Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 34 von insgesamt 647.

Kg. Ludwig untersagt seinem Viztum zu München und allen seinen jetzigen und künftigen Richtern und Amtleuten in seinem Land, die grue ntrue r, die auf der Donau und anderen Gewässern eingenommen wird und billich vnrecht ist, zu erheben, und verspricht für sich und seine Amtleute, dies vor allem gegenüber Stadt und Land Ingolstadt einzuhalten.

Originaldatierung:
Daz geschach 1316 dez erichtags vor dem phingstag r.a. 22.

Überlieferung/Literatur

Abschrift dt. im Kopialbuch aus dem Kloster Frauenzell Pap. von 1398 in der StB München, Cgm 2156 fol. 6r-v3.

Hübner 1 S. 42.

Böhmer, RI S. 270 Nr. 2624. — Schneider, Handschriften S. 331.

Anmerkungen

  1. 1Ludwig urkundet bis Mai 19 in Nürnberg und dann wieder Juli 9 bei Nördlingen.
  2. 2Zur Urkunde Ostermair, Beiträge S. 7.
  3. 3Das Ingolstädter Privilegienbuch ist spätestens im 17. Jh. in den Besitz des Klosters Frauenzell gelangt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 3 n. 34, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1316-05-25_1_0_7_3_0_34_34
(Abgerufen am 06.04.2020).