Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 256 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig (1) bestätigt die von Graf Bert[hold VI.] von Graisbach und Marstetten, genannt von Neuffen, unser [em ] liebe [n ] haimliche [n ], vor ihn gebrachten Artikel und Angelegenheiten des [Benediktiner]klosters Kempten und der Bürger und Stadt, (2) setzt fest, daß Freveltaten durch Raufen und Schlagen seitens der Klosterleute wie von alters her nach dem Recht der Stadt Ulm zu richten sind, (3) verfügt, daß Gefangene des Klosters wegen Raubes an ihrer Herrschaft wie früher in die städtischen Türme gelegt werden ohne Beeinträchtigung der Rechte, Freiheiten und Gewohnheiten des Klosters durch die Bürger, (4) untersagt den Bürgern, Zinser und Eigenleute des Klosters, wo sie auch sitzen, zu Bürgern aufzunehmen, wobei sie dem Kloster die Rechte über bereits in der Stadt Sitzende gewähren sollen, Zinser anderer Klöster und Städte aber wie früher aufnehmen dürfen, (5) gebietet den Bürgern, von den Klosterleuten wie von alters her keinen Brückenzoll zu nehmen, (6) berichtigt seine frühere Ungelderlaubnis für die Bürger1, die in Unkenntnis der Rechte des Klosters ergangen ist, dahingehend, daß sie an die Genehmigung von Abt, Konvent und Vogt des Klosters gebunden ist, (7) bestimmt, daß die Bürger kein neues Stadtrechtsbuch und Gesetz erlassen dürfen ohne Zustimmung seines Vogtes und des Abtes, (8) regelt Klagen der Bürger gegen Klosterleute dahingehend, daß sie sie ohne Zustimmung des Landammanns nicht belangen dürfen und nur vor diesem Recht suchen sollen, bei Rechtsverweigerung aber Pfändungsmöglichkeit haben, (9) setzt fest, daß bei den Gefäß- und Ellenmaßen die althergebrachten Rechte von Abt und Kloster eingehalten werden sollen und der Landammann notfalls anwesend sein soll, und (10) untersagt, die vorgeschriebenen Artikel zu übertreten.

Originaldatierung:
Gebn. [...] ze Munchen an dornstac vor sant Pangracien tag r.a. 26, i.a. 13, 13402.

Überlieferung/Literatur

Abschrift dt. im Kopialbuch Perg. 15. Jh. im StA Augsburg, MüB KL Fürststift Kempten 220 fol. 3v — Kopialbuch 15. Jh. ebd., KL Fürststift Kempten 46 fol. 24v —25r. — Kopialbuch 17. Jh. ebd., KL Fürststift Kempten 225 (ungezählt). — Abschrift 18. Jh. ebd., KU Fürststift Kempten 49 (= KLS 751). — Kopialbuch 18. Jh. ebd., KL Fürststift Kempten 54 fol. 286r-v (verkürzt).

Widerlegung des Stifts Kempten, Beilagen S. 17, 19 (Auszug).

RB 7 S. 279. — Böhmer, RI S. 129 Nr. 2070. — Veesenmeyer-Bazing, UB Ulm S. 213 Nr. 187. — Battenberg, Zeit S. 218 Nr. 359.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. Nr. 129.
  2. 2Zur Urkunde vgl. Haggenmüller, Kempten S. 125.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 256, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1340-05-11_1_0_7_5_0_256_256
(Abgerufen am 21.02.2018).