Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 217 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig verspricht der Stadt Augsburg und den Bürgern nach der Rückgabe ihrer [Schuld]briefe durch die dortigen Juden, daß er den Sohn Jakobs des Lamptz, Sprintzen die Schulmeisterin, Enslin den Ganser, dessen Schwiegersohn und Josef den Kratzer nicht freilassen wird, bis sie den Bürgern ihre [Schuld]briefe zurückgegeben haben oder ihnen eidlich oder mit Briefen Sicherheit darüber gegeben haben.

Originaldatierung:
Gebn. [...] ze Auspurg an eritag nach dem Oe beristen 1337, r.a. 23, i.a. 91.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Augsburg U 89 (= KLS 642); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf 51, 1/2) an Pressel (A). — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. im StadtA Augsburg. 2 fol. 113v (B). — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. in der StStadtB Augsburg, Cod. Aug. 2o S 16 sub dato. — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. ebd., Cod. Aug. 2o 223 sub dato.

Herberger, Ludwig S. 64 Nr. 39 (aus B, zu Januar 10). — Weech, Urkunden S. 179 Nr. 28 (aus A). — Meyer, UB Augsburg 1 S. 319 Nr. 345 (aus B, zu Januar 10).

Stetten, Geschichte Augsburg 1 S. 93. — RB 7 S. 172. — Böhmer, RI S. 112 Nr. 1807. — Moser, Kanzleipersonal S. 110 (Schr. K 25). — Battenberg, Zeit S. 170 Nr. 280.

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde Wagenseil, Augsburg S. 127. — Vgl. die Urkunde von 1337 Januar 8, in der Peter von Hohenegg zusammen mit Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten, Heinrich von Gumppenberg und Friedrich von Freiberg Augsburger Juden, die wir vnserm lieben herren chaiser Ludwig von Rom gevangen vnd gehaimot haben von sinem haizzen, festsetzt, bis sie den Augsburger Bürgern ihre trostbrief zurückgegeben oder ihnen deren Unschädlichkeit versichert haben, was Ks. Ludwig beeiden lassen soll (Meyer, UB Augsburg 1 S. 318 Nr. 344; Battenberg, Zeit S. 171 Nr. 281).

Nachträge (1)

Nachtrag von Gregor Maier, eingereicht am 16.06.2009.

Regest auch bei: Wiener, Regesten zur Geschichte der Juden in Deutschland Nr. 111, S. 40.

Bei den Juden handelt es sich nur um 4, nämlich: Jakob, Sohn des Lamb; die Schulmeisterin Sprintz; deren Schwiegersohn Enslin, den Ganser; Joseph, den Kratzer. Enslin ist der Schwiegersohn der Sprinzin!

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 217, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1337-01-07_1_0_7_5_0_217_217
(Abgerufen am 19.10.2018).