Regestendatenbank - 196.991 Regesten im Volltext

[RI VII] Ludwig der Bayer (1314-1347) - [RI VII] H. 1

Sie sehen den Datensatz 17 von insgesamt 444.

Kg. Ludwig erlaubt Graf Rudolf von Wertheim, den Zoll zu Wertheim, den er von ihm und dem Reich zu Lehen trägt und dessen jährliche Einkünfte auf 100 Pfund Haller geschätzt werden, für 1000 Pfund Haller solange an Eberhard von Breuberg, mit dem Rudolf darüber bereits einen Vertrag geschlossen hatte, zu verpfänden, bis Rudolf oder dessen Erben ihn wieder um genannte Summe einlösen werden.

Originaldatierung:
Dat. Aschaffemburch, VIo klnd. Augusti 1317 r.a. 3.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. im StA Wertheim, Abt. Löwenstein-Wertheim-Gem. Archiv: Rep. Kaiserliche Privilegien Nr. 3; Königssekret — beschädigt — (Posse 1, Tf. 50,5) aus rotem Wachs in Wachsschale an Pressel. — Abschrift 19. Jh. liegt bei.

Aschbach, Wertheim S. 75 Nr. 69 (aus A). — MGH Const. 5 S. 371 Nr. 448 (aus A).

Böhmer S. 271 Nr. 2630 a.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI VII] H. 1 n. 17, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1317-07-27_1_0_7_1_0_17_17
(Abgerufen am 02.12.2021).