Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 289 von insgesamt 469.

Ks. Ludwig teilt allen Reichsstädten und ihren Bürgern sowie den freien Städten am Rhein und anderswo mit, dass er [Hoch]stift und Stadt Bamberg sowie allen Bürgern und Städten des [Hoch]stifts die von seinen Vorgängern verliehene und von alters her übliche Freiheit und das Recht bestätigt hat, dass sie ihre Güter und Kaufmannswaren zollfrei durch alle Reichsstädte und freien Städte führen dürfen wie die Reichsstadt Nürnberg und ihre Bürger1, worüber er ihnen entsprechende Briefe ausgestellt hat, und gebietet, diese Freiheit zu achten und die Empfänger darin nicht zu beeinträchtigen.2

Originaldatierung:
Geben […] ze Nuerenberg an dem montag nach dem Weissen sunntag 1335, r.a. 21, i.a. 8.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt. im StA Bamberg, Bamberger Urk. Nr. 2173/I (AS: BayHStA München, KLS 582); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1 und 2) – beschädigt – an rot-grünen Seidenfäden (A1). – Orig. Perg. dt. ebd., Bamberger Urk. Nr. 2173/II (AS: BayHStA München, KLS 584 1/2); Kaisersiegel mit Rücksiegel (Posse, Siegel 1 Tf. 51,1 und 2) an rot-grünen Seidenfäden (A2). – Kopialbuch 14. Jh. ebd., B 7/II Nr. 1 S. 3. – Kopialbuch 14. Jh. ebd., B 76/II Nr. 1 S. 30. – 4 beglaubigte Abschriften von Sebastian Boxberger, Schr. des Landgerichts Bamberg, von 1654 April 9 im StadtA Bamberg, Rep. A 21, Urk. 1335 März 6/D, E, F, G. – Abschrift 17. Jh. ebd., Rep. A 21, Urk. 1335 März 6/A3 (AS: GNM Nürnberg, PapU 1335 März 6). – Abschrift 17. Jh. ebd., Rep. A 21, Urk. 1335 März 6/H4. – Abschrift 18. Jh. ebd., Rep. A 21, Urk. 1335 März 6/B. – Abschrift 18. Jh. ebd., Rep. A 21, Urk. 1335 März 6/C5.

Drucke: Weech, Urkunden S. 173 Nr. 22 (aus A1). – MGH Const. 6/2 S. 450 Nr. 651 (aus A1, A2).

Reg.: RB 7 S. 106. – Böhmer, RI S. 103 Nr. 1659, S. 282 Nr. 2784. – Looshorn, Bamberg S. 122, 149. – Höfler, Rechtsbuch S. 84. – Gengler, Codex S. 113 Nr. 18. – Bansa, Studien S. 197 (A2: Schr. H 45, Leonhard von München). – Moser, Kanzleipersonal S. 86 (A1: Schr. K 22). – Reg.LdB 7 S. 171 Nr. 394.

Anmerkungen

  1. 1Nr. 250.
  2. 2A2: Geben ist ze Nurenberg an montag nah dem Wissensuntag 1335, r.a. 21, i.a. 8. – Zur Urkunde Schneidawind, Rechtsbuch S. LXXXIV.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 10 n. 289, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dac03771-17b5-463b-a3f9-1e84e968e44c
(Abgerufen am 05.07.2022).