Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 129 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig (1) setzt für Bürger und Stadt Kempten fest, daß sie niemand für den geistlichen oder weltlichen Herrn, der Stadt und Stift innehat, pfänden darf, daß sie das Recht haben, freie Leute, Zinser und Leute, die sich von ihrer Herrschaft losgekauft haben, als Bürger in ihre Stadt aufzunehmen, daß Bürger wegen weltlicher Angelegenheiten nur vor dem Amtmann im Gericht zu Kempten belangt werden können und bei Rechtsverweigerung der Betroffene die Freiheit hat, sin recht ze suo chende, wa er ez durch recht denne suo chen sol, (2) bestätigt ihnen Zoll und Ungeld1 auf Wein und Honig nach bisheriger Gewohnheit2, (3) befreit sie von Bestimmungen und gelerten wort gegenüber schädlichen Leuten in ihrem Gericht, so daß sich der Kläger zusammen mit 2 unbescholtenen Männern mit gelerten Eiden gegen den Beklagten durchsetzen kann, und (4) bestimmt bei nicht offenkundiger Schuld, daß der Kläger das gleiche zusammen mit 6 unbescholtenen Männern tun kann, damit der Richter je nach Klage Leibesstrafen verhängen kann.

Originaldatierung:
Geben [...] ze Munchen an dem ahten tag nach sant Agnesen tag 1331, r.a. 17, i.a. 43.

Überlieferung/Literatur

1. Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten U 8/I (= KLS 440/I); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1/2) an rot-grünen Seidenfäden (A1). — 2.Orig. Perg. dt. ebd., Rst. Kempten U 8/II (= KLS 440/II); 1. Kaisersekret (Posse, Siegel 1 Tf. 51,3) in Schüssel an Pressel (A2). — Vidimus der zu Ulm versammelten Reichsstädte des schwäbischen Landfriedens von 1361 Mai 25 ebd., Rst. Kempten U 33. — Vidimus der Stadt Kaufbeuren von 1473 August 16 ebd., Rst. Kempten U 656. — Abschrift 15. Jh. im StadtA Augsburg, Literaliensammlung sub dato. — Kopialbuch 16. Jh. im StadtA Kempten, B 20 S. 336—339. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., B 25 S. 200—201. — Kopialbuch 16. Jh. im StA Augsburg, MüB Fürststift Kempten L 61 fol. 1r-v. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., NA Rst. Kempten L 2 S. 179—181. — Kopialbuch von 1639 im StadtA Kempten, B 16 S. 199—200. — Kopialbuch von 1718 ebd., B 90 S. 9—10. — Kopialbuch von 1718 im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten L 1 S. 3—5.

MGH Const 6,2 S. 11 Nr. 16 (aus A1, A2).

Böhmer, RI S. 279 Nr. 2735. — Battenberg, Gerichtsstandsprivilegien S. 226 Nr. 371. — Moser, Kanzleipersonal S. 50 (Schr. K 7).

Anmerkungen

  1. 1Vgl. Nr. 256.
  2. 2Vgl. dazu die Regelung zwischen Kloster und Stadt Kempten von 1340 vor August 24 unter Mitwirkung des Grafen Berthold VI. von Graisbach (Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten U 11).
  3. 3Zur Urkunde Haggenmüller, Kempten S. 121; Baumann, Allgäu S. 263; Nebinger, Bürgertum S. 102. — Vgl. die allgemeine Bestätigung durch Graf Berthold VI. von Graisbach 1339 August 8 (Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten U 10).
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 129, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1331-01-28_1_0_7_5_0_129_129
(Abgerufen am 23.06.2018).