Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 8

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 600

Anzeigeoptionen

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 51

1320 Mai 29, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt Gelnhausen die Privilegien.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 52

1320 Mai 29, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig bestätigt den Bürgern von Frankfurt a. Main die Privilegien.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 53

1320 Mai 30, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig setzt die Reichssteuer der Städte Frankfurt a. Main, Friedberg, Wetzlar und Gelnhausen auf insgesamt 1600 Mark Kölner Denare fest.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 54

1320 Juli 25, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig gestattet dem Deutschordenshaus zu Frankfurt a. Main, wöchentlich sechs Fuder Holz aus dem dortigen Reichsforst zu holen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 55

1320 September 13, im Lager bei Haßloch

Kg. Ludwig belehnt König Johann von Böhmen mit der durch den Tod des Markgrafen Waldemar von Brandenburg dem Reich heimgefallenen Mark Bautzen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. †56

1320 Oktober 28, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt alle Rechte der Reichsvogtei Burgbernheim und widerruft entgegenstehende Verfügungen1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 57

1321 Januar 8, Nürnberg

Kg. Ludwig nimmt das Zisterzienserinnenkloster Seligenporten in seinen Schutz.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 58

1321 Januar 8, Nürnberg

Kg. Ludwig befreit die auf den Gütern des Zisterzienserinnenklosters Seligenporten wohnenden Leute des Reiches von Diensten und Abgaben.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 59

1321 Februar 24, München

Kg. Ludwig beauftragt Eberhard von Breuberg, seinen Landvogt in der Wetterau, die fälligen Reichssteuern der Städte Frankfurt a. Main, Friedberg, Wetzlar und Gelnhausen einzunehmen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 60

1321 März 11, München

Kg. Ludwig erlaubt Geistlichen und Laien, die nach München kommen, über ihre Güter frei zu verfügen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 61

1321 August 10, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig verleiht Philipp dem Jüngeren von Falkenstein für dessen Ort Butzbach die Rechte der Stadt Frankfurt a. Main.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 62

1321 August 19, Bacharach

Kg. Ludwig erlaubt dem Erzbischof Balduin von Trier, alle Reichspfandschaften einzulösen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 63

1322 Juni 24, Ingolstadt

Kg. Ludwig überträgt den Bürgern von Ingolstadt Strafrechte gegen unredliche Steuerzahler.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 64

1322 August 22, München

Kg. Ludwig verleiht dem Deutschordenshaus Ellingen das Stock- und Halsgericht ebd..

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 65

1322 November 30, Augsburg

Kg. Ludwig verspricht Bischof Nikolaus II. von Regensburg sowie den Herzögen Heinrich VI. von Kärnten und Heinrich XIV. von Niederbayern, die Burg Neuhaus des Ekk Velber abbrechen zu lassen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 66

1322 Dezember 19, München

Kg. Ludwig bestätigt dem Klerus in Oberbayern alle Rechte.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 67

1322 Dezember 19, München

Kg. Ludwig belehnt Markgraf Friedrich II. von Baden mit 13 Denaren Straßburger Münze von jedem Wagen Wein und mit 4 Denaren von jedem Rheinschiff mit gleicher Ladung innerhalb seines Gebietes.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 68

1322 Dezember 21, München

Kg. Ludwig verpfändet Ritter Heinrich von Schwarzenburg für 100 Pfund Münchener Pfennige die Vogtei über die zum Benediktinerkloster St. Mang in Füssen gehörigen Dörfer Aitrang und Geisenried1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 69

1322 Dezember 24, Regensburg

Kg. Ludwig ermächtigt die Bürger von Ingolstadt, sich bei Behinderungen ihrer Pfänder zu wehren.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 70

1322 Dezember 24, Regensburg

Kg. Ludwig erläßt den Bürgern von Ingolstadt Steuern.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 71

1323 Januar 22, Regensburg

Kg. Ludwig belehnt Graf Burchard V. von Mansfeld mit Burg und Stadt Allstedt.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 72

1323 März 4, Ingolstadt

Kg. Ludwig überträgt Eberhard von Erlach Erlach mit Zubehör zu Lehen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 73

1323 März 16, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt dem Johanniterorden die Privilegien.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 74

1323 April 9, Nürnberg

Kg. Ludwig erläßt einen Reichslandfrieden.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 75

1323 April 12, Nürnberg

Kg. Ludwig unterstellt zur Förderung des Gottesdienstes sowie zu seinem und seiner Vorfahren Seelenheil das [Benediktiner]kloster Wessobrunn in seinem Fürstentum [Ober]bayern angesichts der unordnung und gebresten, der an geistlichen vnd weltlichen sachen lange gewesen ist, dem...

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 76

1323 April 17, Nürnberg

Kg. Ludwig (1) bestätigt dem Meister und den Brüdern des Deutschen Ordens das inserierte Diplom König Albrechts [I.] von 1298 September 221, (2) nimmt den Orden mit allen seinen fahrenden und liegenden Besitzungen in seinen besonderen Schutz, (3) erneuert alle von römischen Kaisern und Königen,...

