Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 2

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 384

Anzeigeoptionen

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 1

1314 Oktober 24, Frankfurt [am Main]

Ludwig, erwählter römischer König, verspricht, Johann von Lichtenberg für geleistete und noch zu leistende Dienste 1000 Mark Silber je zur Hälfte an kommenden Weihnachten bzw. Ostern1 anzuweisen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 2

[1314] Oktober 29, Mainz

Ludwig, erwählter römischer König, teilt Schultheiß, Bürgermeistern, Rat und Bürgerschaft von Konstanz mit, daß er in Frankfurt [am Main] von der Mehrheit der Fürsten [am 23. Oktober] zum König gewählt worden sei, fordert sie zum gewohnten Gehorsam gegenüber ihm und dem Reich auf und verlangt...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 3

1314 November 5, Fürstenberg

Kg. Ludwig verspricht Graf Johann [II.] von Sponheim[-Starkenburg] die Zahlung von 700 Mark Silber.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 4

[1314] November 28, Merzenich bei Düren

Kg. Ludwig ermahnt Ammann, Bürgermeister, Rat und Bürgerschaft von Konstanz zur gewohnten Treue zum Reich, bittet sie, für Ruhe bis zu seiner Ankunft zu sorgen, und gibt ihnen seine erfolgte Krönung in die beate Katherine virginis (25. November) in der Marienkirche zu Aachen, iuxta morem in...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 5

[1314] Dezember 9, im Lager bei Montabaur

Kg. Ludwig fordert Ammann, Bürgermeister, Rat und Bürger von Konstanz auf, daß sie — nachdem er, wie er ihnen neulich mitgeteilt hat1, in seiner Stadt Aachen solitum iuxta morem zum König gekrönt worden sei — in festo nativitatis Domini venturo proxime (Dezember 25), zwei mit allen...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 6

1314 Dezember 15, Bacharach

Kg. Ludwig bestätigt Graf Johann (II.) von Sponheim, genannt von Starkenburg, seine Privilegien.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 7

1315 Januar 2, Oppenheim

Kg. Ludwig verspricht Konrad [II.] von Freiburg, er werde ihn wegen der Gefangennahme seines Vaters Graf Egen [I.] auf der Burg Freiburg [im Breisgau] weder persönlich noch durch andere zur Verantwortung ziehen, nachdem Egen nach vnserme rate vnd dez selben Conrates frunde rat versichert habe,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 8

1315 Januar 2, [Oppenheim]

Kg. Ludwig erklärt, dem Grafen Konrad [II.] von Freiburg [im Breisgau] für geleistete und noch zu leistende Dienste gegen die Herzöge von Österreich und ihre Helfer, seine und des Reiches Feinde und Widersacher, 2000 Pfund Haller zu schulden, verspricht, die Hälfte dieser Summe zu santte...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 9

1315 Januar 2, Oppenheim

Kg. Ludwig verleiht Bürgermeister, Vierundzwanzig, Rat und Gemeinde der Stadt Freiburg im Breisgau für die ihm und dem Reich erwiesenen Dienste das Recht, daß sie nur vor ihrem Schultheißen in der Stadt Freiburg zu Recht stehen sollen, verfügt, daß alle Ladungen vor ein fremdes Gericht sowie...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 10

1315 Januar 4, Oppenheim

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt Speyer ihre Privilegien und stellt sie unter den Schutz des Landvogtes im Speyergau.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 11

1315 Januar 8, Worms

Kg. Ludwig überläßt der Stadt Speyer für die Zeit seines Lebens jährlich 300 Pfund Haller aus der dortigen Judensteuer1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 12

[1315] Januar 13, Speyer

Kg. Ludwig weist Bischof Emicho von Speyer und dessen Nachfolgern für geleistete und noch zu leistende Dienste 1300 Pfund Haller auf die nächsteingehenden Reichsgefälle seiner Bürger von Hagenau an; sollten diese bereits vergeben sein, soll sich der Empfänger die Summe von den Abgaben der...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 13

[1315] Januar 13, Speyer

Kg. Ludwig (1) verspricht Bischof Emicho von Speyer für die ihm und dem Reich geleisteten und noch zu leistenden treuen Dienste 1333 Mark reinen Silbers Speyerer Gewichts und 1 Pfund Haller zu geben, (2) verpfändet dem Empfänger und dessen Nachfolgern dafür die in den Städten sowie in den...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 14

[1315] Januar 20, Worms

Kg. Ludwig bestätigt Propst, Dekan, Prälaten und dem gesamten [Dom-]Kapitel von Speyer, die sich bisher für ihn und das Reich besonders hervorgetan haben und in deren Kirche zur glorreichen Jungfrau in Speyer die sterblichen Überreste der Kaiser, Kaiserinnen und Könige ruhen, (1) den Kauf der...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 15

1315 Januar 20, Speyer

Kg. Ludwig weist Graf Johann [II.] von Sponheim, genannt von Starkenburg, 1200 Mark Silber auf den neu errichteten Rheinzoll an.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 16

