Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,2

Sie sehen die Regesten 401 bis 438 von insgesamt 438

Anzeigeoptionen

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 675

1310 September 24, Colmar

König Heinrich gestattet Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Pairis in der Basler Diözese, vor kirchlichem und weltlichem Gericht durch Zeugenaussagen von Brüdern ihres Ordens in allen ihren Streitsachen rechtsgültige Beweise zu erbringen, wobei Widerspruch oder zuwiderlaufende Gewohnheit...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 676

1310 September 24, Colmar

König Heinrich befiehlt dem Adligen [Jofried I.] von Leiningen[-Hardenburg], [Reichs-]Landvogt des Elsaß, und dem Colmarer Schultheißen resp. ihren Nachfolgern, Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Pairis in ihren Freiheiten, Rechten und Gütern, seien sie ihnen von ihm selber oder seinen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 677

1310 September 24, Colmar

König Heinrich überträgt dem Kamericher Bischof Peter [von Lévis-Mirepoix], seinem Fürsten, Temporalienverwaltung und Plenarjustiz des Fürstentums seiner Kirche; denn der Bischof sei kürzlich vor ihm erschienen und habe ihm und dem Römischen Reich gehuldigt. Daraufhin habe Heinrich ihn als...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 678

1310 September nach 21 und vor 26, Colmar

Zu Römerkönig Heinrich und seinem sehr großen Heer stößt sein Bruder Erzbischof Balduin von Trier samt einem mit Gold und Silber schwerstbeladenen Wagen und leiht dem König zur Unterstützung eine riesige Geldsumme.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 679

1310 September 25, Colmar

König Heinrich befiehlt Schultheiß, Ratsherren und der Gesamtheit der Bürger von Colmar, den Pairiser Zisterzienserabt und -konvent wie ihre Mitbürger (concives) zu behandeln; denn er hat jene mit dem königlich privilegierten Status begnadet (talem fecimus gratiam et regiam concessimus...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 680

1310 September 26, Mülhausen

König Heinrich befiehlt, das Dorf Burner samt Hörigen (hominibus), Bannbezirk, Gerichtsbarkeit, Weiden, Wäldern, Gewässern, Allmenden, [überhaupt] allen Zubehörden und Rechten mit der Stadt (opdio) Schlettstadt zu vereinigen; denn er will den Bürgern in Schlettstadt zu ihrer Unterstützung und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 681

[1310 September 27/28], [Burg] Falkenstein

König Heinrich und sein Bruder Erzbischof Balduin von Trier [übernachten vor oder auf einer Burg namens] Falkenstein.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 682

[1310 September 28/29], Solothurn

Zu König Heinrich und seinem Bruder Erzbischof Balduin von Trier[, die hier übernachten,] stößt Graf [Amadeus V.] von Savoyen.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 683

1310 September 29 – Oktober 8/9, Bern

König Heinrich und Königin [Margarete] legen in Begleitung von Fürsten und Adligen wie Erzbischof Balduin von Trier und Graf Amadeus V. von Savoyen bzw. Graf Johann I. von Saarwerden eine Ruhepause ein. Sie hinterlassen den Eindruck, zu einem Kreuzzug ins Heilige Land aufzubrechen.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 684

[vor 1310 Oktober 2]

König Heinrich befiehlt Richtern, Schöffen, Rat und Bürgern von Köln, dem Adligen Heinrich von Sponheim, Propst von [St. Servatius in] Maastricht, 1 500 Goldgulden anzuweisen.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 685

1310 Oktober 1, Bern

König Heinrich gestattet dem Konstanzer Propst Konrad von Klingenberg, seinem Kapellan, königliche Vogteieinkünfte aus Kempten in Höhe von fünfzig Mark Silbers, die Konrad bei Heinrich von Hattenberg für vierhundert Mark Silbers abgelöst hatte, so lange zu besitzen wie der Hattenberger, dem sie...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 686

1310 Oktober 1, Bern

König Heinrich beauftragt seinen Blutserwandten Graf Robert [III.] von Flandern, Bruder (fratrem) Johann, Herrn von Beveren, in Burg Beveren und allen ihren Zubehörden treu zu schützen und zu verteidigen; diese Güter waren zum Teil Allodien, die Johann dem König zu Lehen aufgetragen hat und in...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 687

1310 Oktober 1, Notre-Dame du Groseau

Auf Bitten seiner geistlichen Tochter Römerkönigin Margarete und des Trienter Bischofs Heinrich erlaubt Papst Clemens (V.) diesem Bischof zur Entlastung von dessen Gewissen urkundlich, daß zwei Brüder des Zisterzienserordens, dem der Bischof selber angehöre, an der bischöflichen Tafel Fleisch...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 688

