Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 3

Sie sehen die Regesten 601 bis 647 von insgesamt 647

Anzeigeoptionen

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 601

1347 Juni 26, Landshut

Ks. Ludwig (1) nimmt Abt Friedrich [II. des Benediktiner]klosters Oberalteich in seinen Schutz und in sein Hofgesinde auf, (2) ernennt ihn zu seinem Kapellan, (3) überträgt ihm die Rechte und Freiheiten des übrigen Hofgesindes und der Kapellane, so daß er mit 4 oder 6 Pferden in seinen Hof...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 602

[1347] Juli 9, Regensburg

Ks. Ludwig (1) teilt seinen jetzigen und künftigen Viztumen, Pflegern, Richtern und allen seinen Amtleuten mit, daß er seiner Fürstin Äbtissin Elisabeth [I. des Kanonissenstiftes] Obermünster die Lehen und Regalien übertragen hat, (2) gebietet ihnen, Leute und Güter der Äbtissin und des Stiftes...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 603

1347 Juli 9, Regensburg

Ks. Ludwig erlaubt Heinrich dem Winczner, für die Aufnahme seines Sohnes Abt und Konvent des [Benediktiner]klosters Prüfening 20 Pfund Regensburger Pfennige aus dem Weinberg zu Mue lwinczer zu geben, den der Krandorfer innehatte und den Heinrich von ihm seitens des Herzogtums Bayern zu Lehen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 604

1347 Juli 9, Regensburg

Ks. Ludwig erklärt, daß seiner Fürstin, der Äbtissin Petersen [des Kanonissenstiftes] Niedermünster zu Regensburg, und ihren Nachfolgerinnen kein Schaden entstehen soll durch die Verleihung der Kirche zu Kösching an Seifrid den Ottinger, [...] wan wir niht wolten, daz ieman von des bapsts...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 605

1347 Juli 10, Regensburg

Ks. Ludwig überträgt seiner Fürstin, der Äbtissin Petrissa [des Kanonissenstiftes] Niedermünster, die Lehen und Regalien, nachdem sie ihm den üblichen Eid geleistet hat, und gebietet, der Empfängerin, damit sie sich aller von seinen Vorgängern, den römischen Kaisern und Königen, übertragenen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 606

[vor 1347 Juli 14]

Ks. Ludwig überträgt den Augustiner-Eremiten zu München den halben Graben entlang ihrer Hofstatt vom Tor bis zum Brunnen zu Lehen1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 607

[1347] Juli 14, Nürnberg

Ks. Ludwig gebietet Richter, Rat und Bürgern zu München, weil sein Bürger Jakob Freimanner1 den Graben zwischen den Augustiner[-Eremiten] und seinem Haus bebauen will und weil er diesen den Augustiner[-Eremiten] vor etlichen jaren von dem tor bis hinab gen dem prunnen, als verre ir hofstat...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 608

1347 Juli 16, Regensburg

Ks. Ludwig setzt fest, daß die Ausleute1 der Stadt Ingolstadt wie die Bürger steuern sollen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 609

1347 September 18, Landshut

Ks. Ludwig überträgt Ulrich von Abensberg für sein Dorf Rohr Marktrecht.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 610

[1347] September 26, München

Ks. Ludwig untersagt allen seinen jetzigen und künftigen Amtleuten, Viztumen, Pflegern und Richtern, über Klagen gegen Leute, Gut oder Urbar von Priorin und Konvent des Augustiner[-Eremitinnen]klosters [Nieder]viehbach zu richten noch andere richten zu lassen, weil er den Gerichtsstand vor sich...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 611

1347 September 26, München

Ks. Ludwig untersagt seinen und des Reiches Städten und seinen [herzoglichen] Städten, Eigenleute von Propst und Konvent [des Prämonstratenserstiftes] Steingaden als Bürger aufzunehmen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 612

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig trifft für Rat und Bürger zu Ingolstadt eine Verfügung über den Pfennig pro Scheibe Salz, den sie zu Nutzen und Bau der Stadt verwenden sollen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 613

