Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 5

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 342

Anzeigeoptionen

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 1

1314 November 27, im Lager bei Jülich

Kg. Ludwig erteilt Landgraf Ulrich von Elsaß die Vollmacht, für 1000 Mark Silber Anhänger zu werben, und verpflichtet sich, die Summe zu den von Ulrich ausgehandelten Bedingungen zu zahlen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 2

1314 November 25—Dezember 311

Kg. Ludwig bestätigt den Grafen von Oettingen ihre Reichspfandschaften2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 3

1315 Januar 20, Worms

Kg. Ludwig (1) bestätigt den Bürgern der Stadt Augsburg für vergangene und zukünftige Dienste alle Privilegien, Freiheiten, Rechte und Gnaden seiner Vorgänger, der Kaiser und römischen Könige, (2) fügt hinzu, daß sie nicht vor ein fremdes Gericht gezogen werden können, sondern nur vor den...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 4

1315 Januar 20, Worms

Kg. Ludwig (1) bestätigt den Bürgern der Stadt Augsburg für vergangene und zukünftige Dienste alle Privilegien, Freiheiten, Rechte und Gnaden seiner Vorgänger, der Kaiser und römischen Könige, (2) hebt hervor, daß sie nicht vor ein fremdes Gericht gezogen werden können bezüglich ihrer selbst...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 5

1315 Februar 18, Pfeddersheim

Kg. Ludwig verpfändet Reinbot von Altheim die Obermühle zu Gundelfingen für 50 Pfund Augsburger Pfennige.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 6

1315 Februar 18, Pfeddersheim

Kg. Ludwig gewährt den Münchener Bürgern Sicherheit im ganzen Reich.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 7

1315 April 18, Nürnberg1

Kg. Ludwig verpfändet Heinrich dem Holzheimer den „Weerdhoue“ genannten Hof zu Donauwörth für 100 Pfund Augsburger Pfennige2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 8

1315 April 18, München

Kg. Ludwig verpfändet Konrad von Wildenroth die Burg Wildenroth.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 9

[1315 April 21], München1

Kg. Ludwig überträgt Marschall Heinrich von Bocksberg das Patronatsrecht der Kirche zu Ehingen2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 10

1315 Mai 4, München

Kg. Ludwig untersagt, Bürger der Stadt München für ihn zu pfänden.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 11

1315 Mai 4, München

Kg. Ludwig freit den Markt zu München.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 12

1315 Mai 4, München

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt München alle Rechte.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 13

1315 Mai 6, München

Kg. Ludwig sichert allen Kaufleuten auf dem Weg nach München sicheres Geleit im Gericht München zu.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 14

1315 Mai 6, München

Kg. Ludwig und Herzog Rudolf I. von Oberbayern unterstellen sich einem Schiedsgericht, dem auch Heinrich von Gumppenberg angehört, und versöhnen sich.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 15

1315 Juli 16, [München]1

Kg. Ludwig erlaubt den Bürgern von München, schädliche Leute im Lande gefangenzunehmen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 16

1315 Juli 20, München

Kg. Ludwig überträgt den Bürgern von München die Rechte gegenüber den Juden wie in Augsburg.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 17

1315 Juli 25, München

Kg. Ludwig untersagt, Bürger von München für ihn zu pfänden.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 18

1315 Juli 30, Augsburg

Kg. Ludwig (1) befreit die Augsburger Bürger wegen ihrer Treue zu ihm und dem Reich von jetzt bis zum kommenden Michaelisfest1 und dann über 4 Jahre2 von allen gewöhnlichen Steuern und Abgaben an das Reich, (2) verspricht, danach nicht mehr als 400 Pfund Augsburger Denare jährlich an Steuern...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 19

1316 Januar 9, Ingolstadt

Kg. Ludwig verspricht Vogt, Rat und Bürgerschaft zu Augsburg, bei den Reichsfürsten, die ihn gewählt haben, besiegelte Willebriefe für die ihnen und der Stadt von ihm verliehenen Begünstigungen, Freiheiten, Satzungen und Bestätigungen zu erwirken.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 20

1316 Januar 9, Ingolstadt

Kg. Ludwig (1) bestimmt aufgrund der Treue von Rat und Bürgerschaft in Augsburg zu ihm und dem Reich, ihrer Gefolgschaft, ihrer Ausgaben und Schäden, die sie zu seiner Unterstützung auf sich nehmen, und, damit sie künftig Gefolgschaft leisten können, zur Sicherung und Vermehrung der Rechte und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 21

