Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 647.

Kg. Ludwig (1) überträgt seinem heimlichen und getreuen Meister Propst Nikolaus und dem [Kollegiat]stift zu Ilmmünster unter Ausschluß seiner Amtleute und derjenigen, die Dorfgerichte innehaben, die Gerichtsbarkeit über ihre Leute und Güter, in welchem Gericht sie auch liegen, mit Ausnahme der 3 Fälle todslach, notnunft vnd deufe vnd naemlich deufe, domit der man daz leben verworht habe, die er sich selbst vorbehält, (2) bestimmt, daß des Diebstahls angeklagte Stiftsleute vom Stiftsamtmann seinem Richter zu überantworten sind ohne Zugriffsrecht seiner Amtleute auf deren Gut, (3) verfügt, daß die Stiftsleute, wo und wessen Hintersassen sie seien, durch die Stiftsamtleute zum Dienst gegenüber den Empfängern gezwungen werden können, und (4) erklärt, daß diese Rechte von niemandem durch bislang oder künftig von ihm vergebene Briefe und Handfesten beeinträchtigt werden können.

Originaldatierung:
Geben ze Mue nchen an dem Aufferttag 1315, r.a. 11.

Überlieferung/Literatur

1. Orig. Perg. dt. im HStA München, KU München-Chorstift (Ilmmünster) sub dato (= KLS 45/I); Siegel fehlt, Schnitt für Pressel (A1). — 2. Orig. Perg. dt. ebd., KU München-Chorstift (Ilmmünster) sub dato (= KLS 45/II); Königssekret (Posse 1 Tf. 50,6) in Schüssel an Pressel (A2). — Transsumt des Markgrafen Ludwig von Brandenburg von 1348 Januar 12 ebd., KU München-Chorstift sub dato (B). — Kopialbuch von 1478 ebd., KL Ilmmünster 133 fol. 38v—39v.

Oefele 2 S. 173 (aus B). — Pfister S. 220 Nr. 7 (aus A).

Sterr S. 355. — RB 5 S. 305. — Böhmer, RI S. 6 Nr. 92. — Bansa, Studien S. 138, 148 (Schr. H 17, 18). — Pfister S. 155 Nr. 10.

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde Pfister S. 76f. — Vgl. Nr. 489.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 3 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-05-01_1_0_7_3_0_10_10
(Abgerufen am 03.04.2020).