Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 43 von insgesamt 342.

Kg. Ludwig erlaubt Hartmann von Burgau, alle Reichspfandschaften seines Vetters Konrad von Burgau auszulösen, und verspricht, sie ihm und seinen Erben mit allen Rechten, die Konrad und seine Erben daran hatten, zu bestätigen.

Originaldatierung:
Geben [...] ze Ingolstat des sunntages nach sant Matheis tag 1323, r.a. 9.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB HU Augsburg 210 (= KLS 270); Königssiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 50,5) an Pressel (A).

MB 33,1 S. 471 Nr. 372 (aus A).

RB 6 S. 85, 110 (zu September 25). — Böhmer, RI S. 32 Nr. 540, S. 355 Nr. 3210 (zu September 25). — Erben, Berthold S. 119 Nr. 164, S. 128 Nr. 340 (zu September 25). — Vock, Urkunden Augsburg S. 120 Nr. 235. — Bansa, Studien S. 115 (Schr. H 11).

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung ist mit dem Mathiastag Februar 24 itinerargemäß, Februar 24—März 4 urkundet Ludwig in Ingolstadt; der Bezug auf September 21 würde zum Datum September 25 rühren und ist unwahrscheinlich, Ludwig urkundet nämlich bis September 19 und seit September 27 kontinuierlich in München.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 43, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1323-02-27_1_0_7_5_0_43_43
(Abgerufen am 24.02.2018).