Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 2

Sie sehen die Regesten 251 bis 300 von insgesamt 384

Anzeigeoptionen

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 253

1337 November 15, München

Ks. Ludwig (1) erklärt, daß Bischof Gerhard von Speyer die Juden in der Stadt Landau [in der Pfalz] und in seinen anderen Gebieten angriffen, genoszen vnd bekomert hait mit vnserm worte vnd heisze1, (2) bestätigt dem Empfänger dessen Übereinkunft mit diesen Juden, wie auch immer sie ausgefallen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 254

1338 Februar 21, Colmar

Ks. Ludwig erlaubt den Erben und Kindern des Straßburger Bürgers Heinrich von Müllenheim, den halben Teil des Dorfes Geudertheim, dessen jährliche Einkünfte sechs Mark [Silber] betragen und das ihrem Vater von König Albrecht [I.], seinem Vorgänger im Reich, für 60 Mark Silber verpfändet worden...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 255

1338 März 5, Colmar

Ks. Ludwig (1) erklärt, daß sein Diener Graf Friedrich von Freiburg [im Breisgau] an dem Tag, den er ihm und der Bürgerschaft zu Freiburg gesetzt habe, den die Bürger jedoch nicht wahrnahmen, erschienen sei und sich dort vor ihm in Anwesenheit seines Sohnes, Herzog Stephans [II. von Bayern],...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 256

1338 März 8, Colmar

Ks. Ludwig (1) gestattet den festen Männern Rudolf dem Älteren von Andlau1 und dessen Vetter Rudolf dem Jüngeren von Andlau, die Leute und Güter im Andlauer Tal, die dem festen Mann Johann von [Mittel-]Bergheim von ihm und seinen Vorgängern [im Reich] verpfändet sind, und die Leute und Rechte...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 257

[1338] März 10, Colmar

Ks. Ludwig befiehlt Graf Albrecht [V.] von Hohenberg, seinem Landvogt im Elsaß, allen sonstigen Landvögten und Untervögten sowie den Schultheißen, Meistern, Räten und Bürgern seiner Städte im Elsaß und Breisgau jenseits und diesseits des Rheins, seinen Diener Graf Friedrich von Freiburg in den...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 258

1338 März 11, Colmar

Ks. Ludwig bestätigt Johann von Druchter alle Lehen in dem Bann zu Ebersheim, die Erwin von Girbaden seinem Tochtermann vermachte und die von ihm und dem Reich zu Lehen gingen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 259

1338 März 30, Speyer

Ks. Ludwig gestattet Bischof Gerhard von Speyer, die um 1000 Pfund Haller an Albrecht Hofwart von Kirchheim verpfändete Vogtei über Kloster und Dorf Odenheim auszulösen und als Pfand zu besitzen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 260

1338 März 31, Speyer

Ks. Ludwig wiederholt den Speyerer Bürgern Ebelein und Heinrich vor dem Münster seine frühere Erhöhung1 ihres Erbzinses von den dortigen Juden.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 261

1338 April 18, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig gebietet Graf Ulrich [III.] von Württemberg, das Zisterzienserkloster [Herren-]Alb zu schützen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 262

1338 Mai 10, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig (1) verleiht wegen großer Schuldenüberlastung des Gotteshauses und Stiftes zu Speyer, der Beerdigungsstätte seiner Vorgänger, der Könige und Kaiser, dem er sich vor allen anderen Stiften besonders verbunden fühlt, und wegen der ihm und seinen Vorgängern geleisteten und noch zu...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 263

1338 Mai 10, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig erhöht dem Edlen Heinrich [dem Jüngeren] von Fleckenstein für geleistete und noch zu leistende Dienste die Pfandsumme, für die diesem sein und des Reiches Hof in Surburg zusammen mit anderen Gütern durch König Adolf1 und Kaiser Heinrich [VII.]2, seinen Vorgängern [im Reich],...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 264

1338 Juni 2, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig bestätigt Abt und Konvent des Zisterzienserklosters [Herren-]Alb nach dem Vorbild der Briefe, die sie von seinen Vorgängern, den römischen Königen und Kaisern, erhalten haben, daß sie keinen Vogt haben sollen, nicht reht vogtber sint und von ihm und dem Reich einen Schirmer aus dem...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 265

