Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen den Datensatz 111 von insgesamt 319.

König Heinrich wiederholt für die Zisterze Otterberg die Urkunde Rudolfs von Habsburg vom 10. Sep­tember 1274, der das Kloster in seinen und des Reiches Schutz genommen, die von seinen Vor­gängern gewährten Privilegien und die von der Zisterze mit ihren Nachbarn ge­schlossenen Ver­träge bestätigt und die Brüder von allen Zöllen und Abgaben zu Wasser und zu Lande, be­sonders in Boppard und Lautern, befreit hatte. Darüber hinaus be­stä­tigt Heinrich einen unter König Albrechts Vermittlung zustandegekommenen Ver­gleich zwi­schen Abt und Konvent von Otterberg einerseits und seinen Getreuen, den Räten und Bürgern von Kai­sers­lau­tern (prudentes viros consules et cives de Lutrea, fideles nostros), andererseits über zwei Fisch­teiche an der Eselsfurt unterhalb des Dorfes Gersweiler (super duo­bus vivariis, videlicet in ripa Eselsfort sub villa Gerswilr sitis).

Originaldatierung:
datum Spire [...] III. non. Marcii

Überlieferung/Literatur

Überlieferung: Abschrift des 14.Jh. im Otterberger Kopialbuch Mainz StadtA Abt. 13/538 fol.12r (= IXv) (dort im Wortlaut nur die im Heinricianum zur Vorurkunde hinzugefügte Bestätigung des Ver­gleichs über die Fisch­tei­che und die Datierung der Urkun­de). – Drucke: Frey/Remling, UB Otterberg (1845) S.370f. Nr.420 (dort fälsch­lich als Insert ein­ge­fügt in eine Bestätigungsurkunde Kaiser Ludwigs des Baiern vom 13. März 1330, ohne Da­tierung und Quel­len­angabe);Dolch/Münch, UB der Stadt Kaiserslautern 1 (1994) S.401f. Nr.573 (Druck der auszugsweisen Wie­dergabe im Otterberger Kopialbuch). – Regesten: Böhmer, Heinrich VII. (...1844) Nr.38; Rödel, Königs- und Hofgericht 1292-1313 (1992) Nr.404; Münch/Dolch,Kopialbuch (1992) Nr.71;Dolch/Münch, Urkunden des Zister­zien­ser­klosters Otterberg (1995) Nr.544.

Kommentar

Der Inhalt des Privilegs Heinrichs VII. ist nur aus der Vorurkunde Rudolfs von Habsburg zu erschließen. Im Wortlaut überlie­fert ist im Otterberger Kopialbuch lediglich die Erweiterung, in der Heinrich den Vergleich über die beiden Fisch­teiche bestätigt, und die Datierung; es heißt dort: Item habemus privilegium imperatoris [!] Heinrici eiusdem tenoris et continencie [mit Bezug auf die Urkunde Rudolfs]. Excepto quod in fine privilegii confirmando duo stagna sub villa Gers­wilr subiungit, dicens: Ad hec etiam composicionem amicabilem seu arbitrariam [...] (Drucka.a.O.). – Die Vor­urkunde Rudolfs von Habs­burg ist gedruckt bei Winkelmann, Acta imperii inedita 2 (1885) S.80f. Nr.92; Regesten: Böhmer/Redlich (1898) Nr.213; Dolch/Münch, Urkunden des Zi­ster­zienserklosters Otterberg (1995) Nr.286. – Das Privileg Rudolfs wieder­holte Albrecht I. am 18. November 1298. Drucke: Winkelmann, a.a.O. S.182f. Nr.259; Dolch/Münch, UB der Stadt Kaisers­lau­tern 1 (1994) S.358-360 Nr.526; Rege­sten: Rödel a.a.O. Nr.163; Münch/Dolch, Kopialbuch (1992) Nr.64; Dolch/Münch, Urkunden des Zisterzienserklosters Otterberg (1995) Nr.450. – Für den zwischen Otter­berg und Kai­sers­lau­tern geschlos­senen Vergleich siehe die Urkunde Albrechts I. vom 7. Juni 1306. Drucke: Frey/Rem­ling, UB Otterberg (1845) S.269f. Nr.327; Dolch/Münch, UB der Stadt Kai­sers­lau­tern 1 (1994) S.387-389 Nr.558; Regesten: Böhmer, Albrecht I. (...1844) Nr.531; Rö­del a.a.O. Nr.361; Dolch/Münch, Ur­kunden des Zister­zien­serklosters Ot­ter­berg (1995) Nr.517. – Der Schieds­spruch wurde von Rat und Bürgern von Kai­sers­lautern am 20. Juni 1306 bestätigt. Drucke: Frey/Remling a.a.O. S.270f. Nr.328; Dolch/Münch, UB der Stadt Kaiserslautern 1 (1994) S.389f. Nr.559; Regesten: Rödel a.a.O. Nr.364; Dolch/Münch, Ur­kunden des Zi­ster­zienserklosters Ot­terberg (1995) Nr.518.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,4,1 n. 69, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1309-03-05_1_0_6_4_1_111_69
(Abgerufen am 22.09.2019).