Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 319

Anzeigeoptionen

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 59#

1309 Februar 28, Speyer

König Heinrich teilt den Schultheißen, Schöffen, Ratsherren und allen Bürgern von Kaisers­lautern, Weißenburg, Landau, Selz, Hagenbach, Germersheim und Annweiler, seinen Ge­treuen (in Lutrea, Wiz­zenburg, Landowe, Selsa, Hagenbuch, Germershein et Anewilre, fide­libus suis dilectis), mit, daß er...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 60

1309 Februar 28, Speyer

König Heinrich teilt dem Adligen Raugraf Georg, seinem Getreuen (nobili viri Georgio co­mi­ti Irsuto fideli suo dilecto), mit, daß er den Grafen Georg von Veldenz zum Landvogt für den Speyergau er­nannt hat (per Spirkowiam provincialem fecimus advocatum); daher befiehlt er ihm, diesem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 61

1309 März 1, Speyer

König Heinrich schreibt auf die schweren Klagen (ex gravi querela) von Propst und Konvent des Prämonstra­ten­ser­[stift]s in Kaiserslautern (honorabilium et religiosorum virorum prae­po­si­ti et con­ventus in Lutra, ordinis Premonstratensis, devotorum nostrorum dilectorum) an seine Getreuen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 62

1309 März 1, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt auf Bitten von Abt und Konvent des Zister­zienser­klo­sters Eber­bach in der Diözese Mainz, seiner Frommen (honorabiles et religiosi viri .. abbas et conventus mo­nasterii de Ebirbach Cysterciensis ordinis, Mogunt. dyocesis devoti nostri dilec­ti), nach dem...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 63

1309 März 1, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt auf Bitten von Abt und Konvent des Zister­zien­ser­klo­sters Eber­bach in der Diözese Mainz, seiner Frommen (honorabiles et religiosi viri .. abbas et conventus monasterii de Eber­bach, Cysterciensis ordinis, Magunt. dyocesis, devoti nostri dilecti), das...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 64

1309 März 1, Speyer

König Heinrich nimmt nach dem Vorbild seiner verewigten Vorgänger, der Kaiser (divorum augu­sto­rum) Heinrich [VI.], Otto [IV.] und Friedrich [II.] und der Könige Heinrich [(VII.)], Rudolf [I.] und Albrecht [I.], auf Bitten von Abt Konrad und Konvent das von Graf Rein­hold von Lützelburg und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 65

1309 März 1, Venedig

Venedigs Großer Rat beschließt, einen Gesandten zu König Heinrich nach Deutschland zu schicken, der diesem gegenüber die Freude der Ratsmitglieder über seine [Königs-]Krö­nung aus­drücken und ihn bitten soll, die Urkunden für ihre Getreuen zu erneuern und jene nach Belie­ben zu bestrafen,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 66

1309 März 4, Speyer

König Heinrich verbrieft der ehrbaren Frau Margarete, Witwe seines Nürnberger Forst­mei­sters Konrad genannt Stromeir, dessen Sohn Konrad und den [sonstigen] Erben (honeste matrone Margarete, relicte quondam Cunradi dicti Stromeyr, forestarii nostri Nvrembergen., ac Cvnradi filio suo, necnon...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 67

1309 März 4, Speyer

König Heinrich teilt allen Vögten, Schultheißen und Amtsträgern in Oppenheim und in der Wet­terau (universis .. advocatis .. scultetis et officialibus in Oppenheim et per Wetrebiam) mit, daß er Äbtissin und Konvent des Mainzer Klarissen­klosters (abbatissam et conventum or­di­nis sancte Clare...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 68

1309 März 4, Speyer

König Heinrich erlaubt Gerhard, dem Sohn Wernhers, des verstorbenen Schultheißen von Op­pen­heim (strenuus vir Gerhardus filius quondam Wernheri sculteti in Oppinheim), seiner recht­mäßigen Ehe­frau Elisabeth Einkünfte in Höhe von zwei Fuder Weins, die er, wie er ver­si­chert, von des Königs...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 69

1309 März 5, Speyer

König Heinrich wiederholt für die Zisterze Otterberg die Urkunde Rudolfs von Habsburg vom 10. Sep­tember 1274, der das Kloster in seinen und des Reiches Schutz genommen, die von seinen Vor­gängern gewährten Privilegien und die von der Zisterze mit ihren Nachbarn ge­schlossenen Ver­träge...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 70

1309 März 5, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Schöntal, seinen Frommen (honorabiles et religiosi viri .. abbas et conventus monasterii de Schontal, Cyster­ciensis ordinis, devoti nostri dilecti), auf deren Bitten in Nachahmung seines Vorgän­gers Albrecht [I.]...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 71

