Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 332 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig erlaubt Ammann, Rat und Bürgerschaft zu Memmingen für bisherige und künftige Dienste, eine blaich mit leynwav t zu betreiben, wo es ihnen am nützlichsten zu sein scheint, und bestimmt, die Einnahmen aus dem Walken, der Seilherstellung, dem Zoll zu Wasser und zu Lande und aus allen dazugehörenden Dingen zu Bau und [Aus]besserung der Stadt zu verwenden.

Originaldatierung:
Geben [...] ze Mue nchen an sant Erasmi tag 1347, r.a. 33, i.a. 201.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Memmingen U 30 (= KLS 1074); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1/2) — stark beschädigt — an roten Seidenfäden. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., Rst. Memmingen L 4 fol. 22v —23r. — Abschrift 17. Jh. im StadtA Memmingen, A 258/1. — Kopialbuch von 1706 im StA Augsburg, MüB Rst. Memmingen L 6 fol. 7v —8r. — Kopialbuch von 1709 ebd., Rst. Memmingen L 5 fol. 9r —10r. — Abschrift 18. Jh. im StadtA Memmingen, A 258/1.

Miedel, Ludwig S. 14.

RB 8 S. 103. — Böhmer, RI S. 291 Nr. 2923. — Moser, Kanzleipersonal S. 164 (Schr. K 31).

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde Leonhardt, Memmingen S. 157f, Dobel, Memmingen S. 10; Arlart, Memmingen S. 60.

Nachträge (1)

Nachtrag von Mag. Beatrix Nutz, eingereicht am 25.01.2017.

Zur angeblichen Seilherstellung: Laut Leonhart, Memmingen S. 157f steht im Originaltext: "...gebezzern mugent mit walken, mit dem raiff vnd mit dem zoller.." Reif nannte und nennt man noch ein 10 Ellen langes, in Leder eingenähtes Seil, auf welchem die einzelnen Ellen bezeichnet sind und womit die geschwornen Messer die im Lande verfertigte Leinwand jetzt noch messen. . . . 1452, Absch. (Aufzählung von Rechten des Abtes von St. Gallen). „Den raiff, damit man die linwat misst.“ Aus: Schweizerisches Idiotikon digital - Band VI, 652-653. digital.idiotikon.ch/idtkn/id6.htm (Abgerufen am: 25.01.2017).

Damit hatte es wohl mehr zu tun mit Messung der Länge des zu verzollenden Stoffes und damit der Höhe des Zolles als mit der Herstellung von Seilen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 332, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1347-06-03_1_0_7_5_0_332_332
(Abgerufen am 21.02.2018).