Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 262 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig bestätigt Propst Wichmann und seinen Nachfolgern in der Benediktinerpropstei [Mönchs]roth, nachdem sie ihre von ihm1 dem festen Mann Heinrich Truchseß von Limpurg und seinen Erben für 600 Pfund Haller verpfändete Vogtei und Kirche ausgelöst haben, dieselbe Pfandsumme auf die Vogtei, also daß er vndt sein nachkommen vndter die obgeschriben 600 pfund Haller erledigen vndt erlosen gentzlich vndt gar.

Originaldatierung:
Geben [...] zwo Vlm ann s. Jacobs tag 1340, r.a. 26, i.a. 132.

Überlieferung/Literatur

2 Abschriften Pap. dt. 16. und 18. Jh. im Fürstlich Oettingen-Spielbergschen Archiv Harburg, HA IV,5,5. — 4 Abschriften 17. Jh. ebd., HA XIII,9.

Dertsch-Wulz, Urkunden Oettingen S. 168 Nr. 457.

Anmerkungen

  1. 1Nr. 136.
  2. 2Auf diese Verpfändung dürfte sich wohl die Urkunde des Abtes Wighard von Hirsau von 1347 September 15 beziehen, in der er den Grafen Ludwig VIII. und Friedrich II. von Oettingen die Vogtei seines Tochterklosters Mönchsroth übergibt, wie er sie gehabt [...] vonn vnsers herrn wegen des keysers, als die briefe darumb sagendt, die wir darumb haben vonn vnserm vorgenanten herrn (Dertsch-Wulz, Urkunden Oettingen S. 197 Nr. 537).
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 262, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1340-07-25_1_0_7_5_0_262_262
(Abgerufen am 24.09.2018).