Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 342

Anzeigeoptionen

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 51

1323 September 19, München

Kg. Ludwig ernennt Abt Ulrich [II.] vom Zisterzienserkloster Kaisheim zu seinem Kapellan und nimmt das Kloster mit geistlichen und weltlichen Personen und allen Gütern in seinen Schutz, damit es durch niemanden Schaden erleidet.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 52

1323 September 29, München

Kg. Ludwig stimmt dem Kauf des Burgstalles zu Strauppen durch das Zisterzienserinnenkloster Niederschönenfeld zu.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 53

1323 Oktober 1, München

Kg. Ludwig verpfändet Berthold von Seefeld die Pflege zu Schongau für 200 Pfund Münchener Pfennige.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 54

1323 Oktober 7, [Donau]wörth

Kg. Ludwig (1) ernennt Abt Marquard des [Benediktiner]klosters St. Ulrich und Afra zu Augsburg zu seinem Kapellan, (2) nimmt ihn und das Kloster mit allen Leuten und Gütern in seinen Schutz1, (3) setzt fest, daß kein Landvogt, Viztum, Richter oder Amtmann in irgendjemandes Auftrag ihn seitens...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 55

1323 Oktober 13, [Donau]wörth

Kg. Ludwig teilt seinem Fürsten Bischof Friedrich [I.] von Augsburg mit, daß nach seiner Abreise aus [Donau]wörth der Widerstand seiner Landvögte [von Oberschwaben], der Grafen Johannes und Ulrich von Helfenstein, gegen die Investitur seines Kapellans Friedrich, genannt Glait, auf die Pfarrei...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 56

1323 Oktober 15, [Donau]wörth

Kg. Ludwig verspricht, Arme, der Tochter seines Marschalls Konrad von Ellingen, 60 Pfund Haller [Aussteuer] für ihren Mann Heinrich, Sohn Heinrichs von Agawang, zu geben, sobald ihr Vater, Mann und dessen Vater es ihm anzeigen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 57

1323 Oktober 27, Donauwörth

Kg. Ludwig überträgt dem Zisterzienserinnenkloster Niederschönenfeld Eigengüter zu Bayerdilling und den Zehnt zu Brucklach1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 58

1324 Februar 21, Frankfurt

Kg. Ludwig überträgt zu seinem Seelenheil und zum Unterhalt der Armen im Hospital zu Nördlingen 3 Teile der Wertmue l genannten dortigen Mühle, die ihm von Konrad dicto Fuhse, der sie von ihm und dem Reich zu Lehen hatte, aufgegeben wurden, den Armen und dem Hospital mit allen Nutzen, Zubehör...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 59

1324 August 4, München

Kg. Ludwig überträgt Berthold von Seefeld die Burg zu Murnau zu Lehen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 60

[vor 1324 September 16]

Kg. Ludwig mahnt Marschall Wilhelm von Biberbach, den von ihm neu errichteten Zoll zu Biberbach einzustellen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 61

1324 September 16, Aichach

Kg. Ludwig (1) erlaubt dem Rat und der Bürgergemeinde zu Augsburg, sich gegen Marschall Wilhelm von Biberbach zu wehren, den er offte selbe vnd mit vnsern briefen1 sowie durch seinen Viztum Heinrich von Gumppenberg vergeblich gemahnt hat, den von ihm neu errichteten Zoll zu Biberbach...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 62

1324 September 16, Aichach

Kg. Ludwig erlaubt allen seinen Bürgern von Augsburg, auf allen Straßen nach Freising, München oder sonstwo in seinem Land [Oberbayern] mit Salz oder anderem zugehörigen Kaufmannsgut zu fahren, wobei er sich die Minderung oder Erhöhung der Zolle jederzeit vorbehält.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 63

1324 September 16, Aichach

Kg. Ludwig (1) bestätigt, daß Rat und Bürgergemeinde zu Augsburg im voraus zweimal die gewöhnliche Stadtsteuer entrichtet haben, (2) befreit sie von jetzt bis zum kommenden Martinstag1 und von da an über 2 Jahre2 von der Steuer, (3) erläßt ihnen für Kriegsdienste sowie gegenwärtige und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 64

1324 Oktober 16, München

Kg. Ludwig freit den Markt Pöttmes1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 65

1324 November 10, [Donau]wörth

Kg. Ludwig verpfändet Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen für Schäden, die sie in seinem Dienst genommen haben, für 1000 Pfund Haller solange die gewöhnliche, jährliche Judensteuer zu Ulm und Nördlingen1, bis sie von ihm oder seinen Nachfolgern im Reich von ihnen oder ihren Erben...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 66

