Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 342.

Kg. Ludwig überträgt Marschall Heinrich von Bocksberg das Patronatsrecht der Kirche zu Ehingen2.

Überlieferung/Literatur

Orig. und Kopien bisher nicht aufgetaucht, ergibt sich aus: 1379 März 25, Herzöge Otto [V.], Stephan [III.], Friedrich und Johann [II.] entscheiden Streitigkeiten über die Kirche zu Ehingen zwischen dem [Benediktiner]kloster Holzen, das sich auf eine Urkunde des Markgrafen Ludwig von Brandenburg beruft3, und dem Marschall von Bocksberg, der auch brief weyst, die er darvber het von vnsern lieben vatter vnd anherren kayser Ludwigen saligen, dahingehend, daß nach dem Tod des gegenwärtigen Pfarrers die Kirche einem vom Marschall vorgeschlagenen Geistlichen verliehen werden soll, nach dessen Tod sie dem Kloster inkorporiert werden soll (Vidimus Perg. dt. des Truchsessen Konrad von Graisbach, Stadtammann zu Donauwörth, von 1418 August 6 im StA Augsburg, MüB KU Holzen 76. — Abschrift 17. Jh. ebd., KL Holzen. Augsburger Serie 17 fol. 13r —14v).

Reg.LdB 3 S. 6 Nr. 6.

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung scheint sich aus der der Fälschung gleichen Datums zu ergeben (MGH Const 5 S. S. 224 Nr. 261; Böhmer, RI S. 6 Nr. 88; Reg.LdB 3 S. 6 Nr. 7), die nach der Vorgabe dieser verlorenen Urkunde gearbeitet sein dürfte. Bansa, Studien S. 317.
  2. 2Vgl. Jahn, Augsburg S. 123.
  3. 3Übertragung der Kirche zu Ehingen an Kloster Holzen von 1353 September 11 (Vidimus Perg. dt. des Offizialates von Augsburg von 1416 November 7 im HStA München, U Pfalz-Neuburg. Klöster und Pfarreien 1094/1095)
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 5 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-04-21_1_0_7_5_0_9_9
(Abgerufen am 22.09.2018).