1309 März 5, Speyer

König Heinrich verleiht an seine Stadt Kaiserslautern und deren Bürger (opidum nostrum Lu­trense ac cives nostros inibi commorantes) aus besonderer Gnade nach dem Vorbild des ver­ewig­ten Königs Ru­dolf (ad imitationem dive recordationis Rudolfi Romanorum regis) alle Pri­vilegien, Freiheiten...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 72

1309 März 6, Speyer

König Heinrich nimmt den Meister und die Brüder des Deutschen Ordens als in Christo Hoch­geliebte (venerabiles ac in Christo karissimi .. magister et fratres hospitalis sancte Marie domus Theutonicorum Jerusalem) mit allen Personen und den jetzigen und zukünftig er­wor­benen Besitzungen im...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 73

1309 März 6, Speyer

König Heinrich überläßt dem Adligen Graf Theobald von Pfirt, seinem Getreuen (nobilem virum Theobaldum, comitem de Phirreto, fidelem nostrum dilectum), in Erwartung künftiger Dienste für König und Reich diejenigen Gelder, die jener während der vergangenen Reichs­vakanz von den königlichen Juden...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 74#

1309 März 7, Speyer

König Heinrich bestätigt den Bürgern von Speyer, seinen Getreuen (prudentes viri cives Spiren., fideles nostri dilecti), auf ihre Bitten hin wegen ihrer Treue und der König und Reich erwiesenen Dienste und in Anbetracht der Tatsache, daß in der Kirche der Hl. Jungfrau in Speyer die Leichname...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 75

1309 März 8, Speyer

König Heinrich bestätigt und erneuert in Nachahmung seines Vorgängers Albrecht [I.] das Pri­vileg König Rudolfs [I.] für das Krankenspital in Nördlingen (hospitali infirmorum in Noerde­lingen); diejenigen, die das Spital von alters her leiteten, sollen dies auch in Zukunft tun (volentes, ut...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 76#

1309 März 8, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt den Burgmannen von Friedberg, seinen Getreuen (stren­nuis viris .. castrensibus in Fredeberg, fidelibus nostris dilectis) auf ihre Bitten hin alle Frei­heiten, Zugeständnisse und Gnaden­erweise, die ihnen von den Königen Rudolf und Albrecht und seinen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 77

1309 März 8

König Heinrichs Hofrichter (der hoverihter mins herren, des R~mischen kunges Heinriches) Graf Heinrich von Sponheim beurkundet, daß Marschall Heinrich von Pappenheim seine Klage gegen Graf Berthold von Graisbach, Konrad von Schlüsselberg, Gottfried von Ries­ho­fen, Gottfried von Bechtal und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 78

1309 März 3-9

König Heinrich schickt Dietegen von Kastel nach St. Gallen; dieser empfängt an des Königs Statt den Eid der Klosterleute und nimmt sie gegenüber den Forderungen des St. Galler Abtes in Schutz.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 79#

1309 März 9, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt seinen Bürgern von [Schwäbisch] Hall (dilecti cives nostri de Hallis) auf deren Bitten hin das inserierte Gerichtsstandsprivileg seines verewigten Vorgängers König Rudolf [I.] (per dive recordacionis Rudolfum, Romanorum regem, ante­cesso­rem nostrum) vom...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 80

1309 März 10, Speyer

König Heinrich bestätigt Abt und Konvent des Nikolaus-K[losters Groß-]Comburg (reli­gio­so­rum virorum .. abba­tis et .. conventus ecclesie sancti Nycolai in Kam­berch) auf ihre Bitten hin alle Pri­vi­le­gien, Rechte, Freiheiten und Gnadenerweise, die sie von seinen verewigten Vor­gän­gern,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 81#

1309 März 10, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt seinen treuen Bürgern von Worms (dilecti et fideles nobis cives Wormatienses) auf ihre Bitten in Nachahmung seiner Vorgänger, der Kaiser und Könige, und eingedenk ihrer bisherigen und zukünftigen Treue und ihres Eifers für das heilige Reich (puritatem fidei...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 82

1309 März 11, Speyer

König Heinrich erneuert, billigt und bekräftigt urkundlich seinen Bürgern von Rothenburg [ob der Tauber] (cives nostri de Rotemburg) auf deren persönlich vorgetragene Bitten das inse­rier­te Privileg des verewigten Königs Albrecht [I.], seines Vorgängers (per dive recordacionis Albertum...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 83#

1309 März 11, Speyer

König Heinrich erläßt den Dominikanerinnen von St. Lambrecht, seinen Frommen (sorores or­dinis Pre­dicatorum apud sanctum Lampertum, devotas nostras dilectas), deren Orden er mit un­erschöpflicher Liebe zugeneigt ist (quarum ordinem, commendabili sanctitatis flore flo­ren­tem, indeficientis...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 84#

