Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 117 von insgesamt 342.

Ks. Ludwig (1) verleiht seinen festen Rittern Diepold und Gerwig [III.], Güssen von Leipheim, und ihren Erben und Nachkommen Stadtrecht für ihren fleggen Leipheim, (2) überträgt der Stadt alle Gerichts-, Zwing- und Bannrechte sowie sonstige Freiheiten, die die Stadt Ulm von ihm und seinen Vorgängern, Königen und Kaisern, hat, (3) erlaubt, dort jeweils am Freitag einen Wochenmarkt abzuhalten, und (4) erklärt, diese Rechte aufgrund bisheriger und künftiger Dienste der Empfänger und ihrer Erben für ihn und das Reich zu übertragen.

Originaldatierung:
Geben [...] zuo Auo gspurg ann dem sambstag vor sannct Elsbeth tag 1330, r.a. 16, i.a. 31.

Überlieferung/Literatur

Abschrift dt. im Kopialbuch Pap. 16. Jh. im StA Augsburg, MüB Rst. Ulm L 48 fol. 140r-v.

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde Bühler, Leipheim S. 26; Mögele, Stadtrecht S. 56. — Vgl. Nr. 82. — Abbildung der Urkunde Mögele, Stadtrecht S. 55.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 117, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1330-11-17_1_0_7_5_0_117_117
(Abgerufen am 20.02.2018).