Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 20 von insgesamt 647.

Kg. Ludwig (1) teilt seinen Viztumen, Richtern, Vögten und Amtleuten im Reich und in [Ober]bayern mit, daß er Propst und Konvent des [Augustinerchorherren]stiftes Dießen, Diözese Augsburg, ihre Eigenleute beiderlei Geschlechts sowie den Besitz des Stiftes in seinen Schutz genommen hat, (2) untersagt ihnen, den Empfängern indebitam [...] molestiam vel iacturam aufzuerlegen und Beschwernisse durch andere zuzulassen, und (3) gebietet ihnen, sie in allem zu verteidigen, wenn sie um Hilfe und Rat bitten.

Originaldatierung:
Dat. Monaci tercio idus Iulii 1315, r.a. 11.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. im HStA München, KU Dießen 822 (früher 41/1 = KLS 71); Königssiegel (Posse 1 Tf. 50,5) — stark beschädigt — an hellen Seidenfäden (A). — Kopialbuch 18. Jh. ebd., KL Dießen 6 1/2 fol. 44bv—45ar. — Abschrift 18. Jh. ebd., KL Dießen 61a fol. 109r-v. — Abschrift 18. Jh. in der StB München, Cgm 1770 fol. 76r-v.

MB 8 S. 208 Nr. 42. — Schlögl, Urkunden S. 223 Nr. 85 (aus A).

Sterr S. 348. — Böhmer, RI S. 9 Nr. 136. — Bansa, Studien S. 127 (Schr. H 13).

Anmerkungen

  1. 1Orig. durch Wasserschäden weitgehend unleserlich. — Vgl. Nr. 5, 39; auch die Bestätigung durch Kaiserin Margarete von 1333 März 21 (Schlögl, Urkunden S. 303 Nr. 143; RB 7 S. 39).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 3 n. 20, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-07-13_1_0_7_3_0_20_20
(Abgerufen am 03.04.2020).