Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 37 von insgesamt 726.

Kg. Ludwig (1) teilt allen seinen und seiner Vettern, der [nieder]bayerischen Herzöge Heinrich [XIV.], Otto [IV.] und Heinrich [XV.], Edlen, Viztumen, Richtern, Amtleuten und sonstigen Getreuen und Dienern mit, daß er die Leute und Güter der Äbtissin und des Konventes des Zisterzienserinnenklosters Seligenthal in Landshut, die sie gegenwärtig besitzen und künftig rechtmäßig erwerben, in seinen Schutz genommen hat, damit sie niemand darin beeinträchtigen kann, (2) bestätigt dem Kloster auch im Namen der Herzöge alle Freiheiten und Privilegien, die sie von seinen Vettern Kg. Otto [III.] von Ungarn, Herzog Stephan [I.] von [Nieder]bayern und deren Vorfahren erhalten haben, und (3) gebietet den Adressaten, die Empfänger darin nicht zu beeinträchtigen. Dat. Lantshute XVIo kalend. Junii 1315, r.a. 1.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. im Stadt A Landshut, U 14; Siegel fehlt, ehemals an Pressel (A).

HUND, GEWOLD, Metropolis (1620) 3 S. 335, (1719) 3 S. 231. — MB 15 S. 453 Nr. 7 (aus A). — HERZOG, UB Landshut S. 135 Nr. 232 (aus A).

STERR, Ludwig S. 365. — RB 5 S. 308. — BÖHMER, RI S. 7 Nr. 105. — KALCHER, Seligenthal S. 210 Nr. 77, S. 211 Nr. 81. — BANSA, Studien S. 111 (Schr. H 3). — Reg.LdB 3 S. 10 Nr. 13.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 7 n. 37, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-05-17_2_0_7_7_0_37_37
(Abgerufen am 24.09.2019).