Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 26 von insgesamt 217.

Kg. Ludwig befreit auf Widerruf Rat (consules) und Bürgerschaft von Colmar vom Zoll von ihrem zu Deinheim1 gelegenen Hof.

Originaldatierung:
Dat. apud Nurenberch pridie non. Junii 1323, r.a. 9.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. in den Archives Municipales de Colmar, CC 160; Königssiegel — Fragment — (Posse 1, Tf. 50,5) an Pressel. — Abschrift 18. Jh. Beiliegend. — Abschrift 19. Jh. in den Archives Municipales de Haguenau, Ms. 7.07 fol. 46r-v.

Schoepflin, Als. dipl. 2 S. 129 Nr. 923. — Finsterwalder, Colmar S. 72 Nr. 62 (aus A).

Strobel, Geschichte S. 157. — Böhmer, RI S. 34 Nr. 579. — Gengler, Codex S. 623 Nr. 10. — Hunckler, Colmar S. 98. — Mossmann, Colmar S. 33. — Erben, Berthold von Tuttlingen S. 122 Nr. 213. — Bansa, Studien S. 161 (Schreiber H 21).

Anmerkungen

  1. 1Zu der Lokalisierung des abgegangenen Ortes Deinheim zwischen dem Friedhof und der Ill in Colmar vgl. Straub, Ortschaften S. 24 und Scherlen, Colmar S. 43. — Deinheim war der Stadt Colmar von den Habsburgern verpfändet worden, wie aus den Urkunden Herzog Leopolds von 1319 Mai 14 für Colmar hervorgeht (Reg.: Gross, Reg. Habsburg S. 105 Nr. 821 und 822).

Nachträge

Nachträge (1)

Nachtrag von Bernhard Metz, Strasbourg, eingereicht am 04.02.2011.

Der angesprochene "Hof" ist der Colmarer Ladhof an der (von dort aus schiffbaren) Ill.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 4 n. 26, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1323-06-04_1_0_7_4_0_26_26
(Abgerufen am 24.07.2019).