Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 257 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig bestätigt, (1) daß die Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen, Landgrafen im Elsaß, Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Kaisheim, Diözese Augsburg, zu Lebzeiten eines von ihnen Freiheit von Steuern und Schutzabgaben für ihre Güter und die darauf sitzenden oder sie bebauenden Leute in ihrer Grafschaft oder sonstigem Steuergebiet versprochen haben, es sei denn, sie werden von ihnen oder ihren Leuten um Schutz gebeten, (2) daß die Grafen dadurch hinsichtlich ihrer dortigen Eigenleute keinerlei Rechte aufgeben, (3) daß sie über ihr Versprechen einen reht vnd gelert Eid abgelegt und eine Urkunde mit ihren Siegeln ausgestellt haben und (4) daß sie zur Bekräftigung ihres Eides und ihrer Urkunde vorliegender Urkunde zustimmen.

Originaldatierung:
Geben ze Ingolstat an maentag vor Vrbani 1340, r.a. 26, i.a. 13.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB KU Kaisheim 2752 (früher 586/1; = KLS 752 1/2); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51, 1/2) an grünen Seidenfäden. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., KL Kaisheim 168 fol. 177v —178r. — Abschrift 17. Jh. ebd., KL Kaisheim 169 1/2 fol. 229v —230v. — Kopialbuch 17. Jh. im Fürstlich Oettingen-Spielbergschen Archiv Harburg, K 12 S. 121—122.

RB 7 S. 280. — Böhmer, RI S. 130 Nr. 2072. — Schaidler, Kaisersheim S. 70.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1340-05-22_1_0_7_5_0_257_257
(Abgerufen am 20.10.2018).