1309 März 11, Speyer

König Heinrich befreit Priorin und Konvent der Dominikanerinnen von St. Lambrecht (dilec­tas in Christo .. prio­rissam et .. conventum sanctimonialium monasterii sancti Lamperti, ordi­nis Predica­torum) von allen Steuern und Abgaben für ihre Wiese in der Gemarkung des Dorfes Haßloch (de prato...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 85

1309 März 11, Speyer

König Heinrich bestätigt Wolfram [von Sachsenhausen], dem Sohn des verstorbenen Hein­rich, des Schultheißen von Frankfurt [am Main], seinem Getreuen, wegen dessen Treue (fide­li­tatem strennui viri Wolframi, filii quondam Heinrici sculteti de Frankenfůrt, fidelis nostri dilecti, attentius...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 86

1309 März 11, Speyer

König Heinrich bestätigt seinem Hofmeister Johannes von Braunshorn (vir strennuus Jo­han­nes de Brunshorn, magister curie nostre) auf dessen Bitten die inserierte Urkunde seines ver­ewigten Vorgängers König Adolf (per dive recordacionis Adolfum, Romanorum regem, no­strum predecessorem,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 87

1309 März 12, Speyer

König Heinrich teilt Schultheiß, Ratsherren und allen Bürgern von Heilbronn, seinen Ge­treuen (.. sculteto, consulibus et universis civibus de Heilprunnen, dilectis suis fidelibus), mit, daß er sie und ihre Stadt in dem Zustand und bei der Gewohnheit belassen wolle, in denen sie sich unter der...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 88

1309 März 12, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt dem Zisterzienserkloster Eußerthal in der Speyrer Diö­zese auf Bitten von Abt und Konvent, seinen Frommen (honorabiles et religiosi viri abbas et conventus Vallis Uterine, devoti nostri dilecti, Cysterc. ord. dioc. Spir.), das inserierte Pri­vileg König...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 89

1309 März 12, Speyer

König Heinrich teilt dem augenblicklichen [Reichs-]Landvogt des Elsaß und dem derzeitigen Schultheißen von Hagenau, seinen Getreuen (strennuo viro .. advocato Alsacie, necnon provi­do viro .. sculteto in Hagenowe, qui pro tempore fuerint, dilectis suis fidelibus), mit, daß er Äb­tis­sin und...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 90

1309 März 12, Speyer

König Heinrich begnadet Äbtissin und Konvent des Zisterzienserinnenklosters Königsbrück im Hei­li­gen Forst, seine Frommen (honorabiles et religiosas personas .. abbatissam et con­ven­tum sanctimonialium in Kuneges­bruke in Heiligenforst, ordinis Cysterciensis, devotas no­stras dilectas), deren...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 91

1309 März 12, Speyer

König Heinrich bestätigt auf Bitten von Äbtissin und Konvent des Zisterzienserinnenklosters Königsbrück in der Diözese Straßburg, seinen Frommen (ex parte honorabilium et reli­gio­sarum personarum .. abbatisse et conventus sanctimonialium in Kunegesbruken, Argen­tinensis dyo­cesis,...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 92

1309 März 13, Speyer

König Heinrich bestätigt den Bürgern von Oppen­heim, seinen Getreuen (cives in Oppenheim, fideles nostri dilecti), alle Privilegien, Rechte, Freiheiten [und Gnadenerweise] (omnia pri­vi­le­gia, iura omnesque lib[ertates et gratias]), wie sie ihnen von seinen Vorgängern, den römi­schen [Kaisern...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 93

1309 März 13, Speyer

König Heinrich billigt und bestätigt auf Bitten der Gräfin Luitgard von Löwenstein (Lukardis gre­fin von Lewenstein) alle durch seinen Vorgänger, König Rudolf [von Habsburg], mit Zu­stim­mung der Reichsfürsten den Grafen von Löwenstein verliehenen und durch König Al­brecht [I.] bestätigten...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 94

1309 März 13, Speyer

König Heinrich bestätigt, erneuert und bekräftigt urkundlich in Übereinstimmung mit den Maß­nahmen seiner Vorgänger ruhmreichen Angedenkens, der verewigten Römischen Kaiser und Könige (incli­te recordacionis divi imperatores et reges Romani, nostri predecessores), auf Bitten Abt Milos und des...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 95

1309 März 13, Speyer

König Heinrich erneuert und bestätigt auf Bitten der vor ihm erschienenen Rudolf und Johan­nes, der Kapläne des von sei­nem Vor­gän­ger König Albrecht [I.] für die Mehrung des Wohl­er­ge­hens und das Seelenheil aller früheren und künftigen Kaiser und Könige der Römer (pro dive memorie omnium...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 96#

