Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 24 von insgesamt 726.

Kg. Ludwig verpfändet Ulrich von Eisenhofen und seinen Erben für 100 Pfund Münchener Pfennige alle Güter im Dorf Puchschlagen, sie seien Eigen-, Vogtei- oder freie Güter, mit allen Nutzen und Rechten, wie der Aussteller sie bisher innehatte, unter dem Vorbehalt der Wiedereinlösung für dieselbe Summe1.

Überlieferung/Literatur

Orig. und Kopien bisher nicht aufgetaucht, ergibt sich aus: 1315 Januar 25, Herzog Rudolf [I.] von [Ober]bayern bestätigt vnsers liben bruo der Ludwig brief, den er Ulrich von Eisenhofen gegeben hat über 100 Pfund Münchener Pfennige, für die er ihm und seinen Erben alle Güter im Dorf Puchschlagen, sie seien Eigen-, Vogtei- oder freie Güter, mit allen Nutzen und Rechten, wie der Aussteller sie bisher innehatte, verpfändet hat unter dem Vorbehalt der Wiedereinlösung für dieselbe Summe (Orig. Perg. dt. im StadtA München, F III a III (Fürstliche Schuldverschreibung) Nr. 1).

Anmerkungen

  1. 1Die Urkunde könnte auch in die Herzogszeit fallen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 7 n. 24, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-01-25_1_0_7_7_0_24_24
(Abgerufen am 23.02.2019).