[vor 1310 Oktober 3]

König Heinrich gibt seine Zustimmung zur Verlegung des Dominikanerinnenkonvents St. Katharina aus dem [Reichs-]Dorf Ammerschweier in die Reichsstadt Colmar.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 689

1310 Oktober 3, Bern

König Heinrich gestattet dem Konvent der Colmarer Dominikanerinnen von St. Katherina, die erst kürzlich zur Erhaltung von Wohlstand und Frieden mit Erlaubnis ihres Oberen und königlicher Zustimmung aus dem Dorf Ammerschweier in die Reichsstadt (opidum nostrum et imperii) Colmar verpflanzt...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 690

[1310 vor Oktober 5]

König Heinrich gibt dem Grafen Rudolf [I.] von Hohenberg fünfhundert Mark Silbers.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 691

1310 Oktober 4, Bern

König Heinrich gibt auf Bitten von Abt und Konvent des [Zisterzienser-]Klosters Kappel [am Albis] nahe der Schnabelburg seine ausdrückliche Zustimmung zum Kauf des Hofes Hausen von Johann von Affoltern, der diesen Hof von den Adligen von Eschenbach zu Lehen trug. Die Brüder und ihr Kloster...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 692

1310 Oktober 5, Bern

Seinem Herrn König Heinrich verspricht Graf Rudolf [I.] von Hohenberg mit körperlichem Eid aus Treue und Ergebenheit zum Reich (imperio) und wegen einer Gabe des Königs von fünfhundert Mark Silbers, König Heinrich gegen jedermann, ausgenommen die Fürsten und österreichischen Herzöge Friedrich...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 693

1310 Oktober 7

Stellvertretend für König Heinrich von dem Adligen Theobald [II.], Herzog und Markgraf von Lothringen, fünftausend Pfund guter Kleiner Turnosen in guten Kleinen Gulden erhalten zu haben, bestätigt urkundlich [Zisterzienser-]Bruder Heinrich, Bischof von Trient, König Heinrichs...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 694

1310 Oktober 5 / [8], Bern

König Heinrich und sein Bruder Erzbischof Balduin von Trier feiern mit vielen Welt- und Klostergeistlichen das Leichenbegängnis Graf Johanns [I.] von Saarwerden, der am 5. Oktober in Bern gestorben ist, und bestatten ihn.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. †695

1310 [nach September 28 und vor Oktober 8/9], Bern

König Heinrich nimmt seinen Fürsten, den Pfäferser [Benediktiner-]Abt Konrad [III., von Ruchenberg,] mit den diesem untergebenen Mönchen und alle Besitzungen und Immunitäten, welchen Rechtsanspruchs oder Vorrechts sie auch seien, in seinen und des Reiches Schutz und überträgt in...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 696

1310 [Oktober 8/9], Murten

König Heinrich und sein Bruder Erzbischof Balduin von Trier [sowie des Königs Schwager Graf Amadeus V. von Savoyen] übernachten hier auf dem Weg von Bern nach Lausanne.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 697

[1310 nach Oktober 8]

Seinem geistlichen Sohn Römerkönig Heinrich legt Papst Clemens [V.] [3] dringend nahe, sich bei seiner Ankunft in Italien in der Gesellschaft des [Kardinallegaten] Tho[mas Jorz von Sta. Sabina] aus England (angelica iunioris Tobie letatus comitiva) den Mailänder Kapitan Guido della Torre, die...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 698

1310 Oktober 11, Lausanne

König Heinrich [wiederholt] seinen Versprechenseid [vom 17. August 1310 aus Hagenau] (oben Nr. 586) mit [von Papst Clemens V. gewünschten] Erweiterungen und Präzisierungen, unter anderem in bezug auf die Herrschaftsgebiete der Römischen Kirche hinsichtlich der Grafschaft Bertinoro mit der Stadt...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 699

1310 [vor Oktober 13], Genf

König Heinrich zahlt dem Genfer Bischof Aymon [de Quart] hundert Mark Silbers in bar für ein Jahr Dienst in Italien (ultra montes) mit vierzehn Berittenen auf Streitrossen.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 700

1310 Oktober 12, Genf

Seinem Herrn Römerkönig Heinrich verspricht der Genfer Bischof Aymon [de Quart], ihm ein Jahr lang mit vierzehn Berittenen auf Streitrossen (armatis in dextrariis) in Italien (ultra montes) zu dienen, wofür ihm König Heinrich bereits hundert Mark Silbers in bar gegeben hat. Darüber hinaus hat...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 701