1338 Juli 4, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig (1) bekräftigt gegenüber Bischof Gerhard von Speyer und dessen Stift, daß er dem verstorbenen Bischof Emicho von Speyer für geleistete Dienste in Höhe von 7000 Pfund Haller 700 Pfund Haller aus der Steuer seiner Juden und Kammerknechte zu Speyer verpfändet habe1, (2) erneuert den...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 266

1338 Juli 12, Bacharach

Ks. Ludwig verleiht Erzbischof Heinrich [III.] von Mainz einen großen Tournosen auf dem Rhein zu Lahnstein zur Tilgung der 10000 Pfund Haller, die diesem Bischof Gerhard von Speyer schuldet.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 267

[1338] Juli 16, Lahnstein

Ks. Ludwig (1) erklärt, daß [die Burg] Stahlberg, die Burgen Stahleck und Braunshorn, die Hälfte von Rheinböllen und von dem Neuen Gericht sowie alle Güter, die zu diesen Festen gehören, die er König Johann von Böhmen1 und Erzbischof Balduin von Trier2 verpfändet hat, an Rudolf [II.],...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 268

1338 August 7, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig verleiht den festen Männern, den Brüdern Beringer und Poppo von Adelsheim, in Anbetracht der ihm geleisteten und noch zu leistenden Dienste das Recht, bis auf Widerruf in ihren Festen Adelsheim und anderswo nach Gutdünken vier seßhafte Juden mit Gesinde halten zu dürfen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 269

1338 August 11, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig modifiziert den Vertrag von Pavia1 dahingehend, daß jeweils der Älteste der zur Wahl berechtigten Linie die Kur ausüben soll.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 270

1338 August 21, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig verspricht in seinem und seiner Nachfolger Namen Bischof Gerhard von Speyer und dessen Nachfolgern, die Stadt Landau [in der Pfalz]1 und die Juden zu Speyer2, seine Kammerknechte, die er dem Stift Speyer in Anbetracht der ihm und dem Reich geleisteten Dienste verpfändet hat, nur...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 271

1338 September 16, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig überläßt Pfalzgraf Rudolf [II.] bei Rhein die Einnahmen aus dem Zoll zu Kaub.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 272

1338 September 16, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig gewährt Rudolf [II.], Pfalzgraf bei Rhein und Herzog in Bayern, widerruflich das Recht, daß alle seine Diener wegen jeder Rechtsangelegenheit nur vor ihm zu Recht stehen sollen, und gebietet nachdrücklich seinen und des Reiches Getreuen und Dienern, den Empfänger darin nicht zu...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 273

1338 September 16, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig nimmt Rudolf [II.], Pfalzgraf bei Rhein und Herzog in Bayern, mit Leib, Ländern, Leuten und Gütern, wo immer diese auch gelegen sind, in seinen besonderen Schutz und gebietet seinen und des Reiches Fürsten, Grafen, Freien, Dienstmannen, Städten und allen Getreuen, Leute und Güter des...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 274

1338 September 16, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig verpfändet Pfalzgraf Rudolf [II.] bei Rhein die Burg Löwenstein.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 275

1338 September 16, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig erlaubt Pfalzgraf Rudolf [II.] bei Rhein, die Unterhaltungskosten der diesem verpfändeten Reichsfesten1 auf die Pfandsumme zu schlagen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 276

1338 September 17, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig nimmt Rudolf [II.], Pfalzgraf bei Rhein und Herzog in Bayern, wie seinen eigenen Sohn mit allen seinen Ländern, Leuten und Gütern in seine besondere Pflege und Schutz, so daß er diese mit allen sachen beschirmen, hanthaben, bezzern vnd besorgen wolle, und verspricht, dessen Tochter ...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 277

1338 November 12, München

Ks. Ludwig freit dem erwählten und bestätigten Bischof Gerhard von Speyer in Anbetracht der ihm und dem Reich geleisteten und noch zu leistenden Dienste sein und des Hochstiftes Dorf Udenheim (= Philippsburg)1, so daß er und seine Nachkommen dort eine Stadt mit Mauern und Gräben sowie einen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 278

