Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 9

Sie sehen den Datensatz 6 von insgesamt 409.

Kg. Ludwig (1) verpfändet Seifrid [I.] dem Schweppermann1 und seinen Erben für deren bei Gammelsdorf2 erlittene Schäden in Höhe von 300 Pfund Regensburger Pfennigen die Burg Grünsberg3 mit Leuten und Gütern (besuchten und unbesuchten) und allem was dazu gehört, die vormals Albrecht [IV.] Rindsmaul4 für 300 Pfund innehatte5, (2) erklärt, dass dem Empfänger schon 150 Pfund ausbezahlt wurden entsprechend der ihm darüber ausgestellten Handfeste6 und dass dessen Frau Kathrin, Schwester Albrecht Rindsmauls, aus der Pfandsumme 300 Pfund Haller als Heimsteuer zustehen, (3) setzt fest, dass der Empfänger und seine Frau die Einkünfte teilen sollen, wobei Albrecht Rindsmaul und sein Bruder [Hartmann I.]7 solange Pfleger der Kathrin sowie Einnehmer der Heimsteuer sind, bis diese ausbezahlt worden ist, und (4) bestimmt, dass Albrecht vom Empfänger, dessen Frau oder ihren Erben die Burg für 300 Pfund Regensburger Pfennige einlösen und nutzen darf, sie ansonsten im Besitz des Empfängers bleibt8 bis zur Wiedereinlösung durch ihn oder seine Erben, wobei die Einnahmen nicht auf die Pfandsumme angerechnet werden dürfen.

Originaldatierung:
Geben […] zu Munchen 1315 des nechsten montags nach sand Georien tag, r.a. 19.

Überlieferung/Literatur

Abschrift dt. im Kopialbuch Pap. 16. Jh. im StA Amberg, Oberpfälzer Registraturbücher 16 fol. 170r-v (AS: BayHStA München, Oberpfalz Lit. 148) (B). Druck: Popp, Schweppermann S. 83f. (Auszug, aus B). Reg.: Böhmer, RI S. 6 Nr. 91. – Sprinkart, Kanzlei S. 549 Nr. 1426.

Anmerkungen

  1. 1Zur Person u.a. Popp, Schweppermann; Rädle, Schweppermann.
  2. 2Zur Schlacht bei Gammelsdorf (1313 November) u.a. Schrohe, Kampf S. 52-59, 271-275; Thomas, Ludwig S. 40-42.
  3. 3 Zur Burg Voit, Adel an der Pegnitz S. 83; Giersch-Schlunk-Haller, Burgen S. 152-156 Nr. 102.
  4. 4Zur Person und Familie Voit, Adel an der Pegnitz S. 204-219, 210-213, vgl. auch Sprinkart, Kanzlei S. 144.
  5. 5Vgl. die Verpfändung durch Herzog Ludwig IV. von Oberbayern von 1311 August 15 an die Brüder Albrecht IV., Marquard I. und Hartmann I. von Rindsmaul für 200 Pfund Regensburger Pfennige und 150 Pfund Haller sowie die Pfandbestätigung für die Brüder durch Herzog Rudolf I. von Oberbayern von 1315 Mai 10 (Sprinkart, Kanzlei S. 518 Nr. 1082 und S. 550 Nr. 1433); dazu Giersch-Schlunk-Haller, Burgen S. 153.
  6. 6Nr. 5.
  7. 7Vermutlich dieser, da der dritte der drei Brüder, Marquard I., schon 1313 verstarb, so Voit, Adel an der Pegnitz S. 213.
  8. 8Die Burg befand sich noch 1375 im Besitz derer von Schweppermann, vgl. Urkunde von Pfalzgraf Ruprecht I. bei Rhein von 1375 September 25 (Abschrift dt. in Kopialbuch Pap. 16. Jh. im StA Amberg, Oberpfälzer Registraturbücher 16 fol. 170v-171r. Koch-Wille, Reg. Pfalzgrafen S. 245 Nr. 4114).
  9. 9Zur Urkunde Voit, Adel an der Pegnitz S. 211; Rädle, Schweppermann S. 15; Giersch-Schlunk-Haller, Burgen S. 153.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 9 n. 6, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-04-28_2_0_7_9_0_6_6
(Abgerufen am 06.04.2020).