Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 6 von insgesamt 647.

Kg. Ludwig überträgt Heinrich von Bocksberg (Weiden, Höfe und den großen und kleinen Zehnten zu Bocksberg sowie)2 das Patronatsrecht der Kirche zu Ehingen zu Lehen3.

Überlieferung/Literatur

Orig. und Kopien bisher nicht aufgetaucht, ergibt sich aus: 1393 November 4, Seifrid Marschall von Bocksberg und dessen Söhne Ulrich und Wilhelm verkaufen neben einer eigenen Hofstatt zu Bocksberg die dortigen widem vnd widenhoe fe vnd zehenden grozz vnd claine vnd den kirchensatz allen ze Aehingen mit allem Zubehör und allen Rechten und Ansprüchen daran nach dez briefs sag vnd lue tuo ng, den kayser Luo dwig saelig ze den Zeiten, do er kuo nck waz. mein Seyfrids dez vorgenanten marschalks vater [...] vnd seinen erben darvmb geben hant (Orig. Perg. dt. im HStA München. KU Benediktbeuern 3084. — Meichelbeck, Chronicon 2 S. 96 Nr. 204: MB 7 S. 190 Nr. 106: RB 10 S. 339: Bansa. Studien S. 319).

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung ergibt sich aus der der Fälschung Nr. 7, die nach der Vorgabe dieser verlorenen Urkunde gearbeitet sein dürfte. Bansa, Studien S. 317.
  2. 2Die Zugehörigkeit dieser Güter und Rechte ist fraglich, weil sie sich aus dem Wortlaut der Urkunde Seifrids nicht zwingend ergibt: die auf dem Deperditum beruhende Fälschung Nr. 7 erwähnt sie nicht, ebenso nicht die in Anm. 3 zitierte Bestätigungsurkunde des Bischofs Burkhard von Augsburg, während sie die für die Belehnung zu leistenden servicia et homagia, die auch die genannte Fälschung ausführt, durchaus erwähnt.
  3. 3Vgl. Nr. 7, 640. 641, — 1376 April 25 bestätigt Bischof Burkhard von Augsburg Seifrid von Bocksberg das Patronatsrecht, wie es sein Vater Heinrich von Kg. Ludwig für servicia et homagia zu Lehen hatte und urkundlich ausgewiesen hat (Bock, Ludoviciana S. 535 Anm. 3: RB 9 S. 346).
  4. 4Benediktbeuern kaufte später die Rechte der Bocksberger, vgl Nr. 7 Anm. 2.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 3 n. 6, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1315-04-21_1_0_7_3_0_6_6
(Abgerufen am 21.02.2020).