1324 November 10, [Donau]wörth

Kg. Ludwig verpfändet den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen, denen er 1000 Pfund Haller für den Dienst, den sie ihm vor Burgau leisten1, und 400 Pfund Haller, als si des vnser brief gehabt habent darvmb2, schuldet, seine und des Reiches Burg Harburg mit allem Zubehör und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 67

1325 Januar 29, Lauingen

Kg. Ludwig überträgt Graf Konrad von Kirchberg die Reichslehen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 68

1325 Februar 2, München

Kg. Ludwig überträgt dem Deutschordenshaus zu Donauwörth sein Dorfgericht zu Lauterbach.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 69

1325 März 3, München

Kg. Ludwig verpfändet Berthold von Seefeld die Burg Peiting zusammen mit der Stadt und Vogtei zu Schongau für 400 Pfund Augsburger Pfennige1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 70

1325 Mai 4, München

Kg. Ludwig setzt für das Benediktinerinnenkloster Frauenchiemsee Vogteigebühren fest und gibt ihm Heinrich von Gumppenberg als Schirmer.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 71

[vor 1325 Juli 19]1

Kg. Ludwig verleiht Heinrich Bitschlin, Bürger zu Augsburg, dessen Frau Katharina und allen ihren Erben die Fischgewässer zu Hirblingen mit Zubehör zu rechtem Lehen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 72

[vor 1325 August 15]

Kg. Ludwig verkauft Heinrich dem Küchenmeister von Nordenberg seine Vogtei über die Benediktinerpropstei Mönchsroth.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 73

1325 August 15, München

Kg. Ludwig (1) fällt einen Schiedspruch über die Streitigkeiten zwischen Graf Hans von Helfenstein, Gerung dem Truchseß von Wilburgstetten und dem Propst [der Benediktinerpropstei Mönchs]roth einerseits sowie Heinrich dem Küchenmeister von Nordenberg1 andererseits, welche ihm und Graf Berthold...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 74

1325 September 6, München

Kg. Ludwig verpfändet dem [Kauf]beurer Bürger Rapot das Vogtrecht von 4 Säcken Hafer über 4 Höfe in Rieden bei [Kauf]beuren, die sein Eigen sind, für 10 Mark Silber und bestimmt, daß er und seine Erben es ohne Behinderung durch seine Vögte und Amtleute solange innehaben sollen, bis er oder...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 75

1326 Januar 11, Gundelfingen

Kg. Ludwig erklärt, daß er dem festen Mann Marschall Wilhelm von Biberbach an der Vogtei zu [Donau]altheim und Holzheim und an dem Gut zu Achsheim keine Rechte übertragen hat.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 76

[vor 1326 April 16]

Kg. Ludwig verpfändet Eberhard dem Pflugdorfer die Reichsvogtei zu Inningen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 77

1326 April 161, München

Kg. Ludwig erlaubt Eberhard dem Pflugdorfer für geleistete Dienste, die Vogtei zu Inningen, die er von ihm und dem Reich als Pfand innehat, zu den Bedingungen, als die briefe sagent, die er von vns darvber hat2, weiterzuverpfänden, und verspricht, die Pfandschaft gegenüber jedermann, dem er sie...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 78

1326 Dezember 4, [Donau]wörth

Kg. Ludwig überträgt Komtur und Brüdern des Deutsch[ordens]hauses zu Oettingen das Patronatsrecht der Pfarrei zu Aufkirchen1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 79

1326 Dezember 18, Lauingen

Kg. Ludwig überträgt dem Dominikanerinnenkloster Obermedlingen das Patronatsrecht der Pfarrkirche in Untermedlingen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 80

1327 Mai 3, Como

Kg. Ludwig erlaubt Rat und Bürgerschaft zu Nördlingen wegen der Gefahr, über die umliegenden Vorstädte leicht erobert werden zu können, nach dem Vorbild seiner Bürger zu Nürnberg und Rothenburg von kommenden Pfingsten an über 8 Jahre1 ein Ungeld zu erheben, dessen Ertrag jährlich zur...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 81

1327 Mail 1, Como

Kg. Ludwig (1) verspricht Rat und Bürgerschaft zu Nördlingen, die Stadt an niemanden zu verpfänden, (2) fordert sie auf, ihre gewöhnliche jährliche Steuer an die Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen zu zahlen, (3) sagt zu, falls sie sich dazu nicht gemeinschaftlich...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 82

1327 Mai 29, Mailand

Kg. Ludwig (1) freit auf Bitten seiner festen Ritter Diepold und Gerwig [III.], Güssen von Leipheim, deren Markt Leipheim, (2) erlaubt ihnen, jeweils am Freitag einen Wochenmarkt abzuhalten, und (3) verleiht ihnen Stock, Galgen sowie alle Rechte und Freiheiten, die die Stadt Ulm besitzt.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 83

