Regestendatenbank - 206.193 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 1 von insgesamt 469.

Kg. Ludwig erlaubt den Bürgern von Rothenburg [o.d. Tauber] aufgrund ihrer Klagen wegen Raub und Brand gegen Ritter Walter von Billingsbach und dessen Schwiegersohn Otto alle, die diese begünstigen oder aufnehmen, in gleicher Weise wie Walter und Otto zu bestrafen und vor Gericht zur Wiedergutmachung heranzuziehen.1

Originaldatierung:
Dat. Oppenheim IIIIo kalend. Ianuarii 1314, r.a. 1.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. im StA Nürnberg, Rst. Rothenburg, Urk. Mü.Abg. Nr. 888 (AS: BayHStA München, KLS 27/1); Königssiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 50,5) – beschädigt – an gelb-roten Seidenfäden. Auf der Rückseite Vorsiegel2. – Kopialbuch 17./18. Jh. im StadtA Rothenburg o.d. Tauber, B 1 fol. 27r-v.

Reg.: RB 6 S. 394. – Böhmer, RI S. 3 Nr. 47. – Bansa, Studien S. 113 (Schr. H 6). – Battenberg, Reg. Hofgericht S. 3 Nr. 1. – Schnurrer, Urkunden Rothenburg 1 S. 136 Nr. 316. – Reg.LdB 7 S. 8 Nr. 15.

Anmerkungen

  1. 1Zur Urkunde Wiessner, Beziehungen S. 16; Mommsen, Königsurkunden S. 31.
  2. 2Bansa, Studien S. 23.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 10 n. 1, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f9d0154e-e1a1-4209-9889-a4d3eef7e39a
(Abgerufen am 15.07.2024).