Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 9

Sie sehen den Datensatz 33 von insgesamt 409.

Kg. Ludwig erklärt, Ritter Ludwig [Aerbe] von Wundsheim1 für vergangene und künftige Dienste 10 Pfund Regensburger Pfennige als Heimsteuer zur Hochzeit seiner Tochter Elsbeth mit Friedrich dem Egelsrieder (Egloffrewter)2 gegeben zu haben, und verpfändet ihnen (in)3 und ihren Erben dafür jährlich 16 Scheffel Hafer und 60 [Regensburger] Pfennige aus dem Hof des Egelsrieders bis zur Wiedereinlösung durch ihn oder seine Erben für 10 Pfund Regensburger Pfennige.

Originaldatierung:
Geben […] ze Nappurg an sande Lucein abent 1315, r.a. 24.

Überlieferung/Literatur

Abschrift dt. im Oberpfälzer Register Pap. 1. Hälfte 14. Jh. im StA Amberg, Regierung Amberg 1716 fol. 3v-4r mit Überschrift von Schreiberhand: Aerbe Noli. und Zusatz von gleicher Hand am Ende: Sigillum minus (B). – Abschrift Thomas Rieds 19. Jh. in der Staatlichen Bibliothek Regensburg, IM Bav. 1452 sub dato (C). – Abschrift Thomas Rieds 19. Jh. im StA Amberg, Oberpfälzer Administrativakten 9719 fol. 24r-v Nr. 102 (D). Druck: Oesterreicher, Beiträge 5 S. 62 Nr. 17 (aus D). Reg.: Böhmer, RI S. 11 Nr. 169. – Erben, Oberpfälzisches Register S. 76 Nr. 111 (aus B).

Anmerkungen

  1. 1Zur Person Schmuck, Ludwig S. 32.
  2. 2Zur Person Nutzinger, Neunburg S. 164f.
  3. 3Text nicht eindeutig, ob Ludwig von Wundsheim mit zu den Pfandbesitzern gehörte oder nur seine Tochter und deren Mann.
  4. 4Zur Urkunde Oesterreicher, Beiträge 5 S. 15.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 9 n. 33, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-12-12_1_0_7_9_0_33_33
(Abgerufen am 02.04.2020).