern von Montfort ist Wilhelm zu keinem Dienste verpflichtet, wie er auch dem Hzg. Rudolf nicht gegen Friedrich beistehen darf. Lassen seine Vettern jedoch Gegner Friedrichs in ihre Burgen ein, so ist auch er verpflichtet, des Königs Diener aufzunehmen und ihnen im Kampfe gegen seine Vettern beizustehen. D. i. geg. ze Mengen an s. Andres abent 1314. — Or. Wien Staats-A. mit beschäd. Siegel Wilhelms an Pg. Str. Reg.: Lichn.-Birk 3, 352 n. 285.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[Regesta Habsburgica 3] n. 30, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1314-11-29_2_0_7_0_0_30_30
(Abgerufen am 22.09.2019).