1309 März 15, Kaiserslautern

König Heinrich nimmt die Kirche zu Kitzingen (Kizzingen) mit all ihrem Besitz in seinen und des Reiches Schutz.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 97

1309 März 15, Speyer

König Heinrich beurkundet, daß sein Getreuer Heinrich der Jüngere von Fleckenstein, Sohn des verstorbenen Rit­ters Rudolf von Fleckenstein (Heinricus iunior de Fleckenstein, filius quon­dam Rudolfi militis de Fleckenstein, dilectus fidelis noster), mit königlicher Zustimmung (de nostro...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 98#

1309 März 15, Speyer

König Heinrich nimmt seinen Getreuen Eberhard von Randeck (Eberhardus de Randeke, fidelis noster dilectus) wegen dessen beständiger Treue zum Reich zu seinem und des Reiches Burg­mann in Oppenheim an und weist ihm dafür aus der ersten in Oppenheim fälligen Reichs­steuer von Christen oder Juden...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 99

[1309 Februar 28 – März 15], Speyer

Zu König Heinrich kommen – wohl während dieses Aufenthaltes – in Speyer Gesandte der Stadt Straßburg mit der Bitte um seine Gunst und Erneuerung ihrer Privilegien, erhalten je­doch von ihm keine Antwort, da sie ihre Auftraggeber als »ihre Straßburger Herren« (do­mi­nos suos Argentinenses)...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 100

1309 März 17, Landau

König Heinrich erneuert [auf Bitten von Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Eußer­thal] im Anschluß an ein [Transsumpt] König Albrechts [I.] die in­se­rierte Urkunde König Hein­richs (VII.) vom 23. März 1233, mit der dieser dem Kloster [das Pa­tronatsrecht der Pfarr-]Kir­che von Annweiler...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 101

1309 März 19, Weißenburg

König Heinrich heißt gut und bestätigt auf Bitten des Adligen Johann [I.] von Lim­burg, seines Getreuen (no­bi­lis viri Johannis de Limpurg, dilecti nostri fidelis), das inserierte Diplom vom 15. November 1298, worin König Alb­recht [I.] erlaubt hatte, daß Johann seiner recht­mäßi­gen Ehe­frau...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 102

1309 März 19, Weißenburg

König Heinrich bestätigt seinen Bürgern von Annweiler (dilectis civibus nostris de Anwilre) alle Rechte, Freiheiten und Gnadenerweise, die ihnen von dem letzten und großer Erinnerung würdigen römischen Kaiser Fried­rich [II.] (a magne recordationis Friderico, ultimo inclito Romanorum imperatore...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 103

1309 März 21, Hagenau

König Heinrich fordert Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Bildhausen in der Diözese Würz­burg, seine Frommen (honorabilibus ac religiosis viris .. abbati et conventui monasterii in Byldehusen, ordinis Cysterciensis Herbipolensis dyocesis, devotis suis dilectis), auf, dem ehemaligen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 104

1309 März 21, Hagenau

Weil Abt und Konvent des Zisterzienserklosters Bildhausen (religiosi viri .. abbas et con­ven­tus monasterii in Byldehusen, ordinis Cyster­ciensis) dem ehemaligen Pfarrer von Brend­loren­zen, Heinrich von Tauberbischofsheim (Heinricum de Byschofsheim, quondam ple­banum in Brenden), wegen...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 105

1309 [März 21/24, wahrscheinlich 23], Straßburg

Wie schon in Speyer lehnt König Heinrich die Erneuerung der städtischen Privilegien für Straßburg ab, weil die städtische Gesandtschaft bzw. Abordnung »ihre Straßburger Herren« als Auftraggeber nennt und nicht von »seinen (= des Königs) Straßburger Bürgern« spricht.

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 106

1309 März 25, Colmar

König Heinrich heißt gut, erneuert und bestätigt Propst und Konvent des Prämonstratenser­hos­pitals in Hagenau (.. prepositus et conventus fratrum domus hospitalis in Hagenowe, ordi­nis Pre­mon­stra­tensis) auf deren Bitten nach dem Vorbild seiner verewigten Vorgänger, der Kö­nige Ru­dolf [I.]...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 107

1309 März 27, Colmar

König Heinrich bestätigt wegen der erprobten Ergebenheit und beständigen Treue seiner Bür­ger von Hagenau (prudentum virorum .. civium di­lec­to­rum nostrorum in Hagenowia) ge­gen­über dem Heiligen Römischen Reich (erga sacrum Romanum imperium) aus königlicher Voll­gewalt (ex plenitudine...

Details

Heinrich VII. - RI VI,4,1 n. 108

[1309 März 30], [Colmar]

Osterfeier des königlichen Hofs.

Details