Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 6

Sie sehen den Datensatz 29 von insgesamt 129.

Ks. Ludwig (1) teilt den Bürgern seiner Stadt Rheinfelden mit, daß er die Stadt zusammen mit anderen Pfandschaften seinen Oheimen und Fürsten Albrecht [II.] und Otto, Herzögen zu Österreich und Steyr, für eine Summe verpfändete, deren Höhe in anderen Briefen1, die diese von ihm besitzen, festgesetzt ist, (2) bestimmt, daß seine Oheime die E. im Besitz aller Rechte und Freiheiten, die sie von ihm und anderen Kaisern und Königen2, seinen Vorgängern [im Reich], erhalten haben, sowie in allen guten Gewohnheiten, die sie von alters her beachtet haben, belassen sollen3, (3) verbietet seinen Oheimen, von den Bürgern mehr Steuern und Dienste zu fordern, als diese bislang dem Reich zu entrichten hatten, und (4) setzt fest, daß die E. für seine Oheime von Österreich nicht gepfändet werden dürfen4.

Originaldatierung:
geben ist ze Basel an dem nae hstem samztag vor sant Bartholomeus tag 1330, r.a. 16, i.a. 35.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im Stadtarchiv Rheinfelden, Urk. 24; Kaisersiegel mit Rücksiegel — beschädigt — (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1 und 2) an grün-roten Seidenfäden6. — Abschrift 17. Jh. ebd., Nr. 118 Fasz. 2 sub dato (4 Abschriften). — Transsumt des Königs Ruprecht von 1403 September 6 ebd., Urk. 77. — Transsumt des Königs Ruprecht von 1403 September 6 im StA Schaffhausen, Urk. 1423 (beiliegend Vidimus des Abtes Friedrich von Reichenau von 1439 Juni 18). — Vidimus des Ruprechttranssumts in der „Colmarer Richtung“ von 1446 im StA Basel, Politisches D 2, Colmarer Richtung 2 fol. 453r —457r. — Abschrift 16. Jh. des Transsumts des Königs Ruprecht im Stadtarchiv Rheinfelden, Nr. 118 Fasz. 2 sub dato (2 Abschriften). — Abschrift des Transsumts des Königs Ruprecht im Kopialbuch 16. Jh. im StA Schaffhausen, Abschriften 1 pag. 27—32. — Abschrift 16. Jh. des Vidimus der Stadt Freiburg im Breisgau von 1407 Dezember 1 des Transsumts des Königs Ruprecht im Stadtarchiv Rheinfelden, Nr. 118 Fasz. 2 sub dato. — Abschrift des Transsumts des Königs Ruprecht im Kopialbuch von 1619 im StA Schaffhausen, Abschriften 3/1 fol 22r —25v Nr. 14. — Abschrift des Transsumts des Königs Ruprecht im Kopialbuch 17. Jh. ebd., Abschriften 2/2 pag. 3—9.

Herrgott, Genealogia S. 646 Nr. 764 (aus A). — Kopp, Geschichtsblätter 2 S. 19 Nr. 7 (aus A). — Burkart, Geschichte S. 760 (aus A). — Welti, Stadtrecht S. 27 Nr. 21 (aus A). — MGH Const. 6/1 S. 705 Nr. 837.