1310 Oktober 12, Genf

König Heinrich bestätigt und billigt die Ergebnisse der in seinem Auftrag von dem Adligen Graf Otto von Strassberg [als] Landvogt durchgeführten Untersuchung über die Forstzehnten in Köniz; denn er bedenkt die willkommenen und treuen bisherigen Dienste der Deutschordensbrüder für König und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 702

1310 Oktober 12, Genf

König Heinrich überträgt dem Bisanzer Erzbischof Hugo [V., von Chalon], seinem Fürsten, Temporalienverwaltung und Plenarjustiz seines Fürstentums; denn der Erzbischof sei kürzlich vor ihm erschienen und habe ihm und dem Römischen Reich gehuldigt. Daraufhin habe Heinrich ihn als seinen und des...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 703

1310 Oktober 13, Soest

Stellvertretend für König Heinrich von den Ratsherren der Stadt Lübeck namens der Stadt (civitatis) 2 250 Mark Lübecker Pfennige erhalten zu haben, quittiert Westfalens Marschall Ritter Johann von Plettenberg. – Nos Iohannes miles de Plectenbrecht, marschalcus terre Westfalie [...].

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 704

1310 Oktober 14, Chambéry

König Heinrich überträgt den Deutschordensbrüdern in [der Kommende] Beuggen das bekanntlich König und Reich gehörende Patronatsrecht der Kirche zu Herten in der Konstanzer Diözese zu vollem Recht, und zwar zur Mehrung seines eigenen Seelenheils sowie des Seelenheils seiner Ehefrau (thori nostri...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 705

1310 Oktober 14, Florenz

Gegenüber König Heinrich beglaubigen Podestà [Pantaleone] de Buzacherinis aus Padua, Kapitan und defensor Buonconte de’ Monaldeschi, die Priori delle Arti, der Gonfaloniere di Giustizia sowie Rat, Volk und Kommune der Stadt (civitatis) Florenz den Überbringer dieses Schreibens, den Florentiner...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 706

1310 Oktober 17 (–), Montmélian

König Heinrich zahlt dem Adligen Hugo Dauphin von Faucigny hundertdreißig Mark Silbers in bar als Monatssold, beginnend am kommenden Sonntag in acht Tagen (25. Oktober), wenn dieser mit seinen Leuten und Bewaffneten bei Aiguebelle steht, und verspricht, ihm 2 400 Pfund Genfer Pfennige innerhalb...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 707

1310 Oktober 17 (–), La Chapelle

König Heinrich verpfändet seinem Schwager und Getreuen Graf Amadeus [V.] von Savoyen seine und des Reiches (imperii) Veste Grasburg mit ihren Zubehörden; Amadeus soll so lange das Pfand besitzen, bis ihm die Summe von 2 100 Pfund Lausanner Pfennigen vollständig ausgezahlt wurde, für die er die...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 708

[1310 Oktober 17/18 bis 22/23], La Chambre bis Lanslebourg-Mont-Cenis

König Heinrich und Königin Margarete sowie Erzbischof Balduin von Trier ziehen [mit dem Heer der Romfahrer] über La Chambre, Saint-Michel-de-Maurienne, Fourneaux, Modane, Termignon und Lanslebourg-Mont-Cenis zum Paß Mont Cenis.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 709

1310 Oktober 21, Bologna

Zur ständigen Begleitung des Kardinal[diakon]s [Arnaldus von Santa Maria in Portico] bis zum Hof des Königs von Deutschland zwei Gesandte abzustellen, die dort für die Angelegenheiten der Kommune und des Volks von Bologna tätig werden sollen, wie es ihnen nützlich erscheint, wird im Volksrat...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 710

1310 Oktober 21, Bologna

An den Hof des Königs von Deutschland (regis Alamanie) einen guten und erfahrenen Notar mit vier guten Boten respektive Spionen zu schicken, wird im Volksrat von Bologna beantragt. Der Notar soll und muß ständig der Kommune Bologna über alles Berichtenswerte berichten.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 711

[1309–1310 vor Oktober 24], [Lüttich]

Wenn der König der Deutschen, der in Rom das Kaisertum erlangen will (li rois des Allemans / An vuelt aler a Rome por avoir / L’ampire), zu dem festen Versprechen, mit ihm zu reisen, einen reichen und mächtigen [Lehns-]Mann veranlaßt, dann darf diesen dessen Dame nicht der Liebe wegen und gegen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,2 n. 712

[13]10 Oktober 23, Mont Cenis

König Heinrich, Königin Margarete und Erzbischof Balduin von Trier ziehen mit Rittern und Adligen über den Paß.

Details