Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[Regesta Habsburgica 3] Friedrich der Schöne (1314-1330)

Sie sehen den Datensatz 4 von insgesamt 2078.

Ludwig, Pfalzgraf bei Rhein und Hzg. von Baiern, gelobt Kg. Johann von Böhmen für seine Stimme bei der Königswahl außer den bereits zugesicherten 10000 Mark Silbers weitere 10000 zu bezahlen, wofür er ihm Stadt und Land Eger und die Burgen Floß (Floz) und Parkstein (Barkenstein) verpfändet, und die im Pfandbesitze des Herzogs von Österreich befindlichen Städte und Burgen Znaim (Znoyma), Kosteletz (Costel) und Pohrlitz (Boarlitz) auszulösen und bis zum nächsten Osterfest (23. März 1315) an Johann zurückzustellen. D. apud Frankenvurd 13 kal. novembr. a. d. 1314. — Gleichzeitg. Abschr. i. Copialbch. d. Erzbisch. Balduin im Besitz d. Grfen. Kesselstadt p. 511. Schwalm MG. Const. 5, 84. Reg.: Böhmer 1314—47 Add. III Reichss. n. 402. — Vgl. über die Verpfändungen Johanns an die Habsburger Urk. 1312 Aug. 19 der Abt. II. dazu Kopp Reichsgesch. 4a, 191 u. 4b, 65.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[Regesta Habsburgica 3] n. 4, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1314-10-20_1_0_7_0_0_4_4
(Abgerufen am 20.04.2019).