Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen den Datensatz 144 von insgesamt 319.

König Heinrich bestätigt seinen Bürgern von Annweiler (dilectis civibus nostris de Anwilre) alle Rechte, Freiheiten und Gnadenerweise, die ihnen von dem letzten und großer Erinnerung würdigen römischen Kaiser Fried­rich [II.] (a magne recordationis Friderico, ultimo inclito Romanorum imperatore) und dessen Vorgängern gewährt und da­nach von den römischen Köni­gen Rudolf [I.], Adolf und Albrecht [I.] bestätigt worden waren. – Universis sacri Ro­ma­ni imperii fidelibus [...]. Dignum iudicat nostra serenitas.

Originaldatierung:
datum in Wissemburg XIIII kalend. Aprilis

Überlieferung/Literatur

Überlieferung: Abschrift des 16.Jh. im Annweiler Kopialbuch Speyer LA F1 Nr.1 (Kriegs­verlust); 2 Ab­schriften J. G. Lehmanns aus dem 19. Jh. Heidelberg Univ.Bibl. Hs. 430 (Kurpfälzer Urkun­den) Nr.197 (nach dem Ann­weiler Copialbuch der Privilegien fol. 3) und Heidelberg Univ.Bibl. Hs. 493 (UB der Pfalz 2) S.73 (aus der wohl­gegründeten Gegen­De­duc­tion der Stadt Annweiler gegen die herzogl. Re­gie­rung, Landessteuer + Schat­zungs­frey­heit betr. 1726 fol.4 lit. E; auch [!] aus dem Annweiler Co­pial Buch fol.3). – Druck: Winkel­mann, Acta imperii inedita 2 (1885) S.217f. Nr.329 »aus dem Anweiler copialbuche sec. XVI. f. [!] 6’« in Spey­er. – Regesten: Böhmer, Heinrich VII. (...1857) Nr.609; Wauters, Table chronologique 8 (1892) S.328f.

Kommentar

Das erwähnte Diplom Friedrichs II. datiert vom 14. September 1219; gedruckt bei Huillard-Bré­holles, Historia diplo­ma­ti­ca 1 II (1852) S.679-681; Regest: Böhmer/Ficker (1881f.) Nr.1054 mit Zinsmaier,Nachträge (1983) S.172; hier fehlt die neu­hochdeutsche Wiedergabe bei Biundo,Annweiler (1937) S.11-13, belegärmer wiederholt bei Biundo/Hess,Annweiler am Trifels (1968) S.14-16. – Urkunde Rudolfs von Habsburg vom 14. Mai 1274 gedruckt bei Winkel­mann a.a.O. S.78f. Nr.89; Regest: Böhmer/Redlich (1898) Nr.159. – Adolf-Urkunde vom 3. Dezember 1293 gedruckt bei Winkelmann a.a.O. S.160 Nr.219; Regest: Böhmer/Samanek (1948) Nr.335. Das Diktat des Heinricianums stimmt weitgehend mit dem Wort­laut dieser Urkunde König Adolfs überein. – Die erwähnte Ur­kunde Albrechts I. vom 10. Mai 1300 ist gedruckt bei Win­kel­mann a.a.O. S.195f. Nr.280; sie ist ab der Dispositio weitgehend mit dem Diktat des Rudolfinums, nicht aber mit der Hein­rich-Urkunde identisch. Biundoa.a.O. S.15f., 298 und 338 sowie Biundo/Hessa.a.O. S.17, 161 und 179 erwähnen noch eine Übergabe der »Frankenweide« durch Albrecht I. im Jahr 1304, die dann zum Annweiler Bürgerwald wurde; Böhmer,Al­brecht (...1844) Nr.479 zum 20. Juni 1304 kennt so etwas nur für die Bürger von Speyer, ist aber laut Insert in der Bestä­ti­gungs­urkunde Karls IV. vom 9. August 1349 zugunsten von Annweiler zu verbessern; Böhmer/Huber(1877) Nr.1108. Eine ent­sprechende Bestätigung durch Heinrich VII. hat sich nicht finden lassen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,4,1 n. 102, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1309-03-19_2_0_6_4_1_144_102
(Abgerufen am 20.10.2019).