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig erlaubt Propst und Augustinerchorherrenstift Indersdorf, wöchentlich 24 Scheiben Salz zollfrei von München nach Augsburg zu führen1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 614

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig gebietet seinen Amtleuten, Viztumen, Richtern und Pflegern, Abt und Konvent des Benediktinerklosters St. Emmeram zu Regensburg an Leib und Gut, soweit sie in seinen Landen in Bayern liegen, zu schützen, und, sollten sie Abt und Konvent nach einer Klage vor ihm aufgrund seiner Weisung...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 615

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig gibt Deutschordensmeister Wolfram von Nellenburg Feste und Burgstall zu Obermässing zurück.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 616

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig erlaubt allen Pfarrern des Benediktinerinnenklosters Neuburg wöchentlich eine Fahrt in den Sinninger Forst.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 617

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig befreit das Augustinerchorherrenstift Baumburg für Salz und Wein an seiner Mautstelle zu Burghausen vom Zoll.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 618

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig bestätigt Rat, Bürgern und Markt zu Pfaffenhofen alle Gnaden, Rechte, Freiheiten und guten Gewohnheiten.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 619

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig befreit den Konvent des Benediktinerklosters Wessobrunn von allen Belastungen ihres im Forst der Wessobrunner Pfarrei gelegenen Hofes.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 620

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig stiftet eine tägliche ewige Messe auf dem Kreuzaltar im Chor der Frauenkirche zu München, (2) stattet sie mit der Hochbrückmühle im Tal zu München, der Walch- und Seydleinsmühle ebendort vor des Wurtzers Tor1, einem Hof zu Egenhofen und einem Gut zu Schwabing aus und (3) überträgt...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 621

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig befreit das Augustinerchorherrenstift Ranshofen von Lasten durch Jäger und andere Gäste.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 622

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig überträgt dem Kollegiatstift Moosburg die Kirche zu Volkmannsdorf.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 623

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig bittet Abt und Konvent des Klosters [...], den Scholaren [...], Sohn des Chre aczlin, für 2 Jahre aufzunehmen und ihm Unterhalt zu gewähren.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 624

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt dem Abt des Benediktinerklosters Ettal das von dem Tutzinger2 gekaufte Patronatsrecht der Kirchen zu Traubing, Söcking und Auheim zu Eigen mit dem Recht der Weiterverlehnung.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 625

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt den Bürgern zu Murnau das Recht, daß alle ins Gericht Murnau gehörigen Eigenleute des Benediktinerklosters Ettal nur vor seinem Richter zu Murnau ihren Gerichtsstand haben sollen außer bei Totschlag, Diebstahl und Notzucht, die er selbst richtet.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 626

[1330 — 1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig (1) überträgt den Bürgern zu Murnau alle Rechte mit Stock und Galgen, wie sie die Bürger zu München und Weilheim besitzen, (2) setzt fest, daß sie am Mittwoch Wochen- und am Michaelistag2 eintägigen Jahrmarkt haben nach oberbayerischem Landrecht, (3) fügt zur gewöhnlichen Steuer 16...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 627

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal Bauholz, -wasser, Steinbrüche und anderes bei Graswang von der Klause bis zum Gebirge.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 628

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal den Gerichtsbezirk Tölz mit allem Zubehör, die Vogtei Lauterbach, in Harmoning Einkünfte von 24 Pfund Münchener Pfenningen und die Vogtei des Augustinerchorherrenstiftes Rottenbuch2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 629

[1340 April 7 — 1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig bittet Elekt, Dekan und Kapitel von Freising, dem zu ihnen gesandten Bischof [Konrad] von Osimo, seinem Beichtvater und Kapellan, in allen übermittelten Weisungen Folge zu leisten.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 630

[1340 Dezember 31 — 1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig trifft für das Benediktinerkloster Scheyern Regelungen über den Zehnt, der aus den Gerichten Erding, [Vils]biburg und Dorfen an den Kasten zu Landshut geleistet wird2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 3 n. 631

[1340—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig erteilt dem Zisterzienserkloster Fürstenfeld eine Urkunde unbekannten Inhalts.

Details

Andechser Fälschung - [RI VII] H. 3 n. †632

1301 September 16, München

Ks. Ludwig (1) bestätigt das ihm und seinen Nachkommen empfohlene Seelgerät der Grafen von Andechs in der dortigen Kapelle, das von Kaiser Heinrich I[II]., Sohn des von Kaiser Konrad [II.] vertriebenen Grafen Leopold von Andechs, Stifters von St. Blasien im Schwarzwald1, und der Hedwig,...

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 633(?)

[vor 1323 Mai 25]

Kg. Ludwig überträgt Hermann und Berthold von Wilzhofen den Zehnt zu Weilheim, den sie von Berthold von Seefeld gekauft haben und der vom Herzogtum Oberbayern zu Lehen rührt, zu rechtem Lehen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 634(?)

[1330 — 1333 April 1]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal 2 Hufen zu Eschenlohe, die er von Hans dem Awer und dessen Sohn Hans für 29 Pfund Münchener Pfennige gekauft hat und die Lehen des Bistums Augsburg sind.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 635(?)

[1330 — 1336 September 28]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal Güter zu Schwabing mit allen Nutzen und Rechten an Dorf, Feld, Holz, Wasser, Wiesen und Weide.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 636(?)

[vor 1338 März 25], München

Ks. Ludwig überträgt Äbtissin und Konvent des Zisterzienserinnenklosters Niederschönenfeld den Zehnt aus dem Gut zu Raittenbrunnen zu rechtem freiem Eigen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 637(?)

[1330 — 1341 Februar 5]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal die von Berthold von Seefeld für 60 Pfund Münchener Pfennige gekaufte Fischerei im Staffelsee mit allen Nutzen und Rechten an Wald, Feld, Wiesen, Äckern, Weiden und Wasser zu Eigen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 638(?)

[1330 — 1341 Februar 5]1

Ks. Ludwig überträgt (als Seelgerät)2 dem Benediktinerkloster Ettal die von Berthold von Seefeld für 60 Pfund Münchener Pfennige gekauften Osterseen von Iffeldorf bis an den Starnberger See mit Nutzen und Rechten zu Eigen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 639(?)

[vor 1341 Mai 7]

Ks. Ludwig beauftragt Herwig von Degenberg, Hofmeister in Bayern, und die Viztume Peter von Egg und Swigger von Söldenau, einen vor ihn gebrachten Streit zwischen der Priorin des Augustiner-Eremitinnenklosters Niederviehbach und dem Komtur von Gangkofen um ein Fischwasser zu entscheiden.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 640(?)

[1342 März — November 22]

Ks. Ludwig untersagt Bischof Heinrich III. von Augsburg, einen von Marschall Heinrich von Bocksberg für die Kirche von Ehingen Präsentierten zu investieren, und befiehlt, den von ihm präsentierten Herhard von Gumppenberg zu investieren1.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 641(?)

[1342 März — November 22]

Ks. Ludwig untersagt Marschall Heinrich von Bocksberg, jemanden für die Kirche von Ehingen zu präsentieren1.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 642(?)

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig überträgt der Kirche zu Kirchbichl den Vreingarten genannten Garten bei dem Vreithof zu Eigen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 643(?)

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig überträgt Äbtissin und Konvent des Dominikanerinnenklosters Pettendorf im Tausch gegen das Recht, wöchentlich den größten Baum aus seinem Eichenforst genannten Forst zu schlagen, das daneben gelegene Ausang genannte Holz.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 644(?)

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig überträgt Konrad dem alten Törsch den oberen Werder im Inn beim Benediktinerkloster Formbach zu Lehen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 645(?)

[vor 1347 Oktober 11]

Ks. Ludwig erlaubt dem Benediktinerkloster Oberalteich, Befestigungsmauern zu errichten und Gräben zu ziehen.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 646(?)

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal die Vogtei zu Otterfing mit Zubehör als Seelgerät.

Details

Dubia - [RI VII] H. 3 n. 647(?)

[1330—1347 Oktober 11]1

Ks. Ludwig überträgt dem Benediktinerkloster Ettal einen Wildbann.

Details