Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 34 von insgesamt 342.

Kg. Ludwig bestätigt den auf seinen Rat und sein Gebot in seiner Anwesenheit zustande gekommenen Vergleich zwischen Graf Berthold [III.] dem Alten von Graisbach, dessen Söhnen Berthold und Heinrich und Abt und Konvent des [Zisterzienser]klosters Kaisheim, so wie er in der Urkunde1 der Grafen für das Kloster geschrieben steht.

Originaldatierung:
Gegeben [...] zvo Ingolstat an dem nehesten freytag nach dem Aufferttag 1321, r.a. 7.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg. MüB KU Kaisheim 2743 (früher 463/1; = KLS 210); Königssiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 50,5) an Pressel. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., KL Kaisheim 168 fol. 180r, — Kopialbuch 16. Jh. ebd., NA KL Kaisheim 4a fol. 24r-v. — Kopialbuch 16. Jh. ebd., KL Kaisheim 4d fol. 5r. — Abschrift 17. Jh. ebd., MüB KL Kaisheim 169 1/2 fol. 5v.

RB 6 S. 40. — Böhmer, RI S. 26 Nr. 443. — Bansa, Studien S. 153 (Schr. H 18). — Battenberg, Zeit S. 30 Nr. 47. (

Orig. Perg. dt. im StA Augsburg, MüB KU Kaisheim 464) ist vor kvo nich Ludwigen ze Ingolstat in der burger rathause ausgestellt. — Schaidler, Kaisersheim S. 60.

Anmerkungen

  1. 1Die Urkunde über die Beschränkung der gräflichen Rechte gegenüber dem Kloster von 1321 Mai 29
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 34, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1321-05-29_1_0_7_5_0_34_34
(Abgerufen am 21.02.2018).