1315 März 19, Speyer

Kg. Ludwig verspricht, Johann, dem Sohn Johanns von Lichtenberg, für geleistete und noch zu leistende Dienste 2000 Mark Silber bis Pfingsten (Mai 11) anzuweisen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 17

1315 März 19, Speyer

Kg. Ludwig verspricht, Johann, dem Sohn Anselms von [Hohen-]Rappoltstein, für geleistete und noch zu leistende Dienste 1000 Mark Silber, je zur Hälfte in der Oktav von kommendem Pfingsten (11. Mai bis 18. Mai) bzw. am St. Michaelstag (September 29), anzuweisen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 18

1315 März 20, Speyer

Kg. Ludwig verspricht, Graf Konrad [II.] von Freiburg für seine Dienste für König und Reich 1000 Mark Silber je zur Hälfte super octavam festi Penthecostes (1315 Mai 18) bzw. super diem beati Mychaelis (1315 September 29) anzuweisen, und erklärt, daß Konrad, sollte er die genannten Summen zu...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 19

1315 März 20, in der Vorstadt zu Speyer

Kg. Ludwig verleiht Bürgermeister, Vierundzwanzig, Rat und Gemeinde der Stadt Freiburg im Breisgau alle Freiheiten und Rechte der Stadt Köln und gestattet ihnen, nach Gutdünken von Wein und Getreide ohne Widerspruch von dritter Seite ein Ungeld zu erheben.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 20

1315 November 23, München

Kg. Ludwig verspricht, wenn er an den Rhein komme, dem Grafen Gottfried von Leiningen 2000 Pfund Haller zehant zu geben oder ihm dafür seine Burg Elbstein mit Leuten, Gütern und Zubehör zu versetzen und einzuantworten, also der edle mann grave Ludwig vonn Ottingen, unnser lieber oheym, und das...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 21

1316 März 9, Nürnberg

Kg. Ludwig überläßt der Stadt Speyer nochmals jährlich 100 Pfund Haller aus der dortigen Judensteuer1, bis die Gesamtsumme von 400 Pfund mit 4000 Pfund abgelöst werden wird.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 22

1316 März 9, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt Speyer, daß die Verpfändung von 700 Pfund Haller aus der dortigen Judensteuer an Bischof Emicho von Speyer1 ihren Rechten nicht schaden solle2.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 23

1316 September 11, im Lager bei Schorndorf

Kg. Ludwig bestätigt Graf Johann [II.] von Sponheim[-Starkenburg] die Reichspfänder Kröv, Reil, Kinheim und Kinderbeuern.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 24

[1317] Februar 26, München

Kg. Ludwig verspricht abermals [seinem Bruder, Pfalzgraf Rudolf I. bei Rhein, und dessen Erben], die Landgrafschaft Leuchtenberg niemals zu verpfänden oder zu veräußern.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 25

1317 April 22, Regensburg

Kg. Ludwig gründet das Spital zu Amberg.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 26

1317 Mai 13, Heidelberg

Kg. Ludwig bestätigt den Stuhlbrüdern zu Speyer ihre Rechte und Freiheiten.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 27

1317 Mai 26, Heidelberg

Kg. Ludwig bestätigt den Stuhlbrüdern zu Speyer den Besitz der im Dorf Mutterstadt gelegenen Güter.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 28

1317 Juni 19, Bacharach

Kg. Ludwig bestätigt dem Zisterzienserkloster Eberbach die Zollfreiheit zu Fürstenberg, Bacharach und Kaub für dessen mit Lebensmittel beladene Schiffe.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 29

1317 Juni 22, Bacharach

Kg. Ludwig erläßt einen Landfrieden für Rhein und Wetterau bis zum 24. Juni 1324.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 30

1317 Juni 23, Bacharach

Kg. Ludwig setzt Höhe, Verteilung und Erhebungsorte des Landfriedenzolls fest.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 31

1317 Juli 3, Oppenheim

Kg. Ludwig legt die Aufnahme neuer Mitglieder zum Landfrieden für Rhein und Wetterau von 1317 Juni 22 fest1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 32

1317 Juli 23, [Worms]

Kg. Ludwig gibt Jakob von Wachenheim Gefälle aus der Mühle zu [Kaisers-] Lautern zu einem Burglehen ebenda.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 33

1317 [November 18], Heidelberg

Kg. Ludwig bestätigt dem Zisterzienserkloster Schönau die Seelgerätstiftung Pfalzgraf Rudolfs [I.] und dessen Ehefrau Mechthild von 1312 September 241. — Geben zu Heidelberg, r.a. 3, 13172.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 34

[13]17 [November 18], Heidelberg

Kg. Ludwig bestätigt dem Zisterzienserkloster Schönau, daß nur ein Geistlicher bei Anwesenheit von Abt und Konvent im Schönauer Hof zu Heidelberg Zutritt habe.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 35