1327 Juni 22, Mailand

Kg. Ludwig verpfändet Berthold von Seefeld die Burg Peiting und die Pflege zu Schongau und Ammergau für 480 Pfund Augsburger Pfennige1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 84

[vor 1327 September 15]1

Kg. Ludwig erhebt Vils zur Stadt mit Markt und Kaufbeurer Recht.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 85

1328 April 14, Rom

Ks. Ludwig und Pfalzgraf Rudolf II. bei Rhein unterstellen sich bei der Teilung Oberbayerns und der Pfalz einem Schiedsgericht, dem auch Heinrich von Gumppenberg angehört.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 86

1328 Juni 28, Tivoli

Ks. Ludwig gibt dem festen Ritter Friedrich von dem Riede für vergangene und zukünftige Dienste für ihn und das Reich 100 Mark Silber Augsburger Gewichts auf den Zoll von Memmingen, den er bisher innehatte, und setzt fest, daß Friedrich und seine Erben ihn mit allen dazugehörenden Rechten und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 87

1328 November 25, Pisa

Ks. Ludwig verpfändet Graf Ulrich, Landgraf von Elsaß, und seinen Erben für Dienste, die er ihm in der Lombardei, in Deutschland und besonders bei seiner Krönung in Rom1 geleistet hat, für 1000 Mark lötiges Silber seine und des Reiches Gülten, Stadtsteuer, Juden[gült]2 und sonstige...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 88

1329 Januar 31, Pisa

Ks. Ludwig bestätigt der Stadt München alle Rechte.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 89

1329 Februar 15, Pisa

Ks. Ludwig erläßt den Bürgern von Memmingen aufgrund ihrer Treue zu ihm und dem Reich, wegen der um seiner und des Reiches Ehre willen erlittenen Schäden an Leuten und Gütern und zur besseren Befestigung der Stadt vom kommenden Monat März an auf 6 Jahre1 die gewöhnliche Steuer an ihn und das...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 90

1329 März 21, Lucca

Ks. Ludwig (1) überträgt auf Bitten von Rat und Bürgerschaft der Stadt Augsburg den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen die Vogtei und Pflege über diese seine Stadt, die sie ausüben sollen, als ob wir selb engagen waren, (2) überträgt ihnen zur Ausübung der Pflegschaft die...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 91

1329 April 2, Lucca

Ks. Ludwig überträgt den Bürgern der Stadt Nördlingen als Ersatz für Kriegsschäden das Ammannamt mit allen Rechten und Nutzen bis zum Widerruf und verbietet, die Empfänger in dem Besitz zu beeinträchtigen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 92

[vor 1329 September 5]

Ks. Ludwig verpfändet den Grafen Ludwig VI., Ludwig VIII. und Friedrich II. von Oettingen Rechte über Wechsler, Korngülten und 300 Pfund Haller in der Stadt Nördlingen1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 93

[1329] Oktober 23, Cremona

Ks. Ludwig gebietet den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen, Dom und Kapitel zu Augsburg zu schützen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 94

1329 Oktober 24, Cremona

Ks. Ludwig (1) bestimmt aufgrund der Treue von Rat und Bürgerschaft zu Augsburg zu ihm und dem Reich, ihrer Gefolgschaft, ihrer Ausgaben und Schäden, die sie zu seiner Unterstützung auf sich nehmen, und, damit sie künftig Gefolgschaft leisten können, zur Sicherung und Vermehrung der Rechte und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 95

1329 Dezember 27, Trient

Ks. Ludwig gebietet Heinrich von Gumppenberg, das Augustinerchorherrenstift Rottenbuch gegen Pfändungen zu schützen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 96

1329 Dezember 28, Trient

Ks. Ludwig (1) gebietet seinem Getreuen Heinrich von Gumppenberg, Viztum in Oberbayern, und dessen Nachfolgern, seinen Richtern zu Landsberg und Aichach und seinem Vogt zu Neuburg und deren Nachfolgern, bei den oberbayerischen Klöstern, deren Leute und Güter durch Unfrieden und Forderungen der...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 97

1330 Februar 21, München

Ks. Ludwig verleiht den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen Burgstall mit Berg zu Flochberg1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 98

1330 März 3, München

Ks. Ludwig widerruft Sonderrechte der Schuster zu München.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 99

1330 März 20, Augsburg

Ks. Ludwig verpfändet den Herzögen Heinrich [XIV.], Otto [IV.] und Heinrich [XV.] von [Nieder]bayern für 8000 Mark Silber seine Stadt Lauingen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 100

1330 März 30, Esslingen

Ks. Ludwig stimmt der Übereinkunft zwischen den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen und vnserm lieben vetern vnd fuo rsten Heinrich [XIV.], Pfalzgraf bei Rhein und Herzog von [Nieder]bayern, über die Stadt Lauingen zu, die Heinrich den Grafen verpfänden will, und setzt...

Details