[1316] Februar 18, Ingolstadt

Kg. Ludwig verspricht, bei der Rückzahlung des Johann von Rechberg geschuldeten Geldes 200 Pfund Augsburger Pfennige zur Vergütung des Schadens zurückzubehalten, den Johann dem Marquard Chergelin und dessen Sohn, Bürgern zu Augsburg, zugefügt hat.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 22

1316 September 27, auf dem velde bei Esslingen

Kg. Ludwig überträgt Ulrich dem Walaer und seinen Erben für jetzige und künftige Dienste den ihm seitens des Herzogtums [Ober]bayern verpfändeten Forsthof zu Neuweiler zu rechtem Lehen und untersagt, die Empfänger darin zu beeinträchtigen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 23

1316 Oktober 16, Ingolstadt

Kg. Ludwig überträgt zu seiner und seiner Vorfahren Seelenheil Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Kaisheim, Diözese Augsburg, zur Mehrung des Gottesdienstes, der karitativen Werke und der Gastfreiheit das Patronatsrecht der Kirche zu Blindheim1, Diözese Augsburg, das ihm seitens des...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 24

1317 Januar 22, Augsburg

Kg. Ludwig erklärt, gegenüber nachgenannten Bürgern von Augsburg und ihren Erben, die seinetwegen von den Landesherren geschädigt worden sind1, folgende Schulden zu haben: Berthold dem jungen Bitschlin, Heinrich Kinthait und ihrer Gesellschaft 205 Pfund und 14 Schilling Haller, die ihnen der F...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 25

1317 April 28, Windsheim

Kg. Ludwig setzt auf Anfrage des Abtes des Zisterzienserklosters Heilsbronn den Gerichtsstand für Eigen von Klosterleuten fest.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 26

[1317 Januar 1—Dezember 31]

Kg. Ludwig urkundet für Ulrich Byssern als Landvogt in Augsburg.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 27

1318 Februar 15, München

Kg. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Scheyern das Patronatsrecht der Pfarrkirche zu Pfaffenhofen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 28

1318 Juli 19, Regensburg

Kg. Ludwig überträgt Priorin und Konvent des Dominikanerinnenklosters Pettendorf das Patronatsrecht der Pfarrkirche in Berg bei Neumarkt.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 29

1318 August 9, Ingolstadt

Kg. Ludwig (1) überträgt den Prokuratoren des Hospitals der Stadt Nördlingen und durch sie dem Hospital den 4. Teil der Wertmue l genannten Mühle in der Stadt, den sie von Konrad dictum Vergen von Utzmemmingen als Reichslehen gegen ihre eigene Hufe in Utzmemmingen eingetauscht haben, zu...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 30

1319 Oktober 5, München

Kg. Ludwig untersagt, die Bürger von München für ihn zu pfänden und setzt weitere Bürgerrechte fest.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 31

1319 Oktober 5, München

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt München das Ungeld.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 32

1320 April 24, München

Kg. Ludwig verpfändet Hilprand von Kammer die Burg Rottenegg.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 33

1321 März 11, München

Kg. Ludwig erlaubt Geistlichen und Laien, die nach München kommen, über ihre Güter frei zu verfügen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 34

1321 Mai 29, Ingolstadt

Kg. Ludwig bestätigt den auf seinen Rat und sein Gebot in seiner Anwesenheit zustande gekommenen Vergleich zwischen Graf Berthold [III.] dem Alten von Graisbach, dessen Söhnen Berthold und Heinrich und Abt und Konvent des [Zisterzienser]klosters Kaisheim, so wie er in der Urkunde1 der Grafen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 35

1322 September 23, im Felde bei Altötting

Kg. Ludwig überträgt dem Zisterzienserkloster Fürstenfeld den Grund zu Wildenroth mit Zubehör.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 36

1322 Oktober 13, Ingolstadt

Kg. Ludwig bestätigt und erneuert den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] den Jüngeren von Oettingen für ihre Dienste alle Briefe und Handfesten, die sie von seinen Vorgängern, Kaisern und römischen Königen, erhalten haben.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 37