1320 März 14, Frankfurt [am Main]

Kg. Ludwig verleiht der dem Raugrafen Georg gehörenden Burg [Alten-]Baumburg Oppenheimer Recht sowie einen Wochenmarkt.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 36

1320 August 10, Frankfurt [am Main]

Kg. Ludwig verspricht den Beauftragten des Grafen Simon [II.] von Sponheim[-Kreuznach] für den wegen Stromberg zu Frankfurt festgesetzten Tag sicheres Geleit.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 37

1321 Dezember 21, im Lager vor Fürstenberg

Kg. Ludwig verleiht Graf Georg von Veldenz, den er zu seinem und des Reiches Burgmann auf der Burg zu [Kaisers-]Lautern angenommen hat, für die ihm und dem Reich geleisteten und noch zu leistenden Dienste das Geleit auf den dorthin führenden Straßen als lediges Burglehen; der Empfänger soll von...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 38

1321 Dezember 30, im Lager vor Fürstenberg

Kg. Ludwig verpfändet den Brüdern Ritter Eberhard und Ritter Konrad von Rosenberg für 100 Pfund Haller die ihm und dem Reich gehörenden Leute in den Landgerichten Buchen und Osterburken sowie im Dorf Sennfeld bis zur Wiedereinlösung durch ihn oder seine Nachfolger im Reich um genannte Summe,

...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 39

1322 Oktober 11, Regensburg

Kg. Ludwig verpfändet König Johann von Böhmen Stadt und Burg Kaiserslautern sowie Burg Wolfstein für 10000 Pfund Haller.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 42

1322 Dezember 2, Augsburg

Kg. Ludwig (1) bestätigt nach dem Vorbild seines verstorbenen Vaters Ludwig [II.]1, Pfalzgrafen bei Rhein und Herzogs von Bayern, und seines verstorbenen Bruders Rudolf [I.]2 dem Zisterzienserkloster Salem (Salmanswiler) in der Diözese Konstanz auf Bitte von dessen Abt Konrad die Maut-, Zoll-...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 43

1322 Dezember 19, München

Kg. Ludwig (1) belehnt Markgraf Friedrich [II.] von Baden und dessen leibliche Erben mit 13 Denaren Straßburger Münze von jedem Wagen Wein und mit 4 Denaren von jedem Rheinschiff mit gleicher Ladung innerhalb seines Gebietes an gewohnter Stelle als Lohn für Hilfe, Rat und Begünstigung, die der...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 44

1322 Dezember 20, Ingolstadt

Kg. Ludwig erteilt der Äbtissin Gertrud von Niedermünster in Hohenburg die Lehen und Regalien.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 45

1322 Dezember 29, Regensburg

Kg. Ludwig verleiht der Stadt Weißenburg [im Elsaß] Freiheit vor fremden Gerichten nach dem Vorbild König Heinrichs [VII.]1.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 46

1323 März 16, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt auf Bitte des vor ihm erschienenen Bruders Albert von Schwarzburg, Meister des Johanniterordens zu Jerusalem, dessen Orden alle Rechte, Gnaden, Schenkungen, Freiheiten, Immunitäten und Ehren, die diesem von seinen Vorgängern, den Kaisern und römischen Königen, durch Sammel-...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 47

1323 April 13, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt der Stadt [Kaisers-]Lautern die inserierte Urkunde König Rudolfs [I.] von 1276 August 181 mit Verleihung des Speyerer Rechts.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 48

1323 April 17, Nürnberg

Kg. Ludwig bestätigt dem Deutschen Orden das inserierte Privileg König Albrechts [I.] von 1298 September 221 mit dem darin inserierten Schutzdiplom König Rudolfs [I.] von 1273 November 142.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 49

1323 Mai 4, Nürnberg

Kg. Ludwig befiehlt allen gegenwärtigen sowie zukünftigen Landvögten im Elsaß und sonstwo, den Meister des Johanniterordens in Deutschland, Albert von Schwarzburg, im Besitz seiner Güter und Leute sowie all dessen, was er einst durch Schenkung oder Kauf vom Orden der Templer erwarb oder was ihm...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 50

1323 September 29, München

Kg. Ludwig bestätigt als römischer König und Pfalzgraf bei Rhein der Priorin und dem Konvent des [Dominikanerinnenklosters] St. Lambrecht bei Neustadt [an der Weinstraße] in der Diözese Speyer alle Rechte und Schenkungen, die ihnen und ihrem Kloster König Heinrich [VII.]1 seligen Andenkens,...

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 51

1323 Oktober 23, [Donau-]Wörth

Kg. Ludwig verspricht König Johann von Böhmen, innerhalb von vier Wochen nach Weihnachten (1324 Januar 22) die Burg Wolfstein auszulösen und diesem zu übertragen.

Details

Ludwig - [RI VII] H. 2 n. 52

1324 Januar 2, Frankfurt [am Main]

Kg. Ludwig befreit das [Zisterzienser-]Kloster Schönau von allen Zinsen und Diensten aus seinen Gütern in Walldorf, Schwetzingen und Seckenheim.

Details