Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 153 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig verpfändet seinem heimliche [n ] und Hauptmann in Oberbayern, Graf Berthold [VI.] von Graisbach und Marstetten, genannt von Neuffen, und allen seinen Erben für eine Schuld von 400 Mark Silber Augsburger Gewichtes1 für vergangene und künftige Dienste für ihn und das Reich die Vogtei [des Benediktinerklosters] Ottobeuren mit allen zugehörigen Nutzen, Rechten, Diensten und Gewohnheiten, wie sie genannt sind, besucht vnd vnbesuht, und verfügt, daß sie die Vogtei ungehindert, frei und ungemindert solange innehaben sollen, bis er oder seine Nachfolger im Reich sie von ihnen um die genannte Summe auslösen.

Originaldatierung:
Geben [...] ze Franchenfurt an dinstag vor Nycolay 1331, r.a. 18, i.a. 42.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg. MüB HU Augsburg 236 (= KLS 501); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1/2) — stark beschädigt — an rot-gelben Seidenfäden (A). — 4 Abschriften Pap. dt. 17. Jh. ebd., KU Ottobeuren 37/2.

MB 33,2 S. 11 Nr. 10. — MGH Const 6,2 S. 110 Nr. 182 (aus A).

RB 6 S. 390. — Böhmer, RI S. 85 Nr. 1386. — Vock, Urkunden Augsburg S. 132 Nr. 264. — Hoffmann, UB Ottobeuren S. 32 Nr. 67.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. Nr. 138, 201.
  2. 2Vgl. Nr. 204.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 153, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1331-12-03_1_0_7_5_0_153_153
(Abgerufen am 25.09.2018).