1339 Januar 8, Nürnberg

Ks. Ludwig beurkundet den Vergleich zwischen Graf Walram von Sponheim [-Kreuznach] und dessen Gegnern.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 279

[1339] Januar 15, Nürnberg

Ks. Ludwig teilt den Städten Rottweil, Esslingen, Reutlingen und ihren Eidgenossen mit, daß er das Zisterzienserkloster [Herren-]Alb in Schutz genommen und ihm Graf Ulrich [III.] von Württemberg als Schirmer gegeben habe.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 280

1339 Januar 15, Nürnberg

Ks. Ludwig erlaubt dem Zisterzienserkloster [Herren-]Alb, sich einen Schirmer nach Wahl zu nehmen, wenn er oder ihr derzeitiger Schirmer Graf Ulrich [III.] von Württemberg nicht erreichbar seien.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 281

1339 April 26, München

Ks. Ludwig bestätigt Rudolf [II.], Pfalzgrafen bei Rhein und Herzog in Bayern, die Weiterverpfändung der Stadt Sinsheim1 an den festen Mann Engelhard von Hirschhorn um 1000 Pfund Hall er gemäß der Urkunde, die der Empfänger vom Pfalzgrafen darüber erhielt, und verpflichtet diesen, ihm in...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 282

1339 Juli 9, Stuttgart

Ks. Ludwig (1) genehmigt dem festen Mann Zeisolf [IV.] von Magenheim, alle Rechte, die ihm König Albrecht [I.]1 an dem Dorf Bauerbach um 100 Mark Silber versetzt hat, wofür er und dessen Erben Reichsburgmänner zu Wimpfen geworden sind, an den festen Mann Albrecht Hofwart von Kirchheim und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 283

[1339] November 24, Speyer

Ks. Ludwig befiehlt den Städten Hagenau, Selz und Landau [in der Pfalz], Abt Eberhard von Weißenburg [im Elsaß] in seinen Rechten zu schützen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 284

1339 November 29, Speyer

Ks. Ludwig erläßt einen Landfrieden am Rhein, der vom 26. März 1340 bis zum 10. März 1342 dauern soll1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 285

1339 November 30, Speyer

Ks. Ludwig verbietet auf Bitte Siegfrieds des Ohssen, Bruders des Johanniterhauses zu Freiburg [im Breisgau], allen Städten, Eigenleute des vorgenannten Hauses als Bürger aufzunehmen, befiehlt den schon zu Bürgern aufgenommenen, die vormals dem Johanniterhaus zustehenden Dienste und Rechte...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 286

1339 Dezember 1, Speyer

Ks. Ludwig (1) verleiht Bürgermeistern [!], den Vierundzwanzig, Rat und Gemeinde der Stadt Freiburg im Breisgau für die ihm und dem Reich erwiesenen Dienste die Freiheiten und Rechte der Stadt Köln1, (2) bestimmt, daß sie nur vor ihrem Schultheißen zu Recht stehen sollen und alle Ladungen vor...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 287

1339 Dezember 5, Speyer

Ks. Ludwig (1) erlaubt dem festen Mann Johann von Eketich für die ihm und dem Reich geleisteten Dienste die Einlösung der Dörfer Goxweiler von dem festen Mann Ludwig von Uttenheim und Heiligenstein von dem festen Mann Johann von Landsberg und dessen Bruder Eberhard1, die diese von ihm und dem...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 288

[nach 1338 Juli 4 / vor 1339 Dezember 10]

Ks. Ludwig erhöht Bischof Gerhard von Speyer die Pfandsumme, um die ihm die Juden von Speyer verpfändet waren, um 1300 auf 2000 Pfund Haller.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 289

1339 Dezember 10, Speyer

Ks. Ludwig (1) verpfändet Ruprecht [I.], Pfalzgrafen bei Rhein und Herzog in Bayern, für 2000 Pfund Haller die Juden zu Speyer, seine Kammerknechte, mit Einwilligung des erwählten und bestätigten Bischofs Gerhard von Speyer, der sie vom Reiche als Pfand innehatte1, und (2) schlägt letzterem und...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 290