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 77

1323 Mai 2, bei Nürnberg

Kg. Ludwig gebietet der Stadt Nordhausen, Ladungen an geistliche Gerichte nicht zu beachten.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 78

1323 Juni 12, Landshut

Kg. Ludwig bestätigt dem Erzbischof Friedrich [III.] von Salzburg die [inserierte] Urkunde der Herzöge Heinrich [XIV.], Otto [IV.] und Heinrich [XV.] von [Nieder]bayern von 1323 Mai 211 und verspricht, ihn und seine Geistlichkeit darin zu schirmen.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 79

1323 Juni 18, München

Kg. Ludwig befreit das Augustinerchorherrenstift Herrenchiemsee vom Anspruch seiner Richter und Amtleute auf das Gut der Pfarrer von Kirchbichl, Rieding, Prutting, Prien a. Chiemsee und Eggstätt nach deren Tod.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 80

1323 Juni 29, Nürnberg

Kg. Ludwig verleiht den Bürgern von Ingolstadt einen freien jährlichen Markt.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. †81

1323 Juli 18, Nürnberg

Kg. Ludwig begrenzt die Mai- und Herbsteuer der Bürgern von Aufkirchen auf je 40 Pfund Haller1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 82

1323 Juli 23, München

Kg. Ludwig befreit die Bürger von München in seiner Stadt Nürnberg vom Zoll zu Wasser und zu Lande.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 83

1323 September 17, München

Kg. Ludwig untersagt allen Reichsständen, den Propst [des Augustinerchorherrenstiftes] Berchtesgaden und seine Leute auf Straßen und öffentlichen Wegen zu behindern1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 84

1323 September 18, München

Kg. Ludwig bestätigt dem Augustinerchorherrenstift Berchtesgaden die inserierte Urkunde König Adolfs von 1294 Dezember 71.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 85

1323 Oktober 7, Donauwörth

Kg. Ludwig ernennt Abt Marquard des Benediktinerklosters St. Ulrich und Afra in Augsburg zu seinem Kapellan und verbietet, ihn seitens des Klosters gerichtlich zu belangen1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 86

1324 Januar 12, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig bestätigt dem Prämonstratenserinnenkloster Altenberg das inserierte Diplom König Heinrichs VI. von 1192 Juli 261.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 87

1324 Januar 12, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig empfiehlt das Prämonstratenserinnenkloster Altenberg dem Schutz der Stadt Friedberg.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 88

1324 Januar 12, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig empfiehlt das Prämonstratenserinnenkloster Altenberg dem Schutz der Stadt Wetzlar.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 89

1324 Februar 5, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig bestätigt dem Kollegiatstift Mosbach die Privilegien.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 90

1324 März 4, Köln

Kg. Ludwig (1) belehnt Otto [von Cuijk]1 für ihm und dem Reich geleistete und noch zu leistende Dienste mit dem Land Cuijk, der dazugehörigen Gerichtsbarkeit, dem Zollrecht und allen Gütern, die seine Vorfahren bislang vom Reich besaßen und ihm nach dem Tod seines Vaters auf dem Erbweg...

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 91

1324 April 1, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt Rottweil die inserierte Urkunde König Albrechts I. von 1299 Januar 191.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 92

1324 April 5, Gelnhausen

Kg. Ludwig belehnt Markgraf Friedrich II. von Meißen mit der Burg Schellenberg und den anderen Reichslehen des geächteten Heinrich von Schellenberg.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 93

1324 Mai 5, Frankfurt [a. Main]

Kg. Ludwig (1) erklärt, Abt Friedrich des Zisterzienserklosters Ebrach, Diözese Würzburg, habe vor ihm dargelegt, dass er, die Brüder und das Kloster von den Päpsten sowie seinen Vorgängern, den römischen Königen und Kaisern, mit Exemptionen und Freiheitsprivilegien ausgestattet seien und...

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 94

1324 Mai 22, Sachsenhausen

Kg. Ludwig veröffentlicht die Sachsenhausener Appellation.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 95

1324 Mai 29, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig ernennt Castruccio de Antelminellis zum Vikar in der Stadt Lucca.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 96

1324 Mai 29, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig ernennt Castruccio de Antelminellis zum Vikar in der Stadt Pistoia.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 97

1324 Juni 9, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig setzt die Reichssteuer der Stadt Gelnhausen auf 300 Pfund Haller fest.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 98

1324 Juni 24, Frankfurt a. Main

Kg. Ludwig verpfändet Bischof Emicho von Speyer die Stadt Landau in der Pfalz für 5000 Pfund Haller1.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 99

1324 Juni 24, Nürnberg1

Kg. Ludwig belehnt seinen ältesten Sohn Ludwig mit der Markgrafschaft Brandenburg.

Details

Ludwig der Bayer - [RI VII] H. 8 n. 100

1324 September 1, München

Kg. Ludwig erhöht Siegfried von Rottenburg a.d. Laaber die auf dem Gericht Wörgl liegende Pfandsumme um 660 Münchener Pfennige.

Details