Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 128 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig erlaubt den Bürgern der Stadt Kempten, auf dem Lande um ihre Gülten in das nehste gericht ane chlage zu pfänden, und erklärt, daß sie damit nicht den Landfrieden1 gebrochen haben.

Originaldatierung:
Geben [...] zv Mue nchen an dem nehsten samztage nah sant Pauls ker tag 1331, r.a. 17, i.a. 42.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten U 7 (= KLS 439); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1/2) an rot-grünen Seidenfäden (A). — Kopialbuch 16. Jh. ebd., KL Fürststift Kempten 61 fol. 2r. — Kopialbuch von 1718 ebd., Rst. Kempten L 1 S. 5—6. — Kopialbuch von 1718 im StadtA Kempten, B 90 S. 13.

Lünig, Reichsarchiv 13 S. 1506 Nr. 1. — MGH Const 6,2 S. 10 Nr. 15 (aus A).

Sterr, Ludwig S. 333. — Böhmer, RI S. 77 Nr. 1249. — Bansa, Studien S. 195 (Schr. H 45). — Ruser, Urkunden S. 481 Nr. 544.

Anmerkungen

  1. 1Nr. 115. Kempten wurde 1330 Dezember 6 in den Landfrieden aufgenommen (Ruser, Urkunden S. 481 Nr. 543a).
  2. 2Vgl. die allgemeine Bestätigung durch Graf Berthold VI. von Graisbach von 1339 August 8 (Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB Rst. Kempten U 10). — Zur Urkunde Haggenmüller, Kempten S. 121, Baumann, Allgäu S. 263.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 128, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1331-01-26_1_0_7_5_0_128_128
(Abgerufen am 21.06.2018).