Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 126 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig erlaubt der Stadt Gundelfingen wegen des Schadens, den sie beim Ausbau durch Mangel an Gülteinnahmen aus den Gütern erlitten hat, daß die Bürger jetzt und künftig aus dem zu Gundelfingen gehörenden Gemeindegut, es seien Holz, Wiesen, Äcker oder sonstiges, was der Stadt nützen kann, Einnahmen gewinnen dürfen, und bestimmt, daß diese Einnahmen nur den jeweiligen Bürgermeistern zur Verfügung stehen, die die Stadt damit nach Rat der Bürger ausbauen sollen.

Originaldatierung:
Geben 1331 an dem fritag nach dem Oe berosten in der stat ze Mve nchen, r.a. 161, i.a. 32.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StadtA Gundelfingen, U 1; 1. Kaisersekret (Posse, Siegel 1 Tf. 51,3) — stark beschädigt — in Schüssel an Pressel. — Abschriften Pap. 16. Jh. im StA Augsburg, NA Pfalz-Neuburg, Pflegämter L 330 fol. 9r-v, 49r, 73r —74r. — Transsumt des Herzogs Wolfgang von Bayern von 1559 Oktober 16 ebd., Pfalz-Neuburg, Pflegämter L 329 fol. 3r-v.

Anmerkungen

  1. 1Müßte „17“ lauten.
  2. 2Zur Urkunde Rückert, Gundelfingen S. 82; Layer, Gundelfingen S. 45. — Vgl. die Urkunde der 12 Geschworenen und der Gemeinde der Stadt Gundelfingen von 1333 Februar 2 (Orig. Perg. dt. im StadtA Gundelfingen, U 2), in der sie die Bedingungen der Ausgabe der von Ludwig freigegebenen Güter zu Erblehen festschreiben. — Vgl. ebenso die Bestätigungen der Herzöge von Bayern Heinrich XVI. von 1449 Februar 26 (Orig. Perg. dt. im StadtA Gundelfingen, U 64) und Ottheinrich von 1523 Februar 2 (Abschrift Pap. 16. Jh. im StA Augsburg, NA Pfalz-Neuburg, Pflegämter L 330 fol. 1r —2r).
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 126, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1331-01-11_1_0_7_5_0_126_126
(Abgerufen am 18.09.2018).