1322 Oktober 20, Neuburg [a.d. Donau]

Kg. Ludwig gebietet aufgrund der brieflichen Mitteilung der alten und besten seiner Bürger zu Ingolstadt, daß Abt und Konvent [des Zisterzienserklosters] Kaisheim von ihrem Haus in Ingolstadt seinen verstorbenen Vorgängern, den Pfalzgrafen bei Rhein und den Herzögen in Bayern, nichts anderes...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 38

1322 Dezember 2, Augsburg

Kg. Ludwig (1) verspricht Rat und Bürgergemeinde zu Gundelfingen, die alten Stadtrechte einzuhaken, (2) gelobt, sie, solange er lebt, an niemanden zu verpfänden1, und (3) sagt zu, ihnen keinen anderen Amtmann zu geben als einen von ihnen selbst erbetenen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 39

1322 Dezember 4, Augsburg

Kg. Ludwig überträgt Äbtissin und Konvent des [Zisterzienserinnen]klosters Niederschönenfeld Eigengüter zu [Bayer]dilling und an anderen Orten1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 40

1322 Dezember 7, Augsburg

Kg. Ludwig bestätigt die [inserierte] Urkunde König Johanns von Böhmen von 1313 Juni 201.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 41

1322 Dezember 13, Augsburg

Kg. Ludwig bestätigt den Augsburger Bürgern die Entrichtung der Steuer bis zum kommenden Martinstag1 und sagt sie wegen geleisteter Dienste bis dahin und dann über 1 Jahr2 von aller Steuer los, die weder er noch sonst jemand seinetwegen in der genannten Frist fordern sollen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 42

1323 Februar 3, München

Kg. Ludwig gebietet seinem Viztum Heinrich von Gumppenberg, das Benediktinerkloster Tegernsee vor überhöhten Vogtforderungen zu schützen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 43

1323 Februar 271, Ingolstadt

Kg. Ludwig erlaubt Hartmann von Burgau, alle Reichspfandschaften seines Vetters Konrad von Burgau auszulösen, und verspricht, sie ihm und seinen Erben mit allen Rechten, die Konrad und seine Erben daran hatten, zu bestätigen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 44

1323 März 10, Ingolstadt

Kg. Ludwig (1) vermindert aufgrund der Kriegsschäden die Gerichtsbußen für seine Bürger zu Rain, (2) bestimmt, daß sie nun 2 Pfund Buße zahlen, wofür sie von alters her 5 Pfund und 60 Pfennige zahlten, ebenso 1 Pfund, wofür sie vormals 3 1/2 Pfund und 30 Pfennige zahlten, (3) setzt fest, daß...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 45

[vor 1323 April 27]

Kg. Ludwig verpfändet den Grafen Ludwig VIII. und Friedrich II. von Oettingen das Schultheißenamt der Stadt Nördlingen für 1000 Pfund Haller.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 46

1323 April 27, Nürnberg

Kg. Ludwig (1) erklärt, daß die Bürger von Nördlingen das von ihm den Grafen Ludwig [VIII.] und Friedrich [II.] von Oettingen um 1000 Pfund Haller verpfändete1 Schultheißenamt der Stadt eingelöst haben, (2) überträgt es ihnen seitens des Reiches mit allen Rechten, Nutzen, Gülten und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 47

1323 Juli 6, Nürnberg

Kg. Ludwig bewilligt Rat und Bürgergemeinde zu Dinkelsbühl, daß sie einen Teil des Gemeindegutes verkaufen und einen anderen kaufen können.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 48

1323 Juli 8, Nürnberg

Kg. Ludwig gebietet seinem jetzigen und künftigen Landvogt in [Nieder] Schwaben, die Bürger und die Stadt Weinsberg, die ihm und dem Reich gehören und an denen der von Weinsberg1 keine anderen Rechte hat als die gewöhnliche Stadtsteuer, in dem Stande zu schützen, den sie unter seinen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 49

1323 Juli 24, München1

Kg. Ludwig verleiht Heinrich von Gumppenberg und seinen Erben das Gericht und die Hofmark zu Rehling, die Vogtei zu Allmering und des hörzogen annger, die er von Hans von Rehling gekauft hat und die vom Fürstentum zu [Ober]bayern zu Lehen rühren, und bestimmt, daß sie sie künftig innehaben und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 5 n. 50

1323 Juli 27, Nürnberg

Kg. Ludwig restituiert den Kanonikern der Kirche in Ansbach den Feuchtlach genannten Wald.

Details