Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI VI Rudolf I. - Heinrich VII. (1273-1313) - RI VI,4,1

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 319.

Heinrich [VII.], Graf von Luxemburg und Laroche sowie Markgraf von Arel, gibt bekannt, gegen eine jährliche Rente von 500 Pfund für sich und seine Nachfolger in der Grafschaft Luxem­burg ligischer Lehnsmann König Philipps [IV., des Schönen] von Frankreich nach Art fran­zösischer Vasallen geworden zu sein. Die Rente sei beim Templer-Kloster zu Paris all­jähr­lich abzuholen. – Nous Henris, cuens de Luxembourc et de la Roche et marchis d'Erlons, faisons savoir.

Originaldatierung:
fet en l'an de grace M.CC. quatre vinz et quatorze a Pontoise, le vendre [!] apres la feste saint Martin en yver

Überlieferung/Literatur

Druck: *Wampach, UQB 6 (1949) S.2-4 Nr.555 nach dem Or. zu Paris, AN, mit Verweis auf weitere Drucke und Regesten.

Kommentar

Es handelt sich um den Revers zu der wenig älteren Belehnungsurkunde Philipps des Schönen, derzufolge die erste 500-Pfund-Summe ab Mariä Lichtmeß 1295 und dann stets zu dieser Zeit für das Folgejahr abgeholt werden sollte; Wampach a.a.O. S.1f. Nr.554 aus der königlichen Liebfrauen-Abtei zu Pontoise vom November 1294 – die französische Königskanzlei be­gann damals das Inkarnationsjahr mit dem Ostersonntag; Grotefend/Asch (1982) S.13 § a. Die Urkunden aus Pontoise vom November 1294, zu denen auch das nächste Regest führt, bespricht Jäschke, Reichsgrenzen (... 1996) S.114 u. 125-132. – Nicht ausgeschlossen ist, daß Philipp IV. damals den Luxemburger zum Ritter geschlagen hat; Dietmar, Beziehungen des Hauses Luxemburg zu Frankreich (1983) S.66 mit Verweis auf Albertinus Mussatus, Historia Augusta XVI 3 (in: Muratori, SS 10, 1727) Sp.563. Anderseits sind damals Flanderns Graf Wido von Dampierre und seine Söhne Johann I. von Namür und Wido von Seeland aus seiner zweiten Ehe, nämlich mit Heinrichs VII. Tante Isabella von Luxemburg († 1298), durch Philipp IV. für vier Monate in Paris festgesetzt worden; Bovesse, Jean Ier, comte de Namur (...1949) S.23. J.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI VI,4,1 n. e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1294-11-12_1_0_6_4_1_5_e
(Abgerufen am 21.05.2019).