Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 214 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig (1) bestätigt, daß die Bürgermeister, der Rat und die Bürger zu Augsburg auf seine bet, haizz vnd gebot hin Meister Ulrich dem Hofmaier von Augsburg, seinem obersten Schreiber1, und dessen Erben die Reichssteuer von 400 Pfund Augsburger Pfennigen von kommendem Martinstag2 an über 3 Jahre3 zu geben verprochen haben, (2) sagt sie von dieser gewöhnlichen Steuer für die besagte Frist los und (3) verspricht ihnen, solche Steuererhebungen im voraus und Verschreibungen künftig zu unterlassen und nicht zu gestatten, daß sie jemand an seiner Stelle von ihnen eintreibe.

Originaldatierung:
Geben [...] ze Nue rnberg an dem tag sancti Symonis vnd Jude 1336, r.a. 22, i.a. 94.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StadtA Augsburg, allgemeine Urkundenreihe sub dato; Siegel fehlt5, ehemals an Pressel (A). — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. ebd., 2 fol. 112v. — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. in der StStadtB Augsburg, Cod. Aug. 2o S 16 sub dato. — Herwartsches Kopialbuch 18. Jh. ebd., Cod. Aug. 2o 223 sub dato.

Stetten, Geschlechter Augsburg S. 388 Nr. 37. — Weech, Urkunden S. 214 Nr. 60 (aus A). — Meyer, UB Augsburg 1 S. 315 Nr. 341 (aus A).

Böhmer, RI S. 112 Nr. 1800. — Knöpfler, Reichsstädtesteuer S. 46. — Baer-Blendinger, Stadtrecht S. 112 Nr. 149. — Moser, Kanzleipersonal S. 110 (Schr. K 25).

Anmerkungen

  1. 1Zu Ulrich vgl. Buff, Hofmair S. 186—201: Steiger, Augsburg S. 64; Moser, Kanzleipersonal S. 208—237; Thomas, Ludwig S. 148.
  2. 21336 November 11.
  3. 3Bis 1339 November 11.
  4. 4Zur Urkunde Knöpfler, Reichsstädtesteuer S. 40. — Vgl. Nr. 209, 213.
  5. 5Ablagerungsspuren des Kaisersiegels (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1) auf der Rückseite.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1336-10-28_2_0_7_5_0_214_214
(Abgerufen am 19.06.2018).