Lichnowsky, Habsburg S. 406 Nr. 824. — Böhmer, RI S. 74 Nr. 1201. — Welti, Urkunden S. 21 Nr. 48. — Mitteilungen Nr. 11, in: ZGORh 43, 1889, S. 6 Nr. 14. — Urk. Schaffhausen S. 63 Nr. 501a. — Reg. LdB 2 S. 48 Nr. 119.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. Nr. 28.
  2. 21315 März 29, Colmar: Kg. Friedrich bestätigt Rat und Bürgerschaft von Rheinfelden alle ihnen von seinen Vorgängern, den römischen Kaisern und Königen, erteilten Rechte, Freiheiten, Privilegien und guten Gewohnheiten. — Datum in Columbaria 1315 IIII kalendas Aprilis, r.a. 1 (Überl.: Orig. Perg. lat. im Stadtarchiv Rheinfelden, Urk. 19. Druck: Welti, Stadtrecht S. 24 Nr. 16 (aus A); Reg.: Gross, Reg. Habsburg S. 20 Nr. 143).
  3. 31330 August 23, Säckingen: Otto, Herzog zu Österreich und zu Steyr, verspricht den Bürgern von Rheinfelden, nachdem ihm die Stadt mit Zubehör von Ks. Ludwig verpfändet wurde, alle Rechte und guten Gewohnheiten, die sie von Königen und Kaisern erhalten und bis zum heutigen Tag besessen haben, in der Weise zu beachten, wie es in ihren Briefen steht (Überl.: Orig. Perg. dt. im Stadtarchiv Rheinfelden, Urk. 25. — Abschrift 17. Jh. ebd., Nr. 118 Fasz. 2 sub dato. Druck: MGH Const. 6/1 S. 705 Nr. 838; Reg.: Welti, Urkunden S. 21 Nr. 49).
  4. 41330 August 23, Säckingen: Otto, Herzog zu Österreich und Steyr, verspricht den Bürgern von Rheinfelden, daß sie für ihn weder gepfändet noch auf sonstige Weise geschädigt werden dürfen (Überl.: Orig. Perg. dt. im Stadtarchiv Rheinfelden, Urk. 26. — Transsumt des Königs Ruprecht von 1403 September 6 ebd., Urk. 77 und im StA Schaffhausen, Urk. 1423. — Vidimus des Transsumts des Königs Ruprecht in der „Colmarer Richtung“ von 1446 im StA Basel, Politisches D 2, Colmarer Richtung 2 fol. 453r —457r. — Abschrift 16. Jh. des Transsumts des Königs Ruprecht im Stadtarchiv Rheinfelden, Nr. 118 Fasz. 2 sub dato — Abschrift 16. Jh. des Vidimus der Stadt Freiburg im Breisgau von 1407 Dezember 1 des Transsumts des Königs Ruprecht ebd., Nr. 118 2. Fasz. sub dato. — Abschrift 17. Jh. ebd., Nr. 118 Fasz. 2 sub dato. Druck: MGH Const. 6/1 S. 705 Nr. 839; Reg.: Welti, Urkunden S. 21 Nr. 50). Zur Urkunde Schib, Rheinfelden S. 52. — Eine entsprechende Urkunde für Schaffhausen ist bisher noch nicht aufgetaucht, sie ergibt sich aus nachfolgender Urkunde von 1343 Mai 20, Zürich: Hermann von Landenberg, Hauptmann der Herzöge von Österreich im Thurgau, Aargau und Elsaß, erklärt, (1) daß Schultheiß, Rat und Bürger von Schaffhausen dem Bündnis beigetreten sind, das er namens seiner Herren und für deren Lande und Städte mit Bischof Johann von Basel und der Stadt Basel geschlossen hat, (2) daß seine Herren, der Bischof von Basel, die Stadt Basel, die Räte seiner Herren sowie deren Amtleute und Städte, denen die E. (Schaffhausen) ihre vom römischen Reich und von der Herrschaft zu Österreich erteilten Briefe vorgelegt hatten, erkannten, daß die E. weder für das Reich noch für die Herrschaft Österreich oder für jemand anderen gepfändet werden dürfen, und (3) daß man ihnen helfen soll, wenn sie angegriffen oder gepfändet werden (Überl.: Orig. Perg. dt. im StA Schaffhausen, Urk. 655. — Kopialbuch von 1619 ebd., Abschriften 3/1 fol. 101r-v Nr. 2. Druck: Mommsen, Stadtrecht S. 104 Nr. 68; Reg.: Ruser, Urkunden 1 S. 467 Nr. 535).
  5. 5Zur Urkunde Werner, Verfassungsgeschichte S. 158; Burkart, Geschichte S. 68; Wirz, Bündnispolitik S. 16; Schib, Rheinfelden S. 51.
  6. 6Die Urkunde wurde von einem Schreiber der kaiserlichen Kanzlei mundiert.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 6 n. 29, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1330-08-18_1_0_7_6_0_29_29
(Abgerufen am 24.05.2019).