Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 14 von insgesamt 647.

Kg. Ludwig befiehlt Bürgermeister, Rat und Bürgerschaft zu Regensburg, Störungen des innerhalb ihrer Mauern gelegenen [Benediktiner]klosters St. Emmeram, das er mit Leuten und grangiis pertinentibus in seinen Schutz genommen hat, durch den Bischof ihrer Stadt oder andere geistliche oder weltliche Personen nicht zuzulassen, damit die Brüder geschützt Gottes Gnade für das Wohl des Königreiches erflehen können.

Originaldatierung:
Dat. Ratispone XIoo kalend. Iulii 1315, r.a. 11.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. im HStA München, KU Regensburg-St. Emmeram 240 (= KLS 62); Königssiegel (Posse 1 Tf. 50,5) an rot-gelben Seidenfäden (A). — Kopialbuch 15. Jh. ebd., KL Regensburg-St. Emmeram 7 fol. 13v. — Kopialbuch 17. Jh. ebd., KL Regensburg-St. Emmeram 7 1/2 fol. 91v—92r. — Kopialbuch 18. Jh. ebd., KL Regensburg-St. Emmeram 40/IV fol. 4r-v.

Coelestinus S. 245 Nr. 120 (aus A).

Kraus S. 272 Nr. 93. — Zirngibl, Ludwig S. 95. — RB 5 S. 312. — Böhmer, RI S. 8 Nr. 119. — Bansa, Studien S. 127 (Schr. H 13).

Anmerkungen

  1. 1Zur Stellung dieser Urkunde im Rahmen des 1325 abgeschlossenen Exemtionsprozesses Zirngibl, Exemptionsprozeß S. 149f.; Budde S. 220 Anm. 2. Vgl. auch Hausberger S. 113.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 3 n. 14, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-06-21_1_0_7_3_0_14_14
(Abgerufen am 30.05.2020).