Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 57 von insgesamt 342.

Kg. Ludwig überträgt dem Zisterzienserinnenkloster Niederschönenfeld Eigengüter zu Bayerdilling und den Zehnt zu Brucklach1.

Überlieferung/Literatur

Ergibt sich hier aus: diser kaiser Ludwig hatt ain grosse lieb gehabt zu dem closter Niderschenefeld, hatt im auch vill gutts gethan, im daß ganz dorff Dillingen vnd alle seine herlicheit, kirchensetz, gericht, rendt vnd guldt etc. mit allen flecken darein gehorend vor frey ledig vnd onbekummerdt geben (Chronik Pap. 16. Jh. im DiözA Augsburg, Hs. 132 fol. 74r; auch Chronik 18. Jh. ebd., Hs. 152 S. 91) und: Zu Pruglach [...] den zehent [...], und kaiser Ludwig schenkte denselben dem kloster Niederschönfeld ao 1325 [...] (Regest Pap. 19. Jh. im Archiv der Freiherren von Gumppenberg Pöttmes, L 18 sub dato2).

Orig. Perg. dt. im HStA München, KU Niederschönenfeld 57 (= KLS 276 1/2).

MB 16 S. 343 Nr. 86.

Böhmer, RI S. 38 Nr. 650. — Reg.LdB 3 S. 75 Nr. 156.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. auch Nr. 39.
  2. 2Vgl. Nr. 229.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 57, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1323-10-27_1_0_7_5_0_57_57
(Abgerufen am 20.07.2018).