Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 726.

Kg. Ludwig (1) vreye[t] auf Bitten der Bürger den Markt in München ze einem gemainem margt vnd platz, auf dem man kaufen und verkaufen soll, (2) untersagt, darauf weder durch Mauern noch Zimmern oder sonstwie ein Gebäude zu errichten, weder für ihn, seine Erben und Nachkommen noch für irgendjemanden, wodurch der Markt eingeengt werden könnte, (3) setzt deshalb auch fest, daß sie die Fleischbänke verlegen und bei dem talpue rgtoe r errichten sollen auf der Hofstatt, die vormals Heinrich dem Hander gehörte, so daß der Markt für Herren, Bürger, Gäste und alle, die darauf zu tun haben, desto lustsamer, [...] schoe ner vnd [...] gemachsamer sei, und (4) erlaubt ihnen, den Platz zu verlegen, wo die Brotbänke und das dinchhaus stehen, den er auch gevreyet hat, so daß niemand dort mehr bauen darf und der Platz ein freier Markt mit allem vorgeschriebenen Recht sein kann. Geben [...] ze Mve nichen 1315 des naehsten svntags nach vnsers herren Aufuerttag, r.a. 11.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im Stadt A München, A I a (Privilegien) Nr. 100; Königssiegel (POSSE, Siegel 1 Tf. 50, 5) an roten Seidenfaden (A). — Kopialbuch 14. Jh. ebd., Zimelie 15 fol. 7v. — Kopialbuch 15. Jh. ebd., Bürgermeister und Rat 1/6 fol. 12v. — Kopialbuch von 1659 in der BayStB München, Cgm 2087 fol. 29r-v. — Kopialbuch 17. Jh. im StadtA München, Zimelie 16 fol. 66v. — Kopialbuch 17. Jh. ebd., Bürgermeister und Rat 1/3 fol. 51r -52r. — Kopialbuch 18. Jh. ebd., Bürgermeister und Rat 1/4 S. 51-52. — Kopialbuch 18. Jh. ebd., Bürgermeister und Rat 1/5 fol. 32r-v. — Abschrift 18. Jh. ebd., Bürgermeister und Rat 2/1. — Kopialbuch 18. Jh. in der BayStB München, Cgm 2087a fol. 32r-v. — Kopialbuch 18. Jh. in der UnivB München, 2o Cod. ms. 491 fol. 38r-v.

BERGMANN, München S. 52 Nr. 54. — MB 35, 2 S. 41 Nr. 34 (aus A). — DIRR, Denkmäler S. 74 Nr. 44 (aus A).

BÖHMER, RI S. 6 Nr. 95. — BANSA, Studien S. 224 (Schr, unbekannt). — STAHLEDER, Chronik S. 83. — CHRISTL, Aichach S. 20 Nr. 3 (zu Mai 18). — Reg.LdB 5 S. 7 Nr. 11.

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde WOLF, Chronik S. 297f; SCHULTHEISS, Gewerbeverfassung S. 60; WANDERWITZ, Beziehungen S. 169; SCHATTENHOFER, Beiträge S. 55f; STÖRMER, Residenzen S. 12; DÖBEREINER, Residenz S. 66; STAHLEDER, Stadtplanung S. 236; BAUER, München S. 118. — Vgl. die Bestätigungsurkunden Markgraf Ludwigs von Brandenburg von 1349 September 20 für alle Urkunden, die Rat und Bürger von München von vnserm lieben herren vnd vater dem keiser haben (DIRR, Denkmäler S. 173 Nr. 112), Herzog Meinhards von Bayern und Graf von Tirol von 1361 November 8 (MB 35, 2 S. 105 Nr. 86) und Herzog Ottos V. von Bayern von 1376 Juli 6 (ebd. S. 136 Nr. 109).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 7 n. 32, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-05-04_3_0_7_7_0_32_32
(Abgerufen am 20.04.2019).