Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen den Datensatz 284 von insgesamt 319.

Dem König Heinrich teilt Papst Clemens V. mit, daß er wegen der Versetzung Bischof Ger­hards [von Wippingen] nach Basel das dadurch vakante Bistum Lausanne dem dortigen Ka­no­niker Diakon Otto [von Champvent] übertragen habe.

Originaldatierung:
dat. Avinioni, III kal. [aug.?] anno quarto

Überlieferung/Literatur

Deperditum, verzeichnet im 4. Jahresband der Register Papst Clemens’ V. fol.156b § 762, Rom Vatika­ni­sches Archiv, Registra Avenionensia I. – Druck: -. – Regest: -.

Kommentar

Der Hinweis im Regestum Clementis Papae V, Annus quartus (1886) S.245 zu Nr.4525 lautet In eundem modum Henrico regi Romanorum illustri, während der höchstwahrscheinlich gleichzeitige Brief Clemens’ V. vom 30. Juli 1309 über die Be­stel­lung Gerhards von Wippingen zum Bischof von Basel, oben Nr.240, registriert wurde mit In eundem modum carissimo in Christo filio Henrico, regi Romanorum illustri; ebd. zu Nr.4526 – übrigens in wörtlicher Übereinstimmung mit dem tatsäch­li­chen Brieftext. Die wohl nur formale Unsicherheit hinsichtlich der Datierung rührt vom Ausfall des Monatsnamens im Kopf­text von Registereintrag § 762 (= Druck Nr.4525) her. – Zu Gerhard von Wippingen (* 1262/67, † 1325) Markus Ries in: Gatz/Brodkorb, Bischöfe 1198-1498 (2001) S.62; Helvetia sacra 1 I (1972) S.185f.;Helvetia sacra 1 IV (1988) S.122-124 und Marco Innocentiin: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 17 (2000) Sp.450-455. – Zu dem neuen Bischof Otto von Champvent († 1312), Bruder des 1301 gestorbenen Lausanner Bischofs Wilhelm von Champvent, Helvetia sa­cra 1 IV S.124f. – mit der irreführenden Feststellung, Otto sei am 30. Juli 1309 zum Lausanner Bischof »gewählt« worden.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,4,1 n. 241, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1309-07-30_2_0_6_4_1_283_241
(Abgerufen am 22.09.2019).