Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,2

Sie sehen den Datensatz 37 von insgesamt 438.

König Heinrich gestattet Priorin und Konvent der Magdalenen in Frankfurt [am Main], aus den ihnen benachbarten Reichswäldern (de nostris et imperii nemoribus) soviel Brennholz für ihren täglichen Bedarf entgegenzunehmen, wie sich mit einem Pferd transportieren läßt, und verbietet allen Förstern dieser Wälder, von den Magdalenen oder deren Boten etwas für den Abtransport des Holzes zu fordern oder jene entgegen dem Wortlaut dieses Gnadenerweises zu behindern. – Honorabilibus ac religiosis personis .. priorisse.

Originaldatierung:
dat. in Frankenfůrd, IIIO kln. Octobr.

Überlieferung/Literatur

*Original (Pergament, leicht beschädigtes Königssiegel an Pergamentstreifen) Frankfurt a. M., Institut für Stadtgeschichte, Bestand 1.12.10 Weißfrauenkloster Nr. 14.

Drucke: Gründliche Gegen-Information 3 (1738) Beylagen S. 18 Nr. 63; Buri, Behauptete Vorrechte (1742) = Buri, Drey-Eich, S. 87 Nr. 65; Böhmer, CD Moenofrancofurtanus (1836) S. 386; Böhmer, UB Frankfurt 1, S. 477 Nr. 922.

Regest: Böhmer, Heinrich VII., Nr. 176.

Kommentar

Für Frankfurt a. M. sind »Weiße Frauen« seit 1228 bezeugt; Hauck, Kirchengeschichte 4 (1913) S. 980 nach einer Urkunde Gregors IX. vom 10. Juni 1228, worin der Papst die Frankfurter Bürger für ihre Förderung der Schwestern lobt; Böhmer/Lau a.a.O. S. 45 Nr. 86. – Auch wenn in König Heinrichs Urkunde jeder Hinweis auf frühere Verfügungen fehlt, hatten den Frankfurter Magdalenen doch bereits seine Vorgänger Rudolf von Habsburg am 15. Januar 1282 unbeschränkt und Adolf von Nassau am 14. Juli 1293 zunächst für ein Jahr, dann am 1. Juli 1295 unbefristet, dafür aber beschränkt auf die mit einem Pferd transportierbare Menge, die Entnahme von Brennholz für den täglichen Bedarf aus den benachbarten Reichswäldern gestattet, eine Verfügung, die König Albrecht I. am 16. Februar 1299 wiederholte, jedoch ohne Beschränkung der Holzmenge; gedruckt bei Böhmer/Lau a.a.O. S. 220 Nr. 455, S. 318 Nr. 639, S. 335 Nr. 675 und S. 370 Nr. 740; Regesten: Böhmer/Redlich (1898) Nr. 1612; Böhmer/Samanek (1948) Nr. 279 und 626; Böhmer, Albrecht I., Nr. 136.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,4,2 n. 313, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a3be5b64-30c7-49d9-8cbd-448fc9fce16e
(Abgerufen am 19.09.2019).