1340 Juli 31, Ulm

Ks. Ludwig bestätigt die Freiheiten der Juden zu Speyer.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 291

[1340] August 15, Nürnberg

Ks. Ludwig benachrichtigt Schultheiß, Rat und Bürgerschaft zu Breisach [am Rhein], die ihm berichtet haben, daß Burkhard von Ellerbach und des [Herzogs] von Österreich Amtleute von ihnen außergewöhnliche Dienste und Steuern verlangten, daß er diesen schriftlich befohlen habe1, von den...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 292

[1340] August 17, Nürnberg

Ks. Ludwig (1) teilt dem festen Mann Burkhard dem Alten von Ellerbach und den anderen Amtleuten [der Herzöge] von Österreich mit, daß seine und des Reiches Bürgerschaft zu Breisach [am Rhein] ihm berichtet habe1, daß die Adressaten von ihnen ungewöhnliche Dienste und andere Leistungen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 293

1340 September 2, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig bestätigt den durch die Speyerer Bürger Ebelein und Heinrich vor dem Münster erfolgten Verkauf ihres Erbzinses in Höhe von 20 Mark Silber von den dortigen Juden an die Stadt Speyer.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 294

1340 September 2, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig erneuert seiner Stadt Alzey1 und jedem einzelnen sowie der Gesamtheit der dortigen Einwohner alle Freiheiten, Immunitäten und Rechte, die seine königliche [!] Stadt Oppenheim und ihre Bewohner von seinen Vorgängern [im Reich], den römischen Kaisern und Königen, erhalten haben,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 295

1340 September 4, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig genehmigt die Regelung der Schulden des Pfalzgrafen Rudolf [II.] bei Rhein in Höhe von 13000 Pfund Haller gegenüber dem Erzbischof Balduin von Trier, die eine zeitweise Verlegung von vier Tournosen am Zoll von Kaub an einen Ort des Erzbischofs am Rhein vorsieht.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 296

1340 September 5, Frankfurt [am Main]

Ks. Ludwig genehmigt Ludwig von Lichtenberg einen Anteil an den dem Pfalzgrafen Rudolf [II.] bei Rhein verliehenen vier Tournosen vom Zoll zu Kaub bis zur Tilgung der Schuld des letzteren.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 297

[1340] September 7, Speyer

Ks. Ludwig bestätigt Abt und Konvent des [Benediktiner-]Klosters Odenheim das inserierte Diplom König Heinrichs [(VII.)] von 1225 September 71 über einen Gütertausch des Klosters mit Rudolf von Kislau.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 298

1340 September 10, Speyer

Ks. Ludwig bestätigt Rat, Bürgern und der Stadtgemeinde zu Hagenau alle Rechte, Freiheiten und guten Gewohnheiten sowie die Briefe, die sie darüber von seinen Vorfahren, den Königen und Kaisern, und auch von seiner Hand besitzen1, verbietet, dagegen zu verstoßen, und befiehlt seinen und des...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 299

1340 September 11, Speyer

Ks. Ludwig verleiht Pfalzgraf Rudolf [II.] bei Rhein für 10 Jahre vier Tournosen am Zoll von Kaub.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 300

1340 September 12, Heidelberg

Ks. Ludwig weist Heinrich von Ehrenberg 200 Pfund Haller an auf Landau [in der Pfalz]1 bzw. auf die anderen dem Hochstift Speyer verpfändeten Güter2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 301

1340 Dezember 3, München

Ks. Ludwig befiehlt Graf Walram von Sponheim[-Kreuznach], sich wegen eines Streites mit dem Bischof von Speyer vor Pfalzgraf Rudolf [II.] bei Rhein zu verantworten.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 302

1341 März 10, München

Ks. Ludwig erklärt, daß sein Oheim, Graf Albrecht [V.] von Hohenberg, sein Landvogt [im Elsaß] und Kanzler, mit seiner Zustimmung Burg und Stadt Triberg mit Zubehör sowie die Burg Alten-Hornberg mit Zubehör an Graf Gottfried von Fürstenberg mit der Bestimmung verpfändet habe